Arbeitgebern und Kündigung?

2 Antworten

Lauter ... auf der Baustelle!

Da hat jemand Arbeit und will gekündigt werden, weil die Kollegen nicht passen.

Da müsste wohl jeder zweite seine Arbeit hinschmeissen.

Du kannst auch kündigen aber dann bekommst Du eine Sperre.

https://www.t-online.de/finanzen/jobs/id_45995072/job-selber-kuendigen-wann-erhalte-ich-arbeitslosengeld-.html

Wenn Dein Arbeitgeber Dich kündigt muss er Dir eine Abfindung zahlen oder eine betriebliche Begründung haben - beides wird er nicht gerne riskieren denn wenn die Begründung nicht hieb- und stichfest ist dann riskiert er wieder eine Abfindung.

Es sein denn Du bist in der Probezeit - dann kann er Dich ohne Grund kündigen und Du bekommst sofort Arbeitslosengeld.

Das mit der Abfindung ist so nicht ganz richtig. Ein AN hat keinen rechtlichen Anspruch auf eine Abfindung. Das ist in der Regel ein Mittel, damit der AN die Füße stillhält und geht. Man kann eine Abfindung auch nicht einklagen. Eine Kündigung kann entweder betriebs-, verhaltens- oder personenbedingt sein.

0
@MrsMurphy

Schon richtig. Aber wenn der Arbeitnehmer seinen Arbeitgeber bittet ihn zu kündigen (und das ist ja hier die Absicht) dann kann er leicht in eine Falle laufen. Weil das AA wird eine Kündigungsschutzklage erwarten sonst kann sie auch eine Sperre verhängen. Und was bei einer entsprechenden Klage heraus kommt ist für den Arbeitgeber nicht vorhersehbar.

0

Was möchtest Du wissen?