Anspruch auf Arbeitslosengeld 1?

4 Antworten

§ 157

Ruhen des Anspruchs bei Arbeitsentgelt und Urlaubsabgeltung

(1) Der Anspruch auf Arbeitslosengeld ruht während der Zeit, für die die oder der Arbeitslose Arbeitsentgelt erhält oder zu beanspruchen hat.

(2) Hat die oder der Arbeitslose wegen Beendigung des Arbeitsverhältnisses eine Urlaubsabgeltung erhalten oder zu beanspruchen, so ruht der Anspruch auf Arbeitslosengeld für die Zeit des abgegoltenen Urlaubs. Der Ruhenszeitraum beginnt mit dem Ende des die Urlaubsabgeltung begründenden Arbeitsverhältnisses.

https://dejure.org/gesetze/SGB_III/157.html

Die erwähnte Rahmenfrist von 2 Jahren gilt nur für den Erwerb eines Anspruchs auf ALG1. Der Anspruch selber verfällt erst nach 4 Jahren. Also gute Chancen auf ALG1.

ALG 1, 24 Monate vor Rente beziehen, bei betrieblicher oder Eigenkündigung.?

Ich habe beriets erfahren das es bei betrieblicher oder Eigenkündigung 24 Monate vor Renten eintritt 12 Wochen Sperrzeit gibt.

Fragen:

läuft das ALG 1 dann nach den 12 Wochen normal weiter(21 Monate) bis zum ev. Renteneintritt?

wer muss während der 12 Wochen Sperrzeit die Sozailversicherungen z.B . Krankenversicherungen zahlen?

was passiert wenn die betriebliche oder Eigenkündigung schon ca. 30 Monate vor Renteneintritt ist, gibts dann bei betrieblicher Kündigung auch Sperrzeit? Die letzten Monate könnte man dann ja mit Minijob auffüllen wegen der Krankenversicherung.

...zur Frage

Sozialversicherungspflichtige Tätigkeit oder Werkvertrag - was soll ich machen?

Hallo liebe Community,

ich bin 29 Jahre alt und Studentin. Meine Universität bietet mir die Möglichkeit einer sozialversicherungspfl. Tätigkeit (max. 800€ brutto/Monat, 19,5 Std./Woche) oder als Alternative einen Werkvertrag (zwischen 3000-3700€ für 4 Monate) an. Nun muss ich entscheiden was sich für mich am meisten lohnt und hoffe ihr könnt mir helfen:

Fragen zur sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit:

  • Werden mir als Student Sozialabgaben (KV, PV, ALV, RV) abgezogen (ich verdiene ja weniger als 850€)?
  • Muss ich die studentische KV weiterhin selber zahlen oder berechnet sich die KV wie bei "normalen" sozialvers.pfl. Tätigkeiten (ca 14% vom Bruttolohn) und wird vom Bruttolohn abgezogen?
  • Fallen bei Tätigkeiten unter 850€ Steuerabgaben an?

Fragen zum Werkvertrag:

  • Muss ich Sozialabgaben (abgesehen von KV+PV), also ALV & RV selber abführen? Wenn ja, wie macht man das? Meldet man sich beim Arbeitsamt und der dtsch. Rentenversicherung?
  • Da beim Werkvertrag keine Stundenzahl angegeben wird, wie stelle ich bei meiner KV sicher, dass ich weiterhin in der studentischen KV bleibe? (Die wollen wissen, ob ich über die 20 Std. komme, aber das ist ja im Werkvertrag nicht vereinbart)?
  • Am Ende des Jahres muss ich eine Einkommenssteuererklärung machen. Bezieht sich der Freibetrag von 8130 € auf den Bruttoverdienst oder den Gewinn? Kann ich neben Werbekosten auch Sozialabgaben geltend machen (denn die muss ich ja selbst abführen und vermindern mein Einkommen)?
  • Lohnt es sich die Einkommenssteurerklärung bei einem Steuerberater machen zu lassen (kostenmäßig)? Oder kann man das auch einfach selbst machen. Bisher war ich immer bei der Lohi, aber mit einem Werkvertrag fällt die Lohi für mich weg (selbständige Tätigkeit).

Evtl. muss ich im gleichen Jahr noch ein Pflichtpraktikum in der Vorlesungsfreien Zeit absolvieren (2 Monate), hätte das Auswirkungen auf die sozialverspfl. Tätigkeit bzw. den Werkvertrag? Kann ich das Praktikum "nebenbei" machen oder arbeite ich dann zu viel als Student?

Evtl. bietet sich mir noch ein Mini-Job mit 10 Std./Monat an, den ich eigtl. gerne machen würde. Aber mit der sozialverspfl. Tätigkeit ist das ja nicht möglich, da ich über die 20 Std./Woche käme. Wäre das denn mit einem Werkvertrag möglich?

Da ich noch länger als 4 Monate am Lehrstuhl arbeiten werde, habe ich mir überlegt beide Tätigkeiten zu koppeln. Also erst in Form eines Werkvertrages zu arbeiten und dann sozialversicherungspflichtig (da ich ab September aus der studentischen KV falle). Würden mir dadurch Nachteile entstehen, z.B. durch die Einkommenssteuererklärung?

Das sind ganz schön viele Fragen, aber ich würde mich Feedback wirklich sehr freuen. Ich recherchiere jetzt schon seit einiger Zeit und kann mich einfach nicht entscheiden.

Vorab schon mal vielen lieben Dank, Lisa

...zur Frage

Was sind weitere Vorgehensweisen nach persönlicher Arbeitslosmeldung?

Nach meiner bestandenen mündlichen Prüfung am 09.07.18 bin ich anschließend zur Argentur für Arbeit um mich Arbeitslos zu melden. Gleichfalls habe ich die direkt den Antrag auf Arbeitslosengeld eingereicht und die Arbeitsbescheinigung wurde elektronisch übermittelt. Nun ist eine Woche um und ich habe kein bescheid bekommen, wegen Leistung, Versicherungen oder Beratungsgespräch. Jetzt ist die Frage, ob ich dort zur Sicherheit nachfragen sollte was jetzt genau passieren wird? Ab den 01.08.18 mache ich nämlich das Dritte Ausbildungsjahr, was ich beim Beratungsgespräch erwähnen wollte.

Danke schon mal im voraus.

...zur Frage

Wie kann ich eine Mietübernahmebescheinigung bei ALG-I-Bezug bekommen?

Ich bekomme momentan ALG I und muss aus meiner jetzigen Wohnung ausziehen. Ich habe zum 01.06.2016 bereits eine neue Wohnung gefunden, die jetzt von der Baugenossenschaft für mich reserviert wurde. Diese benötigen erst eine Mietübernahmebescheinigung ehe ich den Mietvertrag unterzeichnen kann. Mein ALG I Bescheid ist allerdings nur bis 30.04.2015 ausgestellt und die neue Wohnung würde ich ab 01.06. beziehen. Sollte ich also vorher keinen Job finden, erhalte ich ab 01.05. ALG II (wenn ich das richtig verstanden habe) und dann wäre wohl nicht mehr die Wohngeldstelle zuständig sondern komplett die ARGE. Aus diesem Grund würde ich vom Wohngeldamt auch keine Mietübernahmebescheinigung erhalten. Ich habe jetzt ein wenig Angst, dass ich diese Bescheingung von der ARGE nicht erhalte, weil ich ja noch "nur" ALG I beziehe. Und ohne die Bescheinigung keine Wohnung, ein Teufelskreis. Sind meine Ängste begründet, oder ist das in der Praxis alles kein Problem?

...zur Frage

Ist ein ausländischer Arbeitgeber ohne Sitz in Deutschland verpflichtet Sozialversicherungsabgaben an Deutschland zu leisten?

...zur Frage

Welche Steuererklärung ist besser für Ehepaare (Frau selbstständig unter 17Tsd, Mann angestellt)?

Ich verzeifle langsam an dieser Aufgabe. Ich bin verheiratet und seit Juni 2016 selbständig mit einem Kleinunternehmen. Januar und Februar war ich in einem angestellten Verhältnis. Ab März bezog ich Arbeitslosengeld 1 und daraufhin 6Monate den Gründerzuschuss für KV.

Bisher habe ich mehr investiert (ca. 11.000,-€) als eingenommen (Einnahmen 2016 2.900,-€ aus der Selbständigkeit).

Mein Mann ist angestellt und verdiente im Jahr 2016 ca. 49.500€ Brutto im Monat. Er hat mich in meiner Selbständigkeit finaziell sehr unterstützt. Alleine meine Weiterbildungen, Reisekosten, Materialkosten belaufen sich auf ca. 11.000,-€

Ich weiß jetzt nicht ob sich evtl. eine Gemeinsame Steuererklärung mehr Lohnt?

Zählt das Arbeitslosengeld 1 + Gründerzuschuss als Einkommen?

Kann mein Mann die Ausgaben in seiner Steuererklärung anrechnen lassen? Er hat sie ja zum größten Teil finaziert?

Steuerhilfeverein nimmt keine selbstständigen auf. Und Steuerberater kann ich mir nicht leisten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?