anmeldung für doppelte haushaltsführung

1 Antwort

Ging mir mal genauso, gemeldeter Wohnsitz (mit Zuständigkeit Finanzamt) ist der, wo man sich hauptsächlich aufhält. Also quasi der, der "gefühlt" nur der Zweitwohnsitz notgedrungen unter der Woche ist. Aber die Kosten für die doppelte Haushaltsführung kann man auch so geltend machen.

1

danke für die antwort. mich regt es aber auch auf, dass ich nun mein auto ummelden muss :-). aber das tut ja nichts zur sache. nochmal danke

0

Doppelte Haushaltsfürhung....

Hallo,

wenn ich die doppelte Haushaltsführung geltend machen will, muss ich mich da beim Zweitwohnsitz (beruflich bedingt, Familie mit Kindern wohnt weiterhin am Hauptwohnsitz) polizeilich melden, oder reicht der Mietvertrag?

Ich wohnte bzw. meine Frau und meine Kinder wohnen weiterhin mit meinen Eltern in einem Familienhaus gemeinsam, allerdings ordentlich mit Untermietvertrag. Wird das als eigener Hausstand akzeptiert?

...zur Frage

Doppelte Haushaltsführung - darf Zweitwohnung größer sein als die richtige Wohnung?

Ein Freund von mir, der jeden Tag insgesamt 3,5 Stunden pendelt, hat sich jetzt entschlossen, sich an seinem Arbeitsort eine Zweitwohnung zu suchen. Bisher wohnt er mit seiner Freundin in einer 60 qm Wohnung. Da wo er jetzt eine Wohnung sucht, hat er eine sehr schöne 60 qm Wohnung gefunden, die er dann aber alleine bewohnen würde. Kann er das machen oder muss die Zweitwohnung kleiner sein als der eigentliche Wohnsitz? Klappt dann der steuerliche Vorteil durch die doppelte Haushaltsführung noch?

...zur Frage

München ist mit dem 2. Wohnsitz nicht einverstanden

Hallo, habe einen Job in München bekommen und mich dort mit dem 2. Wohnsitz angemeldet. Meine Familie, meine Verlobte und meine Freunde - somit mein Lebensmittelpunkt - befindet sich im Saarland (420 km) Dort habe ich auch meinen 1. Wohnsitz angemeldet. Die Stadt Bayern schrieb mir nun, dass ich den 1. Wohnsitz in München anmelden muss. Ich werde mich in Zukunft öfters im Ausland aufhalten (Dienstreisen) und fahre jedes Wochenende von freitags-sonntags bzw. bis montags zu meiner Verlobten ins Saarland.

Meine Frage nun an Euch

Kann die Stadt München mich wirklich zwingen, den 1. Wohnsitz in München anzumelden? Hat dieses Ummelden eine Auswirkung auf die doppelte Haushaltsführung? oder spielt es keine Rolle, wo sich der 1. oder 2. Wohnsitz befindet, um diese doppelte Haushaltsführung geltend zu machen....

PS. Meine Verlobte studiert noch und kann frühestens in 2 Jahren zu mir nach München ziehen.

Wäre froh, viele Infos zu erhalten.

DANKE schonmal

...zur Frage

Fahrtkosten Hauptwohnsitz zur Arbeit,trotz Zweitwohnung

Mein Hauptwohnsitz ist in Stadt A wo mein Kind und meine Frau wohnen.Mein Zweitwohnsitz ist 160 km entfernt, wo ich auch arbeite.Zum einen mache ich im Jahr 46 Heimfahrten geltend die unter DOPPELTE HAUSHALTSFÜHRUNG fallen. Zum zweiten gebe ich unter WEGE-WOHNUNG-ARBEITSSTÄTTE die 5km vom Zweitwohnsitz zur Arbeit an, des weiteren die Montage mit 160 km, da ich das Wochende ja bei meiner Familie in Stadt A bin.Wird das Finanzamt die lange Strecke montags anerkennen??Ich fahre sie ja wirklich.Danke schon mal für eure Antwort

...zur Frage

Anmeldung einer freiberuflichen Tätigkeit beim Finanzamt ohne Wohnsitzanmeldung?

Hallo, ich beginne bald als freiberuflicher Architekt in einem Büro an zu arbeiten. Die Stelle wäre in einer anderen Stadt und ich habe dort für die ersten zwei Monate ein Zimmer zur Untermiete gefunden, welches ich nicht als Wohnsitz bei der Stadt anmelden darf. Bei welchem Finanzamt melde ich mich am besten an? Sollte ich mich lieber mich mit meiner jetzigen Adresse anmelden?

...zur Frage

Bahncard 100 doppelte haushaltsführung Arbeitgeberersatz 100% lohnsteuerfrei ?

Der Arbeitgeber in Stadt X ersetzt die Kosten für eine Bahncard 100 im Rahmen vor Zuschüssen zur doppelte Haushaltsführung für Familienheimfahrten nach Stadt Y (Aufenthalt in der Arbeitswoche in Wohnung in X, Hauptwohnsitz in Y).

Bahncard 100 kostet ca. 4.000,- €, Einzelfahrschein 20,00 € pro Fahrt.

Sind hier z. B. 45 Tage (im Sinne von wöchentlichen Familienheimfahrten minus Urlaub / Krankheit) x 40,00 € = 2.000,00 € steuerfrei / Rest über Lohnversteuerung zahlbar

oder

kann der Arbeitgeber die vollen Bahncardkosten von 4.000,- € steuerfrei erstatten ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?