Annullierung der Betriebsrente

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Hallo,

ob der Arbeitgeber pleite geht, kann egal sein, wenn eine Versicherung zwischengeschaltet ist.

Für die Lebensversicherungen gibt es Sicherungssysteme, es gibt keinen Grund zu der Befürchtung, dass die versagen. Im Gegensatz zu Banken zocken die Versicherer weniger mit dem Geld (dürfen sie nicht).

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich denke, das musst Du Dir keine Sorgen machen.

Eine Pleite des Arbeitgebers ist wegen der Versicherung egal. Geht eine einzelne Versicherung Pleite, gibt es die Auffanggesellschaft Protektor, die die Rentenzahlung übernimmt. Wahrscheinlich wirst Du dann aber keine weitere Steigerung der Rente bekommen.

Geraten mehrere Versicherungen, wie jüngst einige Banken, ins Trudeln wird Protektor nicht mehr ausreichen. Ich bin aber davon überzeugt, dass in diesem Fall Versicherungen als systemrelevant erkannt mit dem Geld der Steuerzahler gerettt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du die Rente von einer Versicherung bekommst, handelt es sich mit großer Wahrscheinlichkeit um eine Direktversicherung. Damit hat die Rente mit deinem Arbeitgeber nichts mehr zu tun. Falls der Versicherer Pleite geht, gibt es die Auffanglösung Protektor, der die Verträge übernimmt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von leuschner44577
08.09.2012, 11:30

Das ist sicher nicht so. Der Ag haftet letztendlich immer. Schau mal ins Betriebsrentengesetz §1

0

Es gibt ein Gesetz zur Verbesserung der betrieblichen Altersversorgung (Betriebsrentengesetz - BetrAVG) Im vierten Abschnitt wird in den §§ 7-15 die Insolvenzsicherung geregelt.

Es gibt Pensionssicherungsvereine, die nur eine Aufgabe haben, bei einer Insolvenz die betrebsrente zu sichern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr sicher. Entweder durch die Versicherung und Protektor oder je nach Durchführungsweg auch über den Pensionssicherungsverein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Einige falsche Antworten. 1. Versicherungsförmige Lösungen sind nicht vom PSV abgedeckt. 2. Protektor ist ein sehr schwacher Schutz und könnte m.M. Höchstens eine ganz kleine Versicherung auffangen. 3. Versicherer sind zur überwiegenden Anlage in Staatspapieren verurteilt, das ist mehr als riskant bis für viele zwischenzeitlich nicht mehr verantwortbar 4. Auch Versicherungen können insolcent werden. Sonst hätte man nie 89 VAG zu lasten der Sparer geschaffen

Beste Grüße

Manfred Baier Wirtschaftsprüfer

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Für große Pleiten reichen die Sicherungssysteme nicht aus. Aber: die Hoffnung stirbt zuletzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?