Anwaltswechsel, da dieser laut eigener Aussage wichtigeres zu tun hat und sich erst wenn Zeit ist kümmert?

2 Antworten

Melly:

Ls.

"§ 113 BRAO – Ahndung einer Pflichtverletzung

(1)
Gegen einen Rechtsanwalt, der schuldhaft gegen Pflichten verstößt, die
in diesem Gesetz oder in der Berufsordnung bestimmt sind, wird eine
anwaltsgerichtliche Maßnahme verhängt.

(2)
Ein außerhalb des Berufs liegendes Verhalten eines Rechtsanwalts, das
eine rechtswidrige Tat oder eine mit Geldbuße bedrohte Handlung
darstellt, ist eine anwaltsgerichtlich zu ahndende Pflichtverletzung,
wenn es nach den Umständen des Einzelfalls in besonderem Maße geeignet ist, Achtung und Vertrauen der Rechtsuchenden in einer für die Ausübung der Anwaltstätigkeit bedeutsamen Weise zu beeinträchtigen.

(3)
Eine anwaltsgerichtliche Maßnahme kann nicht verhängt werden, wenn der
Rechtsanwalt zur Zeit der Tat der Anwaltsgerichtsbarkeit nicht
unterstand."

Ich rate dir allerdings, den Sachvortrag verständlich darzustellen. Aus deiner Frage komme ich nicht klar.

ja so wie Sie mit Anwälten umgehen geht das auch nicht. Sie rufen an, bitten telefonisch den Anwalt etc. Das geht nicht. Das sind Juristen. Die reagieren nur auf Faxe oder schriftliches per Einschreiben. Wenn Sie dort anrufen, wird der behaupten sie hätten nicht angerufen, bzw. sie wären nicht durchgestellt worden, weil er gerade auf dem Klo war oder in einer Besprechung.

arbeitgeber will mich nicht entlassen

Seid September arbeite ich in einem Callcenter..... seid dem bin ich ständig krank...keuchhusten, bronchitis...nasennebenhöhlen ... von meinem Rücken ganz mal abgesehen.

Nun ist es so das ich seid Januar förmlich außer Gefecht gesetzt bin, da mein Hals, Husten sich einfach nicht erholen wollen. Da am 2.3. meine Probezeit geendet ist habe ich Anfang Februar darum gebeten, die Übernahme nicht zu befürworten bzw sogar mich zu entlassen.

Reaktion : Ach du bist doch so eine gute und außerdem dürfen wir niemanden entlassen.

Nun ja... nun war ich 5 Wochen zu Haus eine Antibiotika Kur nach der anderen... die Halsschmerzen sind geblieben und wollen einfach nicht weggehen. Nun war ich 2 Tage wieder arbeiten und mein Hals ist wieder so extrem das nichts mehr geht... Stimme weg.

Was soll ich tun ?

Die einen sagen, naja dann bleib halt zu Haus wenn du krank bist. Allerdings macht mich das nervlich fertig, denn ich möchte meine Kollegen ja an sich nicht im Stich lassen, ich weiß ja schließlich das die Luft brennt und jeder Mann gebraucht wird.

Habt Ihr einen Rat für mich ?

Einfach kündigen kann ich leider nicht, dann würde man ja direkt eine Sperre bekommen vom Amt, was vom Regen in die Traufe wäre.

Einen neuen Job suchen ...ja klar, jedoch welcher Arbeitgeber wartet 4 Wochen auf mich und vor allem bin ich dann auch wieder fit ?

Beim Arbeitsamt habe ich mich schon gemeldet, und es hieß auch in der Hotline, dass es die Möglichkeit gibt zu kündigen ohne Sperre.. wenn es aus gesundheitlichen Gründen ist. Dazu sollte ich einen Anruf von der Leistungsabteilung bekommen... dieser ist leider nicht gekommen. Stattdessen ein Stapel an Unterlagen und ein Termin beim Arbeitsvermittler.

Habt Ihr noch eine Idee was ich tun kann ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?