Anschlusskredit bei der selben oder einer anderen Bank?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Hallo brudergrimm,

es gibt dafür grundsätzlich keine Regel nach der man sich richten kann. Oftmals sind aber Angebote von Kreditgebern für die Anschlussfinanzierung schlechter als evtl. Angebote von der Konkurrenz. Viele Banken setzten hier unter Umständen auf die Bequemlichkeit oder Unwissenheit der Kunden.

Außerdem ist ja ein Wechsel zu einer anderen Bank mit Grundbuchkosten verbunden, weil die Grundschuld auf den neuen Kreditgeber übertragen werden muss. Dies ist aber meist ein sehr kleiner Betrag, weil das bei den meisten Banken durch eine Grundschuldabtretung gemacht wird. Einen ersten Anhaltspunkt liefert Dir dazu folgender Rechner: http://www.interhyp.de/Notar-Grundbuchkostenrechner

Wenn man dadurch ein günstigeres Angebot mit einem niedrigeren Zinssatz einholen kann, kann man diese Kosten oft mehrfach wieder hereinholen und sich zudem noch Geld sparen.

Am besten wird es sein, wenn Du Dir einfach Angebote bei einem unabhängigen Baufinanzierungsvermittler einholst um diese dann mit dem Angebot Deines aktuellen Kreditgebers vergleichst.

Alles Gute für Dich.

Viele Grüße,

Interhyp AG, Franziska

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

brudergrimm:

Endgültige Klarheit im Preisvergleich schaffst du nur, wenn dir ein Kostenexperte aufschlüsselt, welche Kosten durch eine Abtretung entstehen:

Es sind dies z.B. : Kosten für die Abtretungserklärung des Altgläubigers mit Unterschriftsbeglaubigung und Vertretungsbescheinigung, Eintragungsantrag des Eigentümers zur Vorlage beim Grundbuchamt, Umschreibung der Vollstreckungsklausel auf den Neugläubiger durch den Notar (wird oft vergessen), Eintragung der Abtretung im Grundbuch, Kosten der Immobilien-Wertschätzung.

Im übrigen: Falls im Range nach der umzuschuldenden Grundschuld weitere Grundpfandrechte im Grundbuch eingetragen sind, müssten im Falle der Löschung des Altrechts und der Neubestellung einer Grundschuld alle Grundbuchgläubiger Rangrücktrittserklärungen in grundbuchmäßiger Form erteilen (wird oft übersehen), die wiederum Kosten und Aufwand verursachen.

Empfehlung: Bevor du dich für einen Gläubigerwechsel entscheidest, solltest du dem Altgläubiger fragen, ob er bereit ist, die Prolongations-Konditionen den Angeboten der Mitbewerber anzupassen. Wegen 0,1 % Zinsunterschied p.a. bei 10-Jahreskonditionen würde ich die Bank nicht wechseln.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach meiner Erfahrung sind Anschlusskonditionen in aller Regtel schlechter, als wenn man zu einem Kreditvermittler geht und sich was aussuchen lässt.

Ganz ohne Kosten (Grundbuch) und Umstände (jede Menge Fragen und Unterlagen) geht es nicht aber man wird in aller Regel einen deutlich günstigeren Kredit bekommen als den, der von der bisherigen Bank angeboten wird.

Die Umstände können je nach Darlehenshöhe - z. B. bei einem Selbständigen mit mehreren Immobilien - so groß sein, dass man sich überlegen muss, ob sich die Umschuldung wirklich lohnt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einzig und allein die Konditionen der Bank sind ausschlaggebend.

Durch Vergleiche erfährst Du, ob - und gegebenenfalls wie viel Du bei einem Wechsel sparen kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kommt darauf an ob du bei deiner Bank einen besonders gutes Angebot bekommst oder ob du besser damit beraten bist dich nach einer anderen Bank umzusehen. Hol am besten frühzeitig ein Angebot deiner Bankk und parallel von mindestens 2 weiteren Banken ein und wähl das beste aus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mehrere Angebote einholen, vergleichen und sich für das günstigste entscheiden. Einbeziehen sollten man auch die Kosten einer Grundschuldübertragung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Immer wieder sehe ich in meiner Praxis, dass die Angebote der Banken für die Fortführung des bestehenden Kredites sehr schlecht sind. Das liegt meiner Meinung nach daran, dass man die Bequemlichkeit der Kunden ausnutzt, nach dem Motto: "Bei uns muss der Kunde nur eine Unterschrift leisten für die Verlängerung, woanders hat er wieder Papierkrieg."

Daher ist es immer sehr ratsam, sich bei einem unabhängigen Vermittler nach aktuellen Angeboten zu erkundigen. Die Übertragung der Grundschuld auf eine andere Bank verursacht meist weit weniger Kosten, als man annimmt, da man statt einer Löschung und Neueintragung eine bestehende Grundschuld auch abtreten kann. Da ist oft mit ein paar hundert Euro alles erledigt.

Alexander Solya

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

man sollte auch hier:

  • Angebote einholen
  • vergleichen
  • die Bank nehmen, die einem das beste Angebot unterbreitet

Das kann dieselbe Bank sein oder auch eine andere. Mir wäre die günstigste Bank die korrekte (Ausnahme pers. Art: es gibt eine dt. Bank, die ich mit der Beisszange nicht anfasse).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Worum man sich in erster Linie bemühen sollte ist, Vergleichsangebote einzuholen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo

auf jeden Fall vergleichen ! Die einzigen Kosten die Anfallen sind zB die Grundschuldübertragung. Wenn man einen richtigen Zinsvorteil hat hast du diese innerhalb weniger Monate weider eingespielt !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gammoncrack
26.02.2014, 12:58
Wenn man einen richtigen Zinsvorteil hat hast du diese innerhalb weniger Monate weider eingespielt !

Könnten es auch Monate oder Jahre sein?

0

Was möchtest Du wissen?