Arbeiten obwohl die Eltern Hartz 4 beanspruchen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Da ich aber kein Geld von ihnen will würde ich gerne arbeiten gehen.

Du bekommst ja auch kein Geld von ihnen, sondern Dein Lebensunterhalt wird vom Steuerzahler subventioniert.

Und zwar - soweit Du das einzige "Kind" bist, welches noch im elterlichen Haushalt lebt, so entfällt ein Drittel der Kosten der Unterkunft - sprich Miete - auf Dich und dazu gibt es den Regelsatz Bedarfsstufe 3 = 345 Euro

Selbstverständlich kannst Du zusätzlich arbeiten .... allerdings werden dann Anteile auf Deinen Bedarf angerechnet......

die ersten 100 Euro sind anrechnungsfrei, vom Betrag darüber hinaus kannst Du bei einem Einkommen bis 1000 Euro weitere 20% anrechnungsfrei behalten ..... der Rest wird dann auf Deinen ! Bedarf angerechnet. Z.B.. bei einem Minijob blieben also max. 170 Euro anrechnungsfrei.

Heißt, wenn ich 1000 € verdiene könnte ich mir genau so eine Wohnung mieten :/

0

Ergänzend zu @wilees Antwort (ich sehe Deine Frage erst jetzt):

Wenn Du Dich inklusive Kindergeld und sonstige Einkünfte selbst finanzieren kannst, bist Du raus aus der Bedarfsgemeinschaft und hast mit dem Jobcenter nichts mehr zu tun.

Hartz IV: Einkommen Kinder & Bedarfsgemeinschaft

http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hartz-iv-einkommen-kinder-bedarfsgemeinschaft3221.php

Kinder (bis 24 J.) in Hartz IV-Bedarfsgemeinschaften mit eigenem Einkommen (Lohn, Unterhalt, Waisenrente, Kindergeld etc.) fallen aus der Bedarfsgemeinschaft raus, wenn sie mit ihrem Einkommen vollständig ihren eigenen Bedarf decken.

Zweiter Artikel aus 2019:

Darf in Hartz 4 das Einkommen meiner Kinder angerechnet werden?

https://hartz4widerspruch.de/news/darf-das-einkommen-meiner-kinder-angerechnet-werden/

Was möchtest Du wissen?