Anrechnung Steuerfreibetrag Hauptjob + Nebenjob?

1 Antwort

Hauptjob + Nebenjob und dann wird der Freibetrag abgezogen.

Schade eigentlich.

Ich hätte gern einen Hauptjob, in dem ich 150 Euro im Monat verdiene und daneben hundert Nebenjobs mit auch jeweils 150 Euro im Monat und müsste dann keine Einkommensteuern bezahlen.

Klingt logisch, oder?

0

Student: Nebenjob (20h) + Nebengewerbe = Steuern und Krankenversicherung?

Hallo,

kurz zu meiner Person und Situation: Ich bin Student und arbeite nebenbei 20h in der Woche. Das Einkommen uebersteigt den Steuerfreibetrag, ich zahle also Lohnsteuer. Auf Grund der Wochenarbeitszeit von (nur) 20h, kann ich mich aber weiter ueber eine studentische Krankenversicherung versichern, was ja nicht nur mir sondern auch meinem Arbeitgeber Vorteile bringt.

In den letzten Tagen scheint sich mir eine Moeglichkeit zu eroeffnen nebenbei auch noch eine kleine Software fuer eine groessere Firma zu entwickeln und zu warten. Noch gibt es keinerlei Details wie die auftraggebende Firma dies vergueten moechte, aber ich gehe mal davon aus, dass ich das Projekt als freier Mitarbeiter bzw. ueber ein Nebengewerbe ausfuehren werden muesste.

Hierdurch ergeben sich fuer mich vor allem zwei Fragen: Wie wirkt sich dies auf meine zu zahlenden Steuern aus und wieviel von den Einnahmen durch die nebengewerbliche Taetigkeit muss ich etwa ans Finanzamt abfuehren? Was passiert mit der Krankenversicherung? Ich gehe davon aus, dass in einem Vertrag mit der auftraggebenden Firma keine Arbeitszeiten, sondern lediglich Ziele formuliert sind. Dennoch ist ja klar, dass ich Zeit investieren muss um diese Ziele zu erreichen. Andererseits zwingt mich ja niemand dies unter der Woche zu erledigen, und die Arbeitszeit am Wochenende hat soweit ich weiss ja keinen Einfluss darauf ob ich in die studentische Krankenversicherung falle oder mich voll krankenversichern muss.

Um ein wenig die Rahmenbedingungen zu erklaeren: Ja ich studiere wirklich, und ja ich schaffe dass trotz der "Arbeitsbelastung" wohl sogar in Regelstudienzeit - mir geht es also nicht darum hier einen Studentenstatus auszunutzen. Problem was ich sehe ist, dass mein derzeitiger Arbeitgeber der nebengewerblichen Taetigkeit evtl. nicht zustimmt, wenn ich auf einmal mehr fuer ihn koste (auf Grund des Arbeitgeberanteils bei der Krankenversicherung) und ausserdem wird der Ertrag aus dem Nebengewerbe auch nicht soo riesig sein, so dass auch der finanizielle Nutzen bei zusaetzlichen Abgaben fragwuerdig ist.

...zur Frage

Erste Steuererklärung nach Studium (Master): anrechnung von Studiumskosten

Hallo,

ich setze mich gerade das erste Mal mit meiner Steuererklärung auseinander und habe nun einige Fragen. Ich hoffe hier kann mir jemand helfen. Schon mal vielen Dank für eure Mühe!

Ich möchte meine MSc-Studiumskosten geltend machen! Dies ist als Werbungskosten rückwirkend für 4 Jahre möglich, da es sich bei dem MSc-Studium (nach einem BSc-Studium) um eine Weiterbildung handelte. Studiumsbeginn des MSc-Studiums war April 2010. Für die Jahre 2010-2012 muss ich also nun rückwirkend Verlustvorträge anfertigen.

Im März 2013 habe ich (direkt nach Ende des MSc-Studiums) begonnen zu arbeiten und habe steuern bezahlt. Zu den Verlustvorträgen kommt also die Einkommenssteuererklärung für 2013.

Hier nun meine Fragen:

  1. Wie kann ich dem Finanzamt mitteilen, dass es sich bei dem MSc-Studium um eine Weiterbildungsmaßnahme handelt.
  2. Gilt auch für die Jahre 2010-2012 einen Werbungskostenpauschale von 960 Euro pro Jahr?
  3. Während des MSc-Studiums habe ich immer gejobbt (verdienste lagen stets unter dem Steuerfreibetrag). Muss ich diese Verdienste angeben? Ist das Anfertigen von Verlustvorträgen wohlmöglich sogar überflüssig, wenn die jährlichen Einnahmen durch die Jobs die Studiumsausgaben im entsprochenen Jahr überschritten?
  4. Muss ich Ausgaben die ich als Werbungskosten geltend machen möchte belegen oder ist dies erst auf Anfrage nötig. Falls es direkt nötig ist: wie mache ich das, wenn ich meine Steuererklärung ausschließlich elektronisch ans Finanzamt übermitteln möchte?

Vielen Dank für eure Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?