Arbeitgeber stellt aus - muss ein Sozialplan eingehalten werden?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

das hat weniger mit der Prozentzahl zu tun als vielmehr mit der Grösse des Betriebes bzw. ob dort ein Betriebsrat ist. Ohne Betriebsrat auch kein Sozialplan.

Habt ihr denn einen Betriebsrat in der Firma?

Mehrfacher Mutterschutz wegen mehrerer Kinder hintereinander

Kann ein Unternehmen etwas machen, wenn eine Frau mehrfach hintereinander Mutterschutz und Elternzeit beantragt, weil sie mehrere Kinder bekommt? Normalerweise muss, der Arbeitgeber ja garantieren, dass die Frau wieder in den Beruf einsteigen kann nach der Elternzeit. Und ich will hier auch gar nichts gegen die Elternzeit sagen, dass ist ja eine gute Sache. Aber hat der Unternehmer eine Möglichkeit etwas zu tun, wenn die Frau 3 Kinder hintereinander hat und somit langzeitig als Arbeitskraft fehlt, dies aber immer erst kurzfristig mitteilt, so dass der Arbeitgeber jedes Mal eine neue Vertretung finden muss?? Für einen großen Konzern kann sowas ja egal sein, aber für ein kleines Unternehmen von 20 Mann ist dies doch fast nicht zu machen.

...zur Frage

Geld erhalten trotz Privatinsolvenz?

Hallo Bin seid 3 Jahren Privatinsolvent ,und nun meldet sich mein alter Arbeitgeber der vor 7Jahren in die Insolvenz musste, das eine Ausschüttung aus dem Sozialplan anstehen würde. Wie muss ich mich verhalten? Gruß Murki

...zur Frage

Kündigung durch Insolvenzverwalter-wie soll/kann ich mich verhalten?

Ich befinde mich seit einigen Monaten im Krankenstand (Wiederherstellung der Arbeitsfähigkeit noch nicht absehbar) und wurde Ende Februar von einem Insolvenzverwalter angeschrieben,( da ich ja offiziell noch zum Mitarbeiterstamm zähle), dass meine Firma ein Insolvenzantragsverfahren angemeldet hat, aber versucht werden soll, die Firma zu sanieren, ansonsten wird Anfang Mai die Insolvenz eröffnet. Jetzt habe ich durch Zufall von einem Mitarbeiter erfahren, dass durchgesickdert ist, dass ca. ¼ der Belegschaft durch einen neuen Besitzer übernommen werden sollen, allen Anderen soll gekündigt werden. Es soll auch einen Sozialplan geben, zu dem es Hinweise auf gewisse Unregelmäßigkeiten gibt , von denen ich Kenntnis habe. Jetzt wurden die Mitarbeiter zu einer Betriebsversammlung eingeladen, in welcher die Personen benannt werden sollen, die von der Kündigung betroffen sind. Nun meine Frage: hätte mich der Insolvenzverwalter nicht auch zu dieser Betriebsversammlung einladen müssen? (Gehöre mit ziemlicher Sicherheit auch zu den Gekündigten). Wie kann/soll ich mich jetzt verhalten? Habe auch noch 20 Tage Resturlaubsanspruch. Soll ich schriftliche Kündigung abwarten und dann meine Rechtsschutzversicherung einschalten, oder Kontakt zum Insolvenzverwalter suchen? Wer hat einen Rat für mich?

...zur Frage

Arbeitgeber schickt Mitarbeiter in eine andere Filiale als normal, Fahrtkosten erstattungspflichtig?

wie verhält es sich mit Fahrkosten, wenn man außerhalb des regulären Arbeitsplatzes aushelfen muß als Mitarbeiter? Sind die Fahrtkosten aus eigener Tasche zu bezahlen? Es geht hier um eine Fahrt zu einer Filiale eines Ladens, weil dort jemand krank ist. Die zusätzliche Anfahrt sind 20 km am Tag.

...zur Frage

Darf ein Arbeitgeber einen Mitarbeiter, der zur Zeit seit 2 Jahren in der Zeitrente ist, entlassen?

Ich bin 59 Jahre Alt und an Polyarthritis erkrank und seit 2 Jahren in Behandlung. Die Zeitrente läuft ab am 15 August 2014. Der Arbeitgeber will sofortige Entlassung durchführen - ohne finanzielle Entschädigung nach 19 Jahren Arbeit. Kann ich mich gegen diese Entscheidung wehren und wie?

...zur Frage

Müssen betriebsbedingte Kündigungen (Mitarbeiterabbau) nach Sozialplan erfolgen?

Mitarbeiterabbau in einem Unternehmen mit 500 Mitarbeitern - nach welcher persönlichen Situation wird ausgewählt? Erst die jüngeren Arbeitnehmer ohne Kinder? Könnte man ansonsten klagen am Arbeitsgericht und hätte Aussicht auf Erfolg?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?