Anspruch auf Teilzeitbeschäftigung- kann Arbeitgeber festlegen, wieviel Std. sein müssen?

1 Antwort

Es gibt keinen klaren vom Gesetzgeber vorgegebenen Rahmen.

AN udn AG sollen sich einigen.

Letztendlich kann der AG es aus bebetrieblichen Gründen verweigern, wenn keine Regelung gefunden werden kann, die zu den Betriebserfordernissen paßt.

Werkstudent - Vertragsbedingungen?

Ich bin als Soloselbstständige (umsatzsteuerbefreit) tätig und beabsichtige, für Büroarbeiten eine Studentin für 2-3 halbe Tage (maximal 14 Std./Woche) anzustellen.

Sie ist 22 Jahre, immatrikuliert, hat eigene studentische (gesetzl.) Krankenversicherung und Steuer-ID, keine anderen Jobs. Bisher keine Berufstätigkeit, lediglich ein Praktikum.

Soweit mir bekannt, sind damit die Voraussetzungen für eine Anstellung als Werkstudentin erfüllt. Ich frage mich jedoch, ob man im Anstellungsvertrag eine bestimmte wöchentliche Stundenzahl für jeden Monat festlegen muss oder ob hier eine flexible Regelung möglich ist, wenn sie z.B. in 1-2 Ferienmonaten im Jahr mal (bei erhöhtem Arbeitsanfall in meinem Büro) z.B. auf 25 oder 30 Wochenstunden kommt und während ihrer Prüfungsvorbereitungen wiederum mal einige Wochen pausiert, ohne dafür ihren Urlaub zu verbrauchen.

Widerspricht die Angabe eines (Brutto-)Stundenlohns im Vertrag dem Werkstudentenstatus? Wenn ja, gibt es eine praktikable Alternative?

Da ich für die Anmeldung einen Steuerberater beauftragen muss, möchte ich auch wissen, ob die Anmeldung (bei der Knappschaft oder der DRV?) schon vor Arbeitsaufnahme erfolgen muss oder ob ich etwa 4 Wochen Zeit habe, ggf. zumindest 1-2 Probearbeitswochen (die ich natürlich auf jeden Fall bezahle), um unnötigen Verwaltungsaufwand (für An- und Abmeldung) zu vermeiden.

Gibt es einen Mustervertrag, an dem man sich orientieren kann? Ich habe bisher keinen gefunden.

Für Antworten vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Berechnung Arbeitslosengeld I nach Elternzeit - Anrechnung Mutterschaftsgeld?

Hallo, meine Situation ist wie folgt. Habe Vollzeit gearbeitet bis Juni 2010, danach arbeitslos wg. betrieblicher Kündigung. Im Februar 2011 Geburt meines Kindes, Elterngeld läuft jetzt im Februar aus. Habe mich nun bei der Arbeitsagentur arbeitslos gemeldet, weiss aber noch nicht wie lange und wieviel Geld ich bekomme. Hatte noch einen Restanspruch A-Geld I vor Beginn der Mutterschaft von ca. 5 Monaten. Habe danach Mutterschaftsgeld bekommen. Wird dann das Mutterschaftsgeld von dem Rest-Anspruch noch abgezogen? und wird dann die Erziehungszeit noch angerechnet? konnte dazu im internet nichts finden. wie lange kann ich dann noch arbeitslosengeld beziehen..?

DANKE für die Antworten!

...zur Frage

Wie wird Elterngeld beim 2. Kind berechnet?

Hallo zusammen ,

ich habe mal eine Frage wie es sich mit dem Elterngeld beim 2. Kind verhält.

Unser erstes Kind wurde Ende März 2017 geboren. Meine Frau will mindestens 2 Jahre daheim bleiben, momentan überlegen wir ob vielleicht noch ein drittes Jahr in Frage kommt.

Meine Frau bekommt 1080 Elterngeld im Monat. Wir haben es allerdings auf 24 Monate gesplittet (bzw. 22 Monate aufteilen lassen da ja 2 Monate Mutterschaftsgeld sind), somit bekommt sie 540 EUR im Monat.

Geburt Ende März 2017 Elterngeld ab Mai 2017 – Februar 2019 wenn ich es richtig im Kopf habe… Wie gesagt im Monat für 22 Monate 540 EUR. Sollten wir uns dafür entscheiden, dass meine Frau noch ein drittes Jahr zuhause bleibt, würde sie ab März 2019 kein Geld mehr bekommen.

Wie verhält es sich jetzt wenn sie wieder Schwanger werden sollte? Es werden ja immer die 12 Monate vor der Geburt berechnet, aber ich finde die Rechnungen etwas kompliziert wenn man während der Schwangerschaft in Elternzeit ist… Hoffe Sie können mir da helfen.

Angenommen wir bekommen im Juni 2019 das 2. Kind, also am Anfang des dritten Jahres. Wieviel würden wir dann als Elterngeld bekommen?

Zeitraum Elterngeld Mai 17 - Feb 19 540 EUR Ab März 19 0 EUR

Evtl. Geburt z.B. im Juni 2019. Wie würde man dies berechnen?

...zur Frage

Mündlicher Arbeitsvertrag und Vertragsstrafen?

Guten Tag

Ich brauche ganz dringend euren Rat das ich nicht mehr weiter weiß und mich nicht falsch verhalten möchte .

Ich habe am Montag dem 23 .7 ein Arbeitsverhältnis angefangen Teilzeit 30 Stunden die Woche welches sich am Anfang ganz gut angehört hat .

So jetzt zum hacken ich habe dort also drei Tage gearbeitet, musste gleich Überstunden schieben am Mittwoch habe ich denn Mein neu abgeänderten Arbeitsplan gesehen. Es stand 8bis offenes Ende wo ich dann nach gefragt habe hieß es ja das geht nicht anderst ich solle doch wenigstens bis 18 Uhr machen und vielleicht auch länger und das bis Samstag. Also 6tage die Woche !! Mit genügend Überstunden .

Damit war ich natürlich nicht einverstanden da ich einen hund habe meine Freundin Vollzeit beschäftigt ist und es so nicht funktioniert aber es half nix . Dazu kommt daß ich zum Feierabend dann mein Arbeitsvertrag erhalten habe er wurde von der Marktleiterin unterschrieben aber nicht von mir sie meinte lies es durch und Bring ihn mir wieder wenn du unterschrieben hast .

Zuhause ging ich denn Arbeitsvertrag durch und in dem würde ich gezwungen Überstunden zu machen würde ich diesen nicht folge leiste würde das eine Strafe mit sich bringen und es stand kein urlaubs Anspruch drinne dieses sollte mit der Chefin abgeklärt werden was aber nicht heißt das ihn bekomme wenn sie nicht genügend Personal haben oder ich halt einfach eingeteilt werde .da viele aus dem Betrieb schwer krank sind und unterbesetzt sind wäre ich somit verpflichtet . Somit stand wenn Überstunden geleistet werden die nicht festgehalten mit der Absprache der Chefin würde ich kein Anspruch auf Vergütung habe . Ich habe das nicht eingesehen und denn nicht unterschrieben Vertrag zurück gegeben und gesagt das Verhältnis beenden möchte die Marktleiterin hat das so hin genommen und gut war dort hieß es noch nicht das ich eine Kündigung ein reichen sollte . Diese bitte folgte am nächsten Tag und ich solle das bitte schnellst möglich machen. Aber laut dem schriftlichen Vertrag soll ich denn eine Vertragstrafe erhalten wenn ich meine Kündigungsfrist einhalten von diesen ganzen klauseln und strafen war nie die Rede weder das ich immer Überstunden machen muss wenn die das möchten .

Jetzt ist die Frage da ich mich schon wo anderst beworben habe und noch ALG 2 beziehe welches ich noch mindestens 2 benötige da dann in meiner Wunsch Firma ein platz frei wird (einer geht in Rente )aber bei eigener Kündigung Sperre bekomme wie ich mich jetzt verhalten soll ? Ich hoffe ihr könnt mir einer guten Rat geben danke schonmal im voraus.

...zur Frage

Wie lasse ich mir Arbeitszeit im Ausland für meinen Rentenanspruch anrechnen?

Wie kann ich mir Arbeitszeit im EU Ausland für meinen Rentenanspruch in Deutschland anrechnen lassen? Hier geht es doch nicht nur um die Einzahlungen sondern auch um die gearbeitete Zeit. Vielen Dank für euren Rat!

...zur Frage

Pflichtpraktikum plus Teilzeit an Wochenende für 3 Monate (Arbeitzeitgesetz)?

Hallo zusammen, Ich arbeite jetzt Teilzeit im Hotel am Wochenende als Nachtdienst. Nun muss ich eine Pflichtspraktikum für 3 Monaten machen und mir wurde akzeptiert von einem Unternehmen in der gleichen Stadt. Leider komme ich über 48 Stunden pro Woche zusammen gerechnet. Obwohl die Arbeit im Hotel eichfach ist und zwei Jobs würden nicht überschreiten. Ich möchte weiter mein Hotel Job aber behalten weil es zum Lebenunterhalt mit dient für die Studiumzeit. Was soll ich machen? Wäre es Erlaubt beides zu machen? Soll ich beide Arbeitgeber informieren und danach bei Hotel Job um weniger Stunden bitten? Ich kann einfach nicht kündigen mein teiljob, dann nach Praktikum suchen dann dann nochmal nach teiljob suchen. Gibt es einen Ausweg ? Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?