Anspruch auf Busparkredit, wenn man Bausparvertrag neu abschließt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

oder könnte die Bausparkasse auch "nein" sagen?

Genau so ist es. Man sichert sich nur eine Darlehensoption mit festgelegtem Zinssatz (mit festgelegter Maximalhöhe und meist schon berechenbaren Raten). Diese Darlehensption wird aber nur gewähr wenn:

  1. ausreichend Einkommen und Bonität vorhanden ist
  2. Die Bausparkasse KANN eine Risikolebensversicherung verlangen
  3. Die Bausparkasse KANN eine dingliche Besicherung verlangen (wird oft gefordert bei Darlehens über 25.000€), also Grundbuch-Eintragung

Wichtig zu wissen: die Zuteilung ist NIE GARANTIERT und darf auch von dem Anbieter nicht garantiert werden. Das heißt, selbst wenn man alles erfüllt hat, hat mein keinen Rechtsanspruch auf das Darlehen!

Nein, die Bonitätsprüfung findet erst in dem Moment statt,w enn Du das Bauspardarlehen beantragst. Und da kann die Bausparkasse nein sagen, denn sie wird sicher niemandem Geld leihen, der es voraussichtlich nicht zurückzahlen kann.

Der Abschluß eines Darlehensvertrages begründet nicht den Anspruch auf ein Bauspardarlehen.

Was möchtest Du wissen?