Arbeitgeber über Schulden informieren?

2 Antworten

  1. Solange Deine Schulden keinen Zusammenhang mit Deinem Arbeitsverhältnis haben, gehen diese Deinen Arbeitgeber überhaupt nichts an.
  2. Wenn zudem keine Lohnpfändung und/oder Privatinsolvenz ansteht und Du Deine Schulden korrekt begleichst, wie sollte er es überhaupt erfahren?
  3. Du hast von der Forderung erst nach Unterzeichnung des Arbeitsvertrages erfahren und zahlst sie innerhalb 3 Monaten zurück, sie belasten Dich also nicht "länger als 2-3 Monate". Was sollte man Dir also vorwerfen? Du hast nichts verschwiegen und selbst mit dem Wissen über diese Schulden hättest Du dem Arbeitgeber keine falsche Antwort gegeben. Und eine Pflicht, den Arbeitgeber über alle Schulden zu informieren, gibt es zum Glück noch nicht. Ich spreche jedenfalls von Deutschland und ich glaube nicht, dass das in der Schweiz anders ist.
  4. Fazit und mein Tipp: Du zahlst Deine Schulden korrekt zurück und informierst Deinen Arbeitgeber nicht.

Wenn du die 3000 € zuverlässig zurück zahlen kannst, brauchst du das m.E. nicht zu erwähnen. Eine Lohnpfändung steht dann nicht im Raum. Ich wüsste auch nicht, was es den Arbeitgeber angeht, ob ich z.B. mein Auto oder meine Küche über 3-4 Jahre finanziert habe. Solange die Raten bedient werden können, ist das Privatsache.

Was möchtest Du wissen?