Antrag auf Umzug (Alg 2)

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Wir wohnen in Berlin.

Ich auch- ;-))))))

http://www.berlin.de/sen/soziales/sicherung/umsetzung_sgbii/faq.html#angemessen

schaut doch da mal rein- das hilft doch schon mal weiter.

Und zwei Personen in einer 1-Zimmerwohnung - da wird garantiert auch das JC ein Einsehen haben... vorausgesetzt alles andere ist stimmig.

:) Danke dir! Der Stern ist dir sicher.

1

Liebe @blnstglitz

ich gebe zu bedenken, dass nur eine Person ALG II berechtigt ist. das kann ein Kampf werden.

2
@wfwbinder

In einer BG sind beide Alg2-berechtigt.
Und das Jobcenter unsterstellt nichts lieber als eine BG, wenn einer verdient, da es so die meiste Kohle abgreifen kann.

1

Da ihr in einer Bedarfsgemeinschaft lebt und das Einkommen Deines Partners also angerechnet wird, wage ich zu bezweifeln ob das Jobcenter den Umzug bezahlt.

Auch der Zuschuss für die dann erhöhte Miete wird nach dem Einkommen Deines Freundes berechnet.

Allerdings braucht ihr für den Umzug keine Genehmigung, wenn ihr ihn selbst finanzieren könnt und mit dem Zuschuss zur Miete in der Lage seit, die Wohnung zu zahlen.

Überprüfe doch mal im folgenden Rechner, wie Eure Chancen stehen:

http://www.forium.de/rechner-hartz-4.html

Dem Jobcenter ist es relativ gleichgültig wann und wie oft Ihr umziehen wollt, solange Ihr die Kosten selbst aufbringen könnt.

Gähnnnnn ... wenn man schon von einer Thematik keine Ahnung hat, sollte man sich wenigstens Plattitüden schenken.

1

Ferienjob und die Anrechnung an das ALG II?

Hallo liebe Community,

Ich werde jetzt in den Ferien zwei Jobs machen. Ich werde wohlmöglich mehr als 1200€ verdienen und sicher mehr als 4 Wochen arbeiten. Da bei Ferienjobs für ALG II beziehende nur bis 1200€ und 4 Wochen Arbeit anrechnungsfrei bleiben ist nun meine Frage: Wird mir das restliche Geld über den 1200€ angerechnet? Nehmen wir an ich würde 1600€ verdienen? Und wie ist das mit den 5 Wochen und nicht 4, wie erlaubt? Muss ich das der Arge mitteilen oder wird sie das selbst herausfinden? Was droht mir, wenn ich das selbst nicht bekanntgebe? Wie wahrscheinlich ist es, dass die Arge das herausfindet?

Ihr seht, Fragen über Fragen... Ich hoffe ihr könnt helfen :-)

Liebe Grüße.

P.S. Gerne mit einer Beispielrechnung für die 1600€ :-) P.P.S. Wir beziehen aufstockendes ALG II.

...zur Frage

Kann das Jobcenter einem einen als ALG-II-Empfänger einen Vermittlungsgutschein verweigern?

Hallo ich brauche Eure Hilfe ...

ich bin seit Mitte Mai 2013 ALG-II-Empfänger nach einer medizinischen und beruflichen Rehabilitation, die ich von der Deutschen Rentenversicherung Bund erhalten habe ...

im Anschluß an die berufliche Reha von Mitte Mai 2013 bis Mitte Mai 2014 gewährt meine Rentenversicherung für den Zeitraum von einem Jahr einem potenziellen neuen Arbeitgeber einen Eingliederungs-Zuschuss ... damit ich größere Chancen habe, wieder in den 1.Arbeitsmarkt eingegliedert zu werden ...

das Jobcenter will mir bisher keinen Vermittlungsgutschein und keine weitere berufliche Trainings anbieten und hat mich stattdessen an meine Rentenversicherung verwiesen ... sie sei doch solange ich diesen Eingliederungszuschuss erhalten könnte zuständig für mich ... stimmt das?

Für eine schnelle Antwort wäre ich sehr dankbar. LG

...zur Frage

Umzug mit drei kleinen Kindern, in ein anderes Bundesland. Kostenübernahme; ALG II

Ich möchte mit meinen drei Kindern (5 Jahre, 2 Jahre und 8 Monate) umziehen. Von Baden-Württemberg nach Sachsenanhalt; dort wohnen meine Eltern. Die Mieten dort sind günstiger; allerdings auch die angemessene Miete (hier sind es max. 730 Euro, dort 544). Meine Frage bezieht sich allerdings auf die Umzugskosten. Ich beziehe derzeit Wohngeld für die Kinder, Kindergeld+Unterhaltsvorschuss, Erziehungsgeld und für mich selber ergänzend ALG II. Können die Kosten vom Jobcenter/Arbeitsamt übernommen werden (allein kann ich das nämlich nicht finanzieren).

...zur Frage

Wenn ich bei dem Tod des Ehegatten zuviel verdiene, aber erwerbslos werde, kann ich später eine Witwenrente beantragen bzw. erhalten?

Sehr geehrte Forumsteilnehmer, Sollte ich zum Todeszeitpunkt des Ehegatten zuviel verdienen, um die Witwenrente zu erhalten, kann ich im Falle einer Erwerbslosigkeit (Kündigung) noch die Rente beanspruchen? Die Voraussetzungen der sogenannten grossen Witwenrente sind gegeben. Ich danke vorab für Ihre Antworten!

...zur Frage

Hartz 4 Bedarfsgemeinschaft: hat der arbeitende Partner auch die gleichen Pflichten wie der Antragssteller und wird gleichgestellt mit einem ALG II Empfänger?

kann Jemand der in einer Bedarfsgemeinschaft wohnt, aber selbst nicht der Antragssteller/Hilfebedürftiger ist, da sein Einkommen ,weil er in einem unbefristeten und ungekündigten Arbeitsverhältnis steht nur zur Berechnung einfließt, verpflichtet sein die gleichen Maßnahmen wie der Hilfebedürftige selbst , durch führen zu müssen???

Wie zum Bsp. Termine zum Berufsberater wahrnehmen usw.

Und kann dann ein Antrag auf Zahlung von ALG II des Hilfebedürftigen , also des Antragsstellers alleine deshalb abgelehnt werden, weil der arbeitende Partner

nicht bereit ist, dem Antragssteller eine Vollmacht auszustellen, wonach dieser dann rechtsverbindliche Anträge in seinem Namen erstellen und unterzeichnen darf??

So geschehen beim Jobcenter Nurnberg.Dem Antrag lagen sämmtliche Einkommensnachweise, sowie Belege der Kosten bei. Auch diese genannte Vollmacht. Die nicht vom Partner unterschrieben wurde.

Alleine aus diesem Grund wurde der Antrag abgelehnt.

Gibt es hierfür eine Rechtsgrundlage?

...zur Frage

Erspartes und ALG 2?

Ich bin 19 und gehe noch zur Schule, meine Mutter bekommt ALG 2. Ich hab jetzt in den letzten 1,5 Jahren knapp über 2000€ Bargeld angespart. Das will ich natürlich nicht einfach so zu Hause rumliegen lassen, habe aber Angst es auf mein Konto zu legen wegen dem Jobcenter. Kann ich das Geld ohne Bedenken auf mein Konto legen oder wird das Jobcenter verlangen so lange davon zu leben bis es weg ist?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?