Anpassung Abschlagszahlung für Strom

2 Antworten

Die Rechnen die Abschläge nach dem letzten festgestellten Verbrauch udn dem aktuellen Tarif. Das macht deren Computer. Wenn man nciht anruft, odern denen eine Brief schreibt, in dem man z. B. auf einen befürchteten höherverbrauch hinweist, werden die dem Wunsch nach einem höheren Abschlag nachkommen.

Die Sache mit dem Dauerauftrag kann man auch machen.

Mir ist die Abbuchung lieber, ich brauche mich nicht zu kümmern.

Die nette Dame muß irgendetwas in ihren Unterlagen/Computer haben, was den von Dir gewünschten höheren (= alten) Abschlag plausibel macht.

Erzähle ihr, dass Dein Verbrauch sich demnächst voraussichtlich erhöht, weil Du einen neuen Kochherd mit Backofen kaufen willst und dadurch ein höherer Stromverbrauch entsteht. Das funktioniert natürlich nur, wenn Du nicht einen Gasherd verwendest.

Aber - im Vertrauen gesagt - Du machst Dir was vor und solltest stattdessen prüfen, ob Du nicht die gesamten Abschläge auf einmal vorauszahlst. Die Stadtwerke schreiben mir dabei einen sehr hohen Zinsbetrag gut, wesentlich mehr als ich anderswo bekommen würde.

Was möchtest Du wissen?