Anschlussfinanzierung mit Bausparvertrag

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

rororo: Wie bereits von LittleArrow festgestellt, fehlen zwei wichtige Angaben, nämlich: In wie viel Jahren möchtest du schuldenfrei sein (z. B. im Alter von 60, 65 oder?) und welchen Betrag willst/kannst du mtl. zur Bedienung der Annuität aufbringen?

Bei einer Gesamtlaufzeit von z. B. 20 Jahren und einem erststelligen Darlehen von 120 000 € (= 48 % des Wertes von 250 000 €) hättest du auf der Grundlage des auf 20 Jahre festgeschriebenen Zinses von aktuell 3 % und einer Tilgung von 3,7 % zuzüglich ersparter Zinsen mtl. 670 € zu erbringen. Dann wärst du 19,8 Jahren schuldenfrei, hättest kein Zinsänderungsrisiko zu tragen und hättest darüber hinaus nach 10 Jahre ein Kündigungsrecht nach § 489 (1) 2 BGB.

Empfehlung: Hole weitere Angebote ein, lass sie von einem unabhängigen Sachkundigen prüfen und lass dich auf keinen Fall unter Zeitdruck setzen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rororo
24.06.2013, 22:43

Ganz lieben Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen! Die Botschaft ist angekommen, ich werde mich nicht unter Druck setzen lassen und Vergleichsangebote einholen, bzw. einen Finanzberater einschalten! Kann mir jmd. sagen, was solch eine Beratung bis zum Finanzierungsabschluss in etwa kostet? Mit der Anschlussfinanzierung möchte ich in 20 J, fertig sein. Die Rate sollte bei 600 € liegen, da ich gerade recht viel zu zahlen habe (Trennung). Sondertilgungen sollten aber möglich sein.......denn irgendwann geht ja die Sonne sicher auch wieder auf... :-)!

Beste Grüße - rororo

0

@rororo:

Du stellst keine Frage, daher meine: "Angenommen der Kreditbetrag für die Anschlussfinanzierung ist € 120.000. Wie hoch ist die bisherige monatliche Zahlungsrate ("Annuität") an die Bank? In wieviel Jahren willst Du Deine Immobilie schuldenfrei haben und wieviel Euro kannst bzw. willst Du dafür monatlich aufbringen?"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
  • habe aber Bedenken, dass die nicht ausreichend günstig sind:

Zunächst einmal, da kassiert deine Hausbank dich doppelt und dreifach ab - mit ziemlich schlechten Konditionen, mit einer Provision für einen Bausparvertrag und sie setzt dich unter Druck.

Die Konditionen sind angesichts der Marktlage schlecht und unübersichtlich - du wirst über den Tisch gezogen. das wird dich noch viel Geld kosten, ein fünfstellige Summe an unnötigen Zinsen.

Also, du brauchst eine unabhängige Beratung, und dieser Link bringt dich sehr viel weiter:

http://www.fmh.de/baufinanzierung-und-beratung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur zur Info: Die letzte Finanzierung - mit ähnlichen Parametern wie die genannten - haben wir vor einigen Tagen mit einem Zinssatz von 2,4% effektiv umgesetzt.

Ich will damit nur eines sagen: Hol Dir bitte Alternativen ein bei einem Finanzmakler oder einer anderen Bank.

2 % Tilgung halte ich zu gering, 3% in Niedrigzinsphasen sind besser. Und immer wieder derselbe Käse mit dem Bausparer. Sorry das ist Provisionsoptimiert! Und der Hinweis schließen Sie morgen ab....no Comment, da hat jemand Vertriebsdruck!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, der Zins ist schlecht, bei den Eckdaten, wenn nicht noch irgendetwas wesentliches fehlt. Wieso gehst du nicht zu einem Finanzberater/Versicherungsmakler, der Finanzierungen macht - der fragt viele Banken an und nimmt dir die Arbeit ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?