Anrecht auf Grundschuldabtretung durch Bank

2 Antworten

Da würde ich zunächst einmal einen Blick in den Darlehensvertrag werfen. Da wird mit einer gewissen Wahrscheinlichkeit auch dieser Fall erwähnt sein.

Falls nicht, dann gilt so als allgemeiner Grundsatz, dass der Wert der Sicherheit nicht mehr als etwa 150% der noch verbleibenden Darlehensforderung betragen darf:

http://www.bankrecht-ratgeber.de/bankrecht/kreditsicherheiten/kreditsicherheiten_06.html

Erst in dem darüber liegenden Bereich läge eine Übersicherung vor und ein entsprechender Freigabeanspruch.

So wie Du Dir das vorstellst, wird das also nicht gehen: Zum einen genügt nicht, dass der Wert der Sicherheit nur höher als das Darlehen ist, es muß vielmehr deutlich höher sein und, man wird auch keinen Anspruch darauf haben, dass von 2 Objekten ein bestimmtes freigegeben wird.

Wie Du vorgehen sollst? Mach erst mal Kassensturz. Vielleicht hat sich die Sache dann schon erledigt.

Hallo Privatier59,

zunächst mal vielen Dank für deine hilfreiche Antwort.

OK - Kassensturz - es ware eine sofortige Tilgung über den Betrag x möglich, womit dann, nach Tilgung, eben diese 150 % ca. erreicht wären. Wäre dann deiner Meinung ein Freigabeanspruch durchzusetzen ?

Hexe

0
@Hexe7

Schau erst mal nach, ob Sondertilgung zulässig ist. Wenn die Grenze dann überschritten ist, würde ich mich mit dem Freigabebegehren an die Bank wenden. Was ich aber vermute ist, dass die Bank allenfalls zur Reduzierung des Nominalbetrags der Grundschulden bereit sein wird, vermutlich nicht zur Freigabe eines der Objekte. Aber versuchs trotzdem mal. Mehr als eine Ablehnung zu kassieren kann nicht geschehen.

0
@Privatier59

Bereits abgeklärt - Sondertilgungen sowie sofortige Ablösung eines KFW-Kredites wären möglich. Hierdurch wäre die Summe erreicht.

Vielen Dank für deine Bemühungen LG Hexe

1

Hexe: Ist der Sicherungszweck teilweise – etwa durch eine hohe Tilgungsrate - , aber insoweit endgültig weggefallen, kann der Sicherungsgeber (Eigentümer) die Rückgewähr eines entsprechende Teilbetrages verlangen, und zwar den rangletzten. Voraussetzung ist selbstverständlich eine

deutliche Übersicherung.

Bei mehreren Immobilien, wie in deinem Fall, hat die Bank als Schuldnerin des Rückgewährsanspruchs die Wahl, welche der mit der Gesamtgrundschuld belasteten Immobilie sie freigeben will.

Dieses Recht kann sich die Bank als Gläubigerin vorbehalten. Die Freigabepflicht ist unabdingbar und kann formularmäßig nicht eingeschränkt werden.

Empfehlung: Sobald das Darlehen einen Kapitalstand erreicht hat, der durch nur eine Immobilie ausreichend gesichert wäre, solltest du im Gespräch mit deinem Kundenberater Wert auf die Pfandfreigabe einer bestimmten Immobilie legen. Unaufgefordert geschieht nichts.

Hallo FranzI0503,

vielen Dank für deine Antwort.

Zum Verständnis - Welches ist der rangletzte Teilbetrag ?

Auf beiden Immobilien ist jeweils nur diese eine Bank im Grundbuch eingetragen.

LG Hexe

0
@Hexe7

Hexe: Beispiel: Gesamtgrundschuld 200 000 €, Darlehens-Regel-Tilgung + Sondertilgung insgesamt 100 000 € = rangletzter Teil der Gesamtgrundschuld.

Rat:: Bevor du die beabsichtigte Sondertilgung leistet, solltest du das Gespräch mit dem Banker führen und Wert darauf legen, dass mit der Zahlung der Sondertilgung zeitnah die Immobilie Nr. x aus der Pfandhaft entlassen wird und nicht etwa die Löschung eines Teils von beispielsweise 100 000 €. Dann würden nämlich auf beiden Immobilie eine Gesamtgrundschuld von (noch) 100 000 € lasten.

0
@Franzl0503

FranzI0503,

vielen Dank für deine Ausführungen, jetzt habe ich es verstanden.

Ich werde deinen Rat befolgen - am besten schriftliche Zusicherung geben lassen, oder ? Denn was zählt heute noch das gesprochenen Wort ?!?!

LG Hexe

0
@Hexe7

Hexe: Entw.Schr. an Bank: ".... Wie bereits angekündigt, möchte ich das Sondertilgungsrecht ausüben, in dem ich Ihnen zum 31.01.2013 100 000 € unter der Bedingung der Lastenfreistellung der ETW ... überweise. Bitte geben Sie mir die Notarkosten für die Pfandfreigabeerklärung auf, damit ich diese gleich mitüberweisen kann ...."

Viel Erfolg.

0
@Franzl0503

Vielen lieben Dank - ich versuch mein Glück !

LG Hexe

0

nachträgliche Grundschulderhöhung durch erhöhte Baukosten

Wir sind im Nov. 2008 in unser neues Haus gezogen. Seit Nov. 2008 haben wir diverse wertsteigernde Maßnahmen durchgeführt z.B. Garage, Terasse, Aussenanlagen, massives Gartenhaus und Pool (8x4 m massiv). Durch diese Maßnamhen hat unser Haus eine Erhöhung der Fertigstellungskosten von ca. 70.000 €. Wir haben die komplette Hausfinanzierung bei einer Bank. Die 70.000 Euro haben wir teilweise bei anderen Banken als normale Kredite aufgenommen. Kann ich diese Kosten noch nachträglich finanzieren und über eine Grundschuld absichern? Wenn ja mit welchen Kosten muss man hier rechnen.

...zur Frage

Kann man ein bestehendes, grundschuldbsichertes Darlehen erhöhen?

Guten Abend, meine Frage wäre, ob man ein laufendes Darlehen, welches grundschuldbesichert ist, erhöhen und somit zusammenfassen kann, ohne eine ganz neue Grundschuld zu eröffnen. In diesem Falle wurden 1/3 der Gesamtschuld bereits getilgt und es wird der freigewordene Betrag + ggf. 5000 Euro benötigt. Ist es möglich, diese Kredite zusammenzufassen oder muss man den ersten dann komplett ablösen ( würde ja dann Vorfälligkeitsentschädigung fällig) und einen neuen Kredit mit der höheren Grundschuld eröffen und eintragen lassen? Ich brauche im Prinzip nur das zurück, was ich bis heute inklusive Zinsen bezahlt habe und möchte keine komplett neue Eintragung ins Grundbuch, wenn dann nur eine Erhöhung.

...zur Frage

Kann (muss) die Bank hier einen Treuhandauftrag aufgeben?

Hallo erstmal,

ich habe eine Frage, die sich erstmal seltsam anhört. Aber folgende Situation stellt sich derzeit dar : Meine aktuelle Baufi mit den Kontonummern X,Y und Z sind derzeit als Grundbuchschuld im Grundbuch meines Einfamilienhauses eingetragen. Beim Erwerb dieser Immobilie wurde eine ETW verkauft, deren Verkauferlös (notariell beurkundet !) direkt zum Ausgleich einer aktuellen Baufi mit der Kontonummer X verwendet wurde.

ERGEBNIS : Bei der Bank stehen noch die Finanzierunngen Y und Z abzgl. derbisherigen Abtragungen offen.

Nun meine Frage : Kann ( muß ) die Bank eine Löschungsbewilligung mit Treuhandauftrag für die Finanzierungen Y und Z vergeben, wenn ich die aktuelle Immobilie verkaufen will und der Notar zwecks Löschung der Grundschuld eine Löschungsbewilligung beantragt, oder ist eine Grundbuchlöschung nur bei Zahlung eines durch die Bank individuell zu bestimmenden Betrages möglich ?

Danke schonmal im Voraus...

LG,lazyjo...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?