Anwalt bricht Schweigepflicht und schickt eine Rechnung?

4 Antworten

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun

Alleine für die Erstberatung fallen brutto 200 Euro (+/-) an.

Bist Du der Meinung, dass er sich nicht korrekt verhalten hat, kannst Du dagegen vorgehen, aber ändert nichts daran, dass die Rechnung zu bezahlen ist!

Die Rechnung bezahlen.... Sie haben eine Leistung in Anspruch genommen, auch wenn nicht das Wunschergebnis heraus kommt.

200 Euronen ist noch sehr günstig...wie was ausgeht gerichtlich...kann man nie sagen...weiss das aus eingener Erfahrung..

es gibt ein Sprichwort:

"Vor Gericht und auf hoher See ist man in Gottes Hand"

da kann der Anwalt auch nix machen...aber seine Anwaltsgebühren sind nunmal genau definiert...

ne Rechtschutzversicherung wäre günstiger gewesen...hoffe geholfen zu haben

Die Schwester deines Mannes besorgt euch einen Anwalt, von dem Ihr wisst, das er mit der Schwester befreundet ist. Und ihr wundert euch, das der Anwalt Sachen an die Schwester weitergibt?

Hast du und auch dein Mann den Anwalt je darauf aufmerksam gemacht, das ihr das nicht wollt? Der Anwalt ist wahrscheinlich davon ausgegangen das das alles Familie ist und ihr gut miteinander könnt, denn sonst hättet ihr ja nicht die Empfehlung eurer Schwester/Schwägerin als Anwalt genommen.

Und ja, die Rechnung ist zu bezahlen. 200 € sind schon ein Freundschaftspreis.

Nächstes mal nehmt euch einen Anwalt, der nicht über die Schwester geht.

Was möchtest Du wissen?