Anspruch auf Erbteil?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fellnase:

"Am Ende bringt es ja doch nix"?

Dein Ehemann (rechtmäßiger Erbe) sollte auf alle Fälle die zweite Ehefrau des Verstorbenen schriftl. unter Fristsetzung von drei Wochen  eine Auflistung des Bestandes des Nachlasses  und Aufkunft über den Verbleib der Erbschaftsgegenstände verlangen (vergl. § 2027 BGB).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht Du oder wir, sondern nur Dein Mann:

Ich würde als Sohn unter Beifügung einer Kopie der Todesanzeige und des eigenen Personalausweises dem zuständigen Amtsgericht eine Mitteilung schicken, dass ein Erbschein mit ihm als Miterben entsprechend ausgestellt wird.

Worum es geht, hat EnnoWarMal umfassend dargelegt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern kein Testament besteht, erbt die Ehefrau die Hälfte.

Die andere Hälfte erbt zur Hälfte (also ein Viertel) der noch lebende Sohn (dein Ehemann) und das andere Viertel geht an die Nachkommen des verstorbenen Sohnes. Hat dieser keine Nachkommen, erben die Eltern des Vaters. Sind diese bereits tot, rücken die Abkömmlinge der Eltern des Vaters nach.

Gibt es also nur den Vater V und die beiden Söhne S1 und S2, erbt die Ehefrau die Hälfte und S2 die andere Hälfte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?