Anschlussfinanzierung von Wohneigentum in Steuererklärung berücksichtigen?

1 Antwort

Gilt bei Vermietung und Verpachtung.

Was ist eine Einmalvalutierung???

Ich habe eine Wohnung und die Festschreibung für eines von 2 Darlehen läuft aus. Ich habe vor die Bank zu wechseln und nun ein günstiges Angebot bei einer anderen Bank gefunden. Ein kleines Darlehen läuft erst in 2 Jahren ab und der Banker sagte, daß es im "Vorrang" sei. Daher müsste ich von meiner alten Bank eine Einmalvalutierungserklärung besorgen. Was ist das denn??? Der Bankberater konnte es mir auch nicht recht erklären, er meinte nur, die Kreditabteilung habe die Finanzierung nur mit dieser Auflage genehmigt.

...zur Frage

Die Hausbank verweigert Anschlussfinanzierung wegen zu hohen Alters. Altersgrenze liege bei 75 J. Greift hier nicht die Antidiskriminierungsrichtlinie der EU?

...zur Frage

Restschuld noch bei Hausbank und KfW...muss ich bei meiner Hausbank bleiben? 1.Rang?

hallo, folgende situation: habe mir vor 10 jahren ein haus gebaut, und mir mir zu diesem zweck geld von der hausbank und geld von der kfw geliehen. nun wurde die weiterfinanzierung der restschuld durch die kfw bereits genehmigt. die hausbank war vom zinsangebot nicht wirklich interessant und ich wollte alternativ-angebote einholen. nun zur frage: ein bekannter hat mir erzählt, dass ich das gar nicht versuchen brauche, da ich an meine hausbank gebunden wäre. ich müsste akzeptieren, was die mir anbieten. er hat es auch erklärt...hab´s aber nicht ganz verstanden :-( es hat was mit der grundschuld und dem 1.Rang zu tun!?? wer kann mir helfen? lg adel

...zur Frage

Bausparvorausdarlehn - Umschuldung - Zwischenkredit?

Hallo. Zur Finanzierung einer Immobilie habe ich 2010 ein Bausparvorausdarlehn abgeschlossen. Die Zinsen für den Kredit habe ich immer gezahlt und auch die Sparraten für den Bausparvertrag. Der Bausparvertrag ist Zuteilungsreif und somit konnte zum 01.05.2018 umgestellt werden. Soweit ich das verstehe wird der Kredit durch den Bausparvertrag abgelöst. Die Differenz ergibt einen neuen Kredit. In meinem Fall wurde der Bausparvertrag mit dem Kredit umgestellt und abgeschlossen. D.h. zum 01.05.2018 war der komplette Kredit getilgt.

Problem: Bei der Umstellung am 01.05.2018 hat die Bank einen Zwischenkredit erstellt für den Zeitraum Jan. bis April. D.h. Ich habe für 4 Monate doppelte Zinsen gezahlt. Der Zwischenkredit wurde Rückwirkend erstellt. Die Bank hat alles automatisch abgebucht ohne mein Einverständnis.

Ist das Rechtens? Kann mir das jemand erklären?

Ich habe die Bank angeschrieben, leider wollen die sich dazu nicht äussern.

...zur Frage

haushaltsnahe Dienstleistungen

Hallo, ich habe bei der Steuererklärung für 2009 die Liefer- und Montagekosten für unsere Solar-Kollektoren als haushaltsnahe Dienstleistungen angegeben. Nun beabsichtigt das FA diese Kosten mit der Begründung "Die Steuerermäßigung für die Inspruchnahme von Handwerkerleistungen gilt nicht für Tätigkeiten im Rahmen einer Neubaumaßnahme" nicht zu berücksichtigen. Die Solarkollektoren sind unter anderem für die Warmwasser-Pufferspeicher gedacht. Das ist doch keine Neubaumaßnahme oder? Ist das rechtens und wenn nicht, aufgrund welcher Gesetzmäßigkeiten kann ich mich dagegen wehren. Am Montag steht ein Telefonat mit dem zuständigen Sachbearbeiter an, vielleicht kann ich bis dahin Hilfe bekommen. Vielen vielen Dank. Renate

...zur Frage

Anschlussfinanzierung + BSV

Liebe Leute, wahrscheinlich wurde das Thema öfter schon behandelt, ich bin bei der Suche aber nicht richtig fündig geworden, darum hier mein Anliegen:

  1. die Fakten: unser Wohnungskauf war 2010, mit 10jähriger Zinsbindung. Die läuft 2020 aus, der Zins ist gemischt, einmal die Bank 3,75%, einmal KfW 3,55%, Tilgung war 1,1%). Restschuld (inkl. Sondertilgung, die wir machen werden) wird 2020 sein: 125T€.

  2. das Angebot: die Bausparkasse bietet uns jetzt für die Restschuld an: BSV mit Verzinsung von 0,5%, Darlehenszins ab 2020 wäre 1,5%, Rate wäre 1000 Euro monatlich, abbezahlt soll dann nach 7 Jahren sein. Tilgung war irgendwas um die 8%. Anzusparen wären bis 2020 40% der Summe, 48T€.

  3. die Frage: Ich habe oft gelesen, BSV sei unattraktiv wegen niedriger Guthabenzinsen. Der Berater sagt mir aber: Ich kann selbst entscheiden, wann ich wie viel einzahle, also kann ich auch noch 2019 oder 2020 das ganze Geld einzahlen, vorher null Euro einzahlen und mein Geld anderswo zu besseren Zinsen anlegen. Kann das sein? Und wenn ja, gibt es dann trotzdem noch andere Nachteile des BSV? So viel ich gelesen habe, waren es immer nur die niedrigen Guthabenzinsen.

  4. PS: der Berater will 2 BSV, ein neuer für mich, eine Erhöhung von altem BSV meiner Frau. Vorteil wäre: wir könnten zwei Tarife "mischen", so dass wir ziemlich genau auf unsere jetzige Rate kämen. Evtl. reicht uns aber auch nur ein Tarif, dann machen zwei BSV keinen Sinn, oder? (Außer für den Berater...) Für Antworten bin ich dankbar! Viele Grüße, Lothar

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?