Arbeiten im Ausland für deutsche Firma. Steuer im Ausland?

3 Antworten

Die Antworten von EnnoBecker sind sehr kompetent, dennoch möchte ich noch folgendes ergänzen:

  1. Die Steuerpflicht bzw. die Steuererklärung in China hat mit dem Visum nichts zu tun.
  2. Du bist erst in China steuer-pflichtig, wenn du im Kalenderjahr über 183Tage in China aufhältst, zu den Aufenthaltstagen zählen außer Arbeitstagen auch Wochenende, freie Tage, Reisetage, Urlaubstage direkt danach usw. Und nur für deine Gehälter, die du aus den chinesischen Tätigkeiten erwirbst. Verdienst du z.B. 5000Euro im November, dafür hast du 15Tage in China gearbeitet und 5Tage in Deutschland, dann bist du nur für 5000Euro/20Tage x 15Tage = 3750Euro in China steuer-pflichtig.
  3. Erfahrungsmäßig wird eine Entsendung/Dienstreise nach China oft verlängert, deshalb schlage ich dir vor, dass du gleich einen Steuerfreistellungsantrag bei deinem Finanzamt stellen, so dass deine Gehälter ohne Abzüge von Steuern ausgezahlt werden. Wirst du später in China steuer-pflichtig, zahlst du dann deine Steuern in China und leg die Zahlungsnachweise beim Finanzamt vor. Ansonsten zahlst du in Deutschland nach. So müssen Sie nicht für gewissen Zeitraum doppelt zahlen.
  4. Da man in China oft weniger als in Deutschland bezahlt, musst du nicht unbedingt drauf achten, dass du kürzer als 183Tage in China aufhältst. Die meisten bezahlen sogar lieber in China, insbesondere Lohnsteuerklasse I.

Dann viel Erfolg in China!

Als deutscher Staatsbürger ist man uneingeschränkt steuerpflichtig, dabei ist es egal wo und für wie lange du im Ausland bist. Die chinesischen Abgaben werden aber mit dem deutschen Prozentsatz verrechnet, keine Sorge du wirst am Ende nicht doppelt besteuert. Wobei ich für dich hoffe,dass der Stundenlohn um einiges höher ausfällt, als hier, ansonsten hast du absolut keine monitäten Vorteile

Um diese Frage zu beantworten sollte man wissen, nach welchen Richtlinien Dich die deutsche Firma dorthin schicken will. Dies wäre sowohl als Dienstreise als auch Entsendung möglich. Bei einer Dienstreise bleibst Du weiterhin in Deutschland voll steuerpflichtig - in China fallen keine Steuern an. Bei einer Entsendung bekommst Du auch einen Wohnsitz in China und damit wird in China Dein Welteinkommen steuerpflichtig.

Entscheidend wird sein, für welche maximale Aufenthaltsdauer Du ein Arbeitsvisum für China bekommst. Für "Neulinge" wird oftmals nur ein Visum für einen oder drei Monate ausgestellt, Jahresvisa bekommen oft nur diejenigen die davor schon mehrere Visa für China hatten.

Muss man vorher kündigen, wenn man eine Firma (GmbH) gründen möchte?

Ich möchte eine Firma gründen (zwingend GmbH). Bin aber aktuell noch fest angestellt bei einer relativ großen Firma. Laut meinem Vertrag habe ich aktuell eine Kündigungsfrist bis 31.03.2016. Ich würde die Firma aber gerne innerhalb der nächsten 4-6 Wochen gründen. Das Geschäftsfeld der neuen Firma steht nicht in Konkurrenz zu meinem bisherigen Arbeitgeber. Vom Arbeitsumfang denke ich, dass ich es die nächsten 2-3 Monate problemlos nebenher machen kann.

Die Gründung muss ich meiner Firma anzeigen, bzw. sie wird es vermutlich mitbekommen, da ich als alleiniger Gesellschafter eingetragen sein möchte.

Wie wird die Firma reagieren, bei der ich aktuell angestellt wird. Welche Varianten sind denkbar?

...zur Frage

Projekt in Norwegen - Wo muss ich Steuern zahlen?

Hi,

ich bin in der Schweiz gemeldet und arbeite bei einer schweizer IT Beratungsfirma im SAP Umfeld. Seit Januar dieses Jahres habe ich zusätzlich zu meinem schweizer Projekt noch ein Projekt in Stavanger, Norwegen. Das heisst, ich arbeite zur Zeit zwei Wochen pro Monat in Zürich, zwei Wochen in Norwegen. Ich bin zwar freier Berater, aber immer für 3 Monate fest bei der schweizer Firma angestellt, d.h. die Firma bezahlt meine Sozialbeiträge, führt meine steuern ab, etc. Da ich praktisch als Subcontractor im Projekt in Norwegen mitarbeite, sieht es folgendermassen aus:

Norwegischer Kunde->Norwegisches Beratungshaus->UK Recruiting Firma->schweizer Firma->ich

Ich bekomme letztendlich mein Gehalt von der schweizer Firma, bei der ich angestellt bin. Jetzt aber zu meiner Frage:

Die schweizer Firma hat bis dato für meine norwegischen Arbeiten schon schweizer Steuern und Beiträge abgeführt und ich habe mein Gehalt für meine Projektstunden in Norwegen folglich schon bekommen. Grundlage dafür sei das DBA Schweiz/Norwegen, dass in Artikel 15 dem von Deutschland/Norwegen gleicht. Jetzt habe ich aber, da mich die norwegische Beratungsfirma scheinbar hier in Norwegen gemeldet hat, eine Tax Deduction Card an meine Privatadresse geschickt bekommen. Ich bin jetzt ziemlich ratlos... Was genau muss ich jetzt machen? Bin ich jetzt doch in Norwegen steuerpflichtig?

Danke für eure Anworten!

...zur Frage

Festangestellt in Frankreich / Freiberuflich in Deutschland

Hallo zusammen,

Ich bin seit vier Jahren bei einer Firma in Frankreich fest angestellt. Mir wuerde sich die Gelegenheit bieten via Heimarbeit zusätzliche Jobs auf freiberuflicher Basis anzunehmen. Da ich binnen den naechsten zwei Jahren meine Lebensmittelpunkt wieder nach Deutschland verlegen moechte waere es fuer mich ideal etwaige Auftraege bereits ueber das deutsche Finanzamt abzuwickeln.

Wie steht es um die rechtliche Lage, Formalitaeten und wie sieht die Abwicklung der Steuer aus.

Danke Vorab! Peter

...zur Frage

Übernachtungskosten anstatt Pendlerpauschale steuerlich absetzen, möglich?

Ich muss zweimal die Woche (Mi, DO) zum Ort X in die weiter entfernt gelegene Firma (keine wechselnden Einsatzorte) zum arbeiten (angestellt). Die anderen Tage arbeite ich zuhause. Nun kann für getätigte Fahren ja die Pendlerpauschale angesetzt werden. Wie ist es aber, wenn ich eine Nacht vor Ort in einem Hotel übernachte? Kann ich dann ersatzweise die Hotelkosten ansetzen? Oder ist dies so nicht möglich?

...zur Frage

Wie werden eigentlich Prostituierte besteuert?

Das ist eine Frage, die mich mal interessiert. Wie werden Prostituierte besteuert. Die haben ja kein „festes“ Einkommen. Kommt da ein Steuerprüfer vorbei und legt so nach Einschätzung der Dame eine Steuer fest?

...zur Frage

Als Österreicher für Deutsche Firma in Österreich arbeiten

Werde von einer deutschen Firma, die keine Niederlassung in Österreich hat, für Aussendiensttätigkeit in Österreich angestellt. Wer zahlt die Steuer? Wo? Wer zahlt die Sozial-/Krankenversicherung? Wo? Wo bin ich Arbeitslosenversichert?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?