Arbeit bei internationalem Unternehmen - Gehalt von Steuer ausgenommen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

So einfach ist das nicht, insb. nicht bei internationalen Unternehmen, sondern eher bei internationalen Organisationen.

Ausnahmebestimmungen werden häufig in den sog. Doppelbesteuerungsabkommen auf bilateraler Basis vereinbart. Aber es gibt auch noch einen anderen Modus, über den ich in meiner Antwort zu dieser Frage berichtet habe: http://www.finanzfrage.net/frage/arbeit-in-afghanistan-wohnsitz-in-deutschland

Das ist nicht nur scheinbar so, sondern tatsächlich. Eine scheinbare Nichtbesteuerung wäre ja eine Besteuerung.

Anscheinend wird die Zahl der Leute, die zwischen "scheinbar" und "anscheinend" nicht mehr unterscheiden können, auch immer kleiner.

Aber zur Frage selbst:

Die Nichtbesteuerung hängt nicht am Status "international" oder "Unternehmen", sondern an der jeweiligen Steuergesetzgebung. Wahrscheinlich sagt das französische Steuerecht, dass Bezüge der OECD-Mitarbeiter nicht der Besteuerung unterliegen.

Wir haben in Deutschland ja eine ähnliche Regelung in § 3 Nr. 29 EStG:

"Steuerfrei sind: das Gehalt und die Bezüge,

a) die die diplomatischen Vertreter ausländischer Staaten, die ihnen zugewiesenen Beamten und die in ihren Diensten stehenden Personen erhalten."

Was möchtest Du wissen?