Anzug für Job absetzbar?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Anzug gehört nicht zu der Kategorie Arbeitskleidung.

Du kannst ihn zu dienstlichen Zwecken sowie zu privaten Anlässen tragen und musst von daher leider selbst für die Kosten aufkommen.

Wenn ich als Vermieter zu einer Wohnungsabnahme gehe muß ich mir auch eine Hose anziehen, ansonsten käme nämlich die Polizei. Bisher bin ich noch nicht auf den Gedanken gekommen, die Ausgaben dafür als Werbungskosten bei V+V geltend zu machen. Nun komme ich ins Grübeln.

ich finde, der Vergleich hinkt.

Ich ziehe mich ordentlich an, wenn ich zur Arbeit gehe. Das beklagt auch keiner. Und ich frage nicht generell nach der Absetzbarkeit von Kleidung, sondern von Anzügen. Die Gründe habe ich dargelegt.

0
@neuStudi

Einen Anzug kannst Du anziehen z.B. bei Deiner Trauung, bei Deiner Beerdigung, auf der Beerdigung eines anderen, wenn Du einen Vorstellungstermin hast, wenn Du Deiner Erbtante imponieren willst, wenn Du bei der Bank einen Kredit aufnehmen willst etc pp. Mit anderen Worten: Der ist auch im privaten Bereich multifunktional einsetzbar und deswegen gerade keine steuerlich relevante Arbeitskleidung.

1
@neuStudi

Von einem Studenten sollte man erwarten können, dass er erkennt, dass ein Anzug auch Kleidung ist.

Man sollte von ihm auch erwarten können, dass er eine Antwort liest.

Bei Primus steht doch, dass du den Anzug privat tragen k a n n s t .

1
@vulkanismus

aha. Und wie ist das dann mit einem Blaukittel, mit dem unser Nachbar immer rumrennt? Den trägt er dann auch privat. Den k a n n er auch tragen und tut es auch. Weil er meint, genügend reparieren zu müssen.

Das sind seine Blaukittel aus der Arbeit. Und die sind absetzbar wie auch die Wascherei.

Aber keine Sorge: ich habe den Unterschied verstanden.

0

Was möchtest Du wissen?