Antrag für Grundsicherung muss jedes Jahr neu machen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja.

Grundsicherungsbescheide gelten in der Regel für ein Jahr und müssen dann - nicht komplett neu - aber wiederbeantragt werden.

Schau in deinen Bescheid und gib den Weiterbewilligungsantrag ca. 4-6 Wochen vor dem dort ersichtlichem Bewilligungszeitraumende, sofern die Voraussetzungen nach wie vor vorliegen, beim Sozialamt/Grundsicherungsamt ab.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt verschiedene Arten von Grundsicherung:
     Arbeitslosengeld 2 = ALG II = Hartz IV (SGB = Sozialgesetzbuch)
     Grundsicherung im Alter / bei Erwerbsunfähigkeit (SGB XII)
     Sozialhilfe (SGB XII)

Gib bitte in jeder Frage genau an, um welche Art von Grundsicherung es sich handelt. Denn nur dann kann man Dir verlässliche Antworten geben.

Habe in Dein Profil geschaut - bei Dir geht es um Grundsicherung im Alter nach SGB XII.

In der Regel muss ein vereinfachter Folgeantrag gestellt werden. - Siehe dazu hier auf Seite 28-29:

DieGrundsicherung - Ihr gutes Recht - Ein Ratgeber des SoVD
http://www.sovd.de/fileadmin/downloads/broschueren/pdf/grundsicherung.pdf

Dies handhaben die Bundesländer aber verschieden. In Hamburg zum Beispiel erfolgt die Weiterbewilligung automatisch, wenn dies im Bescheid erwähnt ist.

Schau in Deinen Bescheid, was dort zum Zeitablauf und zu einer eventuellen Weiterbewilligung vermerkt ist. Wenn nichts vermerkt ist, musst Du vor Ablauf des Bewilligungszeitraumes einen Weiterbewilligungsantrag stellen (am besten 4-6 Wochen vor Abauf der bewilligten Zeit, wie auch @Juergen010 dies schreibt).

Meine Info zum "Umgang mit Sozialbehörden" und der Möglichkeit, sich von einem Beistand begleiten zu lassen, habe ich Dir ja bereits in einer anderen Antwort reingegeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?