Arbeitgeber will mich zwingen zu kündigen!

3 Antworten

Kann ich auf meine alte Arbeitszeit bestehen?

Das hängt vom Inhalt des Arbeitsvertrags ab. Wenn da bestimmte feste Arbeitszeiten vereinbart wurden, könnte das der Arbeitgeber nicht per Weisungsrecht sondern nur durch Änderungskündigung verändern. Ansonsten wäre eine Einteilung per Weisungsrecht möglich. Wenn ihr einen Betriebsrat habt, dann wende Dich an den. Ansonsten bleibt nur Rechtsberatung durch eine Gewerkschaft oder einen Anwalt übrig.

Da Du 3 Monate krank warst, würde ich das mit dem Hausarzt besprechen. Vielleicht kannst Du aufgrund der Erkrankung keine Nachtarbeit leisten. Dann stellt der Arzt eine Bescheinigung aus und Du bis aus der Nachtarbeit raus aus gesundheitlichen Gründen.

Wenn in Deinem Arbeitsvertrag nicht explizit die Schichtarbeit ausgeschlossen wurde und Schichtarbeit im Betrieb üblich ist , hast du wenig Chancen dich zu verweigern.

Allerdings das mit der fristlosen Kündigung nach einer Abmahnung funktioniert so auch nicht - da geht in der Regel nur eine ordentliche Kündigung, es sei denn, es handelt sich um einen gravierenden Grund, der ein weiters Verbleiben im Betrieb ausschließt.

Sage Deinem Arbeitgeber, dass Dir auch daran gelegen ist, das Arbeitsverhältnis wegen "Zerrüttung" zu beenden, sobald Du eine andere Arbeitsstelle gefunden hast. Du kannst es ja auch auf einen Aufhebungsvertrag ankommen lassen - allerdings sollte da dann auch die Unvereinbarkeit der Arbeitszeit mit der Aufsicht der Kinder festgehalten sein oder die Zerrüttung des Arbeitsverhältnisses. Dann sollte auch vor dem Arbeitsamt eine Sperrzeit entfallen. Und eine Abfindung wäre dann das Zuckerl oben drauf.

53

Zusätzlich würde ich das Arbeitszeugnis von einem Fachanwalt für Arbeitsrecht überprüfen lassen.

1

Ich möchte mich während Elternzeit selbständig machen. Muss ich beim Arbeitgeber kündigen?

Hallo Zusammen,

bald fängt meine Elternzeit an. Ich habe ein Jahr beantragt. Nun ergibt sich bald eine tolle Möglichkeit mich selbständig zu machen. Allerdings möchte ich nicht bei meinem Arbeitgeber kündigen, mir den Job dort als zweites Standbein sichern- Falls die Geschäftsidee nach hinten los gehen sollte. Darf ich mich selbständig machen ohne beim Arbeitgeber zu kündigen? Kann mein Arbeitgeber die Selbständigkeit ablehnen (es ist nicht die gleiche Branche?)

Laut Elterngeldstelle darf ich, auch auf selbständiger Basis bis zu 30 Stunden in der Woche arbeiten. Das Geld wird selbstverständlich angerechnet. Vielen Dank für Eure Hilfe

...zur Frage

Sind Abfindungen steuer-u. sozialversicherungspflichtig für den Arbeitgeber ?

Wenn der Arbeitgeber eine Abfindung bezahlt wegen Arbeitsplatzverlust- ist die Zahlung für ihn dann steuer-u. sozialversicherungspflichtig?

...zur Frage

Darf nach einem Widerspruch zu einem Betriebsübergang dem Arbeitnehmer gekündigt werden?

Wenn jemand einen Betriebsübergang widerspricht, darf ihn dann der Arbeitgeber kündigen?

...zur Frage

Arbeitsverhältnis per 15.4. beendet, wann muß Aprilgehalt bezahlt werden, Ultimo?

Wenn die Künd.frist die Kündigung zum 15.4. ergibt und die Lohnzahlung bisher am 1. j. M. erfolgte, wird das Geld dann am 15.4. fällig o.am 1.5.?

...zur Frage

Grundlose Kündigung im Kleinbetrieb möglich?

Mein Sohn arbeitet in einer kleinen Werbeagentur und hat jetzt plötzlich seine Kündigung erhalten. Die Kündigung wurde nicht begründet, und auf Nachfrage wurde ihm gesagt, dass in Kleinbetrieben mit nicht mehr als 5 Personen eine grundlose Kündigung möglich und rechtens wäre. Stimmt das?

...zur Frage

Meine Frau hat am 01.02.2017 eine neue Stelle begonnen. Sie wird am 3 Tag gekündigt. Kündigung sagt 14 Tage zum Monatsende. Muss AG noch 14 tage Zahlen ?

Konkreter, Während der Probezeit können bei Parteien den Vertrag mit einer Frist von 14 tage zum Monatsende kündigen. Ist das Korrekt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?