Arbeit ohne Konto möglich?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist eine Einigung mit dem Vater unmöglich und das Girokonto für den Job ausschlaggebend, können über das Familiengericht die Teilbereiche des Sorgerechts "umverteilt" werden.

So könnte das Familiengericht bestimmen, dass die Einrichtung eines Girokontos auch von einem bestimmten Sorgeberechtigten alleine entschieden werden kann.

Damit wird die Bank das Konto auch ohne die zweite Unterschrift eröffnen, meist wird sie aber als "Rückversicherung" eine Bestätigung des zuständigen Jugendamt verlangen.

gammoncrack 04.02.2014, 22:11

Gut möglich, dass er dann schon 18 ist. :-))

3
Primus 05.02.2014, 10:23
@gammoncrack

Und somit hätte sich das Problem von allein gelöst ;-)

1

Mirt der Unterschrift der Mutter kein Problem.

Wenn deine Mutter das alleinige Sorgerecht hat - dann reicht ihre Unterschrift aus.

EnnoBecker 04.02.2014, 20:07

Hat sie anscheinend nicht.

Hier sollte der Vater wohl zur Kooperation gedrängt werden. Ich verstehe sowieso nicht, wieso man die Tatsache, dass man sein Leben künftig ohne den bisherigen Partner entwerfen will, auf die Kinder ausweitet.

Ich bin seit murmelmurmel geschieden und habe mit meiner Kinder vielköpfger Schar niemals den Kontakt verloren. Ich verstehe Leute nicht, die ihre Kinder im Stich lassen, denn Nestwärme reicht fürs ganze Leben.

@Sasori
Wie lange brauchst du denn noch bis 18? Und wie kommt es denn zur Kontaktlosigkeit mit deinem Vater?

4
Primus 04.02.2014, 21:02
@EnnoBecker

denn Nestwärme reicht fürs ganze Leben

Gesetzt den Fall sie war irgendwann mal vorhanden. Diese Vorstellung fällt mir schwer, denn eigentlich ist Blut dicker als Wasser.

0
EnnoBecker 04.02.2014, 21:06
@Primus

Ach weißt du, so manches Bild eines Menschen wäre für uns nicht nachlebbar.

Aber deswegen gibt es dieses Bild trotzdem und man kann da nicht die Augen schließen. Wir sind schließlich keine zuckerstangenträumenden Kinder mehr.

0
Primus 04.02.2014, 21:16
@EnnoBecker

Aus welchem Grund auch immer das Verhältnis Vater und Sohn zerbrochen ist, ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass der Sohn mit der Bitte um eine Unterschrift abgewiesen wird.

Jeder Streit - und war er noch so heftig - müsste doch vergessen sein, wenn man sein Kind wieder vor sich sieht.

1
EnnoBecker 04.02.2014, 21:30
@Primus

Ich hab "mein Kind" - nämlich das spezielle - schon seit Jahren nichr mehr vor mir gesehen. Wir haben halt kein gutes Verhältnis miteinander.

Aber der Sohn trat mit einer teuren Bitte an mich heran.

Tja, mein Urlaub ist erst mal gestrichen.

2
vulkanismus 04.02.2014, 21:31
@Primus

Die Welt ist aber nicht rosarot. Nicht jeder Erzeuger ist ein Vater.

0
EnnoBecker 04.02.2014, 21:34
@vulkanismus

Genau auf deinen Salm habe ich gewartet.

Kleiner Hinweis: Wir haben nicht 1966.

4
Primus 04.02.2014, 21:39
@EnnoBecker

@EB: Genau das meinte ich - und zolle Dir meinen Respekt zu Deiner Reaktion!!

1
EnnoBecker 04.02.2014, 21:47
@Primus

@EB: Genau das meinte ich - und zolle Dir meinen Respekt zu Deiner Reaktion!!

Ach Quatsch. Das ist doch Kappes.

0
Primus 04.02.2014, 21:50
@EnnoBecker

Nein, ist es nicht, wann ist eine solche Reaktion heute noch zu finden.

In der Ellbogengeneration ist sich doch selbst der Nächste.

1
EnnoBecker 04.02.2014, 22:00
@Primus

Ellbogengeneration

Genau das halte ich für falsch.

Die Menschen sind seit mindestens 4.000 Jahren so wie wir heute, es gab und gibt immer sone und solche - gerne auch mal eingebettet in ihr jeweiliges Zeitalter und ihre jeweilige Umgebung.

Und genau dieser Umstand gebietet oder ermöglicht (je nach Ausrichtung) es uns, so oder so oder so oder eben anders zu verhalten. Das kann nur jeder für sich entscheiden.

Um es mal mal mit Galiei Galileo zu sagen, der dies gesagt hat, als er so alt war wie ich jetzt: Ich hab mehr als die Hälfte meines Lebens hinter mir, Zeit, wichtige Dinge zu tun.

1
Primus 04.02.2014, 22:00
@Primus

ist sich doch jeder selbst der Nächste ;-)))

1
Primus 04.02.2014, 22:06
@EnnoBecker

Zeit, wichtige Dinge zu tun

Und genau das ist der springende Punkt!

Wir denken so, haben aber unsere Kinder zu Egoisten erzogen, oder? Und das nur aus dem Grund, dass es ihnen besser gehen soll, als es uns in jungen Jahren gegangen ist.

1
EnnoBecker 05.02.2014, 09:14
@Primus

Und das nur aus dem Grund, dass es ihnen besser gehen soll, als es uns in jungen Jahren gegangen ist.

Kann ich so nicht bestätigen. Ich hatte eine tolle Kindheit. Wir hatten alles, konnten sorgenfrei leben und ab und zu kam sogar Westbesuch :-)

2
gammoncrack 05.02.2014, 15:43
@EnnoBecker

Genau auf deinen Salm habe ich gewartet.

Kannst Du bei ihm jeden Tag - und im Regelfall erfolgreich!

1

Was möchtest Du wissen?