Arbeitgeber hat keine gesetzlichen Lohnabzüge geleistet, Steuernachzahlung

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Warum das denn? Wenn der Arbeitgeber die Steuern (z.B. aufgrund eines Werkvertrags) nicht abgezogen hat, dann ist das doch sogar zu Deinem Vorteil, denn die Steuerabzüge wurden erst später fällig. Zu glauben, daß Einkünfte ohne Steuerabzüge einfach so zu behalten sind, das ist ja auch etwas naiv. Für die Zahlung von Steuern bist Du alleine verantwortlich.

Wenn das nun schon absehbar ist, solltest Du rechtzeitig mit dem Finanzamt Kontakt aufnehmen und z.B. über eine Zahlung der offenen Beträge in Raten sprechen. In Ausnahmefällen wäre das möglich.

Ja aber der AG hat ja dann auc falsch abgerechnet (Steuerhinterziehung) Klar ist das ich das schon vorher hätte merken müssen, die fehlenden Zahlungen haben aber erst nach drei Monaten angefangen, vorher wurde ja alles richtig gezahlt. Das kann ja nicht sein. Im Endeffekt hat ja dann das Lohnbüro meines AG´s etwas falsch gemacht, warum sollte ich dafür haften??

0

Ja aber der AG hat ja dann auc falsch abgerechnet (Steuerhinterziehung) Klar ist das ich das schon vorher hätte merken müssen, die fehlenden Zahlungen haben aber erst nach drei Monaten angefangen, vorher wurde ja alles richtig gezahlt. Das kann ja nicht sein. Im Endeffekt hat ja dann das Lohnbüro meines AG´s etwas falsch gemacht, warum sollte ich dafür haften??

@Patrick0803: Das musst Du doch gemerkt haben, dass Du Deinen Lohn ohne Abzüge bekommen hast? Steuerschuldner der Lohnsteuern ist grundsätzlich der Arbeitnehmer, also Du.

Der Arbeitgeber haftet natürlich für richtige Einbehaltung und Abführung der Beträge (§ 42d EStG)., davon hast Du jetzt aber nichts. Die alleinige Haftung trifft u. a.den Arbeitgeber, wenn der Arbeitnehmer zwar von der Nichtabführung der Lohnsteuer weiß, dies aber unverzüglich dem Finanzamt mitteilt.

0

Was möchtest Du wissen?