Anzeige obwohl unschuldig?

2 Antworten

Dagegen angehen lohnt sich nur, wenn bewiesen werden kann, das er nicht dort war an dem betreffenden Tag. Wenn er also wo anders war und es Zeugen oder andere Beweise dafür gibt, teilt man das der Polizei schriftlich mit und wartet ab.

Also alle Arztermine, Kreditkartenabbuchungen usw durchsehen für den Tag.

Wenn man das nicht beweisen kann wird es schwierig und man muss sich einen Anwalt nehmen.

Da es ja nur einen Zeugen gibt, ist eine Verurteilung eher unwarscheinlich. Für eine Verurteilung müssen 2 von einander unabhängige Beweise her. Nur eine Zeugenaussage reicht nicht.

Danke für deine Antwort. Mein Vater konnte beweisen das er an diesem Tag in der Arbeit war jedoch meinen die Beamten das er die Asche mit den Nägeln auch an einem anderen Tag dort hingestreut haben könnte.

0

Wenn es dein Vater nicht war, dann war er es nicht, und er sollte die Schuld auf gar keinen Fall auf sich nehmen! Wenn sein Bruder so einen Mist verzapft, dann soll der auch mit den Konsequenzen leben. Ich für meinen Teil wüsste, was ich nun täte, Familie hin oder her.

Was möchtest Du wissen?