anwalt ist plötzlich Pflichtverteidiger?

1 Antwort

In Deutschland wird ein Pflichtverteidiger dann beigeordnet, wenn der Betroffene selbst noch keinen Verteidiger gewählt hat, das Gesetz aber vorsieht, dass der Betroffene einen Verteidiger haben muss. Der Pflichtverteidiger kommt also immer dort ins Spiel, wo eine Verteidigung durch den Betroffenen selbst schwierig oder nicht empfehlenswert ist, der Betroffene dies aber selbst nicht zwingend erkennt. Dabei ist wichtig, dass auch ein bereits gewählter Wahlverteidiger als Pflichtverteidiger beigeordnet werden kann. (wie bei dir)

Ein Pflichtverteidiger ist keinesfalls ein Anwalt zweiter Klasse. Dennoch kommt es leider oft vor, dass Pflichtverteidiger aufgrund von Gebührenunterschieden weniger Engagement in die Strafverteidigung stecken. Das heißt aber nicht das sie nur nach der Pfeife des Richters und/oder der Staatsanwaltschaft tanzen.

Woher ich das weiß:Recherche

Danke für diese Antwort.... ja vorher war sie sehr sicher wegen freispruch und ich solle mir keine Sorgen machen. Zudem immer gefragt ob wir in den 2 Jahren vielleicht dagegen halten sollten um eine Hauptverhandlung zu vermeiden. Kam immer sie sieht die chance eher im Hauptprozess. Mit der gegenseite (Anwalt)hatte sie sogar zu Mittag gegessen bei den Verhandlungen und zusammen als ob sie gut befreundet wären. StA sowie Richter kannte sie sehr gut. Bei dem Deal musste sie mir über ne halbe Std gut einreden bis ich halt den Glauben verloren hatte und gesagt"sagen sie ihre Sätze " und dann bin ich einfach nur anwesend gewesen.

0

Sie sagte sie würde kämpfen.... fragen die vielleicht relevant gewesen wären hatte sie nicht gestellt an den nebenkläger. Also kämpfen hatte ich mir anders vorgestellt. Wäre ich bei meiner schilderung geblieben wäre es mehr geworden. Und zuerst sagte man mir das das Gericht keine Vorurteile hat ... da ich nur eine vorstrafe habe. Aber was war man hielt mir mein vergehen was vor 15 Jahren war intensiv vor und das urteiö beruht ebenfalls drauf. Da frage ich mich ???? Wofür deal wenn sie sich so sicher waren ? Und mehr nur weil man seinen Standpunkt vertritt ? Eindeutige beweise konnten die mir nicht bringen und wurde sogar gefragt wieso ich so ruhig bin. Man erlebe mich so still und befasst .... nun ich war mir keine Schuld bewusst und somit sah ich keinen Grund irgendwie dagegen zu arbeiten.

0
@MG7725

Du kannst dir jederzeit einen anderen Anwalt nehmen, dem du mehr vertraust. Das ist dein gutes Recht

0

Was möchtest Du wissen?