Anspruch auf staatliche Leistungen bei Schwangerschaft kurz nach dem Studium?

2 Antworten

Deine Freundin ist doch dann jetzt erst im 3./4. Monat, oder? Da kann sie schon noch eine sv-pflichtige Beschäftigung finden, aus der sich auch ein Anspruch auf Mutterschaftsgeld ergäbe. Ihre Schwangerschaft muss sie nicht mitteilen.

Wenn ihr das nicht gelingt, bekommst sie nur in einmaliges Mutterschaftsgeld von 210 € und das Mindestelterngeld von 300 € monatlich. Und natürlich Kindergeld. Da du Arbeitseinkommen hast, denke ich nicht, dass da noch eine Aufstockung mit Hartz IV rauskommt. Das hängt aber natürlich auch von der Miete ab...

Ich schätze mal, da sie nicht gearbeitet hat, wird sie wahrscheinlich H4 bekommen, bzw. wirst du als Bedarfsgemeinschaft mit angerechnet werden.

Moin NMAFM ,

danke für die Antwort.

was bedeutet in unserem Szenario angerechnet? Gibt es da irgendwie ne Formel oder Ähnliches zu?

0
@MrUnwisswend

Nein, weil es abhängig von vielen Faktoren ist: Einkommen, Miete, etc.

0

Was möchtest Du wissen?