Anspruch auf Witwenrente wenn in 2010 geheiratet.

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bei der Nordrheinischen Ärzteversorgung gilt folgende Regelung:

§ 12 Witwen- und Witwerrente

(1) Nach dem Tode des Mitgliedes erhält die Witwe eine Witwenrente und der Witwer eine Witwerrente. Witwe bzw. Witwer ist, wer mit dem Mitglied eine standesamtliche Ehe geschlossen hat, die bis zum Zeitpunkt des Todes des Mitgliedes fortbestanden hat. Ehen, die im Ausland geschlossen wurden, begründen nur dann einen Leistungsanspruch, wenn die Eheschließung nach dem allgemeinen deutschen Personenstandsgesetz oder nach vergleichbaren Personenstandsvorschriften Anerkennung findet. Wurde die Ehe nach Vollendung des 65. Lebensjahres des Mitgliedes oder nach Stellung eines Antrages auf Gewährung der Berufsunfähigkeitsrente geschlossen, so besteht Anspruch auf Rente nur dann, wenn die Ehe mindestens 3 Jahre bestand.

(2) Sofern die Vorraussetzungen gemäß Absatz 1 vorliegen, wird dem vor dem 1. Juli 1977 geschiedenen Eheteil eines Mitgliedes Witwen(r)rente gewährt, wenn ihm das Mitglied zur Zeit des Todes Unterhalt nach den Vorschriften des Ehegesetzes oder aus sonstigen Gründen zu leisten hatte.

(3) Als Witwe bzw. Witwer im Sinne der Versorgungssatzung gelten auch hinterbliebene eingetragene Lebenspartnerinnen und Lebenspartner im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes. Die für die Heirat oder Ehe geltenden Vorschriften der Versorgungssatzung gelten für eingetragene Lebenspartnerschaften im Sinne des Lebenspartnerschaftsgesetzes entsprechend.

(4) Abs. 3 gilt nicht, wenn das Mitglied vor dem 01.01.2011 verstorben ist.

http://www.naev.de/index.php/satzung#satzung_02

Andere Ärzteversorgungen werden ähnliche Satzungen haben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?