Anlageverzeichniß ebenfalls elektronisch?

3 Antworten

Die Anlage AVEÜR ist das Anlageverzeichnis zur Gewinnermittlung. Bislang war es alternativ möglich, die Wirtschaftsgüter des Unternehmens in einem formlosen individuellen Verzeichnis zusammenzustellen. Das geht nun nicht mehr. Die Anlage AVEÜR müssen Selbstständige gemeinsam mit der Einnahmen-Überschuss-Rechnung elektronisch ans Finanzamt übermitteln. -

höchstens zehn Sekunden - im Internet gefunden.

Du ich habe das Formular auch im Internet gefunden, aber das hat nicht meine Frage beantwortet. Trotzdem Danke!

0
@hildefeuer

Entschuldige - es ging nicht um das Finden des Formulars - was steht im Text?

0
@hildefeuer

Doch, das beantwortet die Frage und steht auch in meinem Link.

0
@Andri123

Dieser Mist hat mich den ganzen Tag gekostet, bis ich das hin gekriegt habe und die Zahlen jetzt stimmen. Ist ja sowas von kompliziert und sämtliche AFA der letzten 9 Jahre müssen nacherfasst werden. Incls. Sonder AFA alles.

Für was habe ich eigentlich all die Jahre meine Einnahmen Überschussrechnung zeitnah gemacht? Für die Katz!

So ein Scheiss! Ich hab jetzt Nackenschmerzen.

Nächstes Jahr gehts schneller.

1
@Andri123

Ich habe bei ect-Cash immer alles gebucht, sobald Zahlungen/Einnamen erfolgten und war so laufend auf dem Stand für quasi 2 Betriebe.

Habe überlegt das jetzt mit der Aldi-Soft zu machen, aber leider ist das Programm ja erst Ende Dez. verfügbar. Ist halt so, weil Steuern ja nachträglich erklärt werden und die Gesetze ja selbst Anfang Januar noch nicht vorliegen.

Habe aber keine Lust alles 2x zu machen. Das was das FA haben will, weicht ja wesentlich ab. Die wollen Beispielsweise Umsatz 19% Netto haben und Umsatz 7% Netto und Umsatz ohne MWST. Aber rein praktisch ist ect-cash besser, weil man halt Privat Splitt recht einfach buchen kann.

Überlege jetzt, ob ich nicht alle Belege in Ablageschalen übereinander lege und dann im Dez./Januar vorhole alles sortiere und buche. Aber dann muss ich alle Privat splitt Buchungen mit Taschenrechner ausrechnen. Das sind einige (10x Telekom, diverse Versicherungen, Strom, Gas, Abwasser, Frischwasser, Müllabfuhr usw. in Zusammenhang mit Arbeitszimmer.

Denke mal ich mache Kompromiss. Für PV-Anlage mit Aldi soft nachträglich. Dort wird es ja nur kompliziert durch die AFA. 2. Betrieb weiter mit ect-cash wg der vielen Privat-Splitt Buchungen.

Ist halt völlig ungewohnt und so habe ich es auch nicht gelernt.

0
@cats123

Ein Spasskommentator. Das kostet beim Steuerberater sicherlich einen Tausender. EST und UST für 2 Betriebe.

1
@hildefeuer

Es wird doch bestimmt ein gutes Programm geben, das für Selbständige geeignet ist und Privatanteile z.B. für Telefon und Arbeitszimmer berechnen/rausrechnen kann, und in welchem Du fortlaufend buchen kannst. Das von Aldi für 5,-€ vermutlich nicht (und das wurde m.E. im Dezember 2018 für 2018 angeboten). Eher so was wie WISO und Co, also ab mindestens 35,-€,

Ich buche laufend per excel-Tabelle, die ich mit Spalten entsprechend den EÜR-Zeilen eingerichtet habe. Bei den Telefonkosten rechne ich dann einen Privatanteil per Taschenrechner raus, die anderen Zahlen stehen. Bzgl. Arbeitszimmer mache ich immer erst rückwirkend für mich eine Aufstellung.

Ein gutes Programm wäre bestimmt ne gute Sache. Da muss man sich natürlich auch erstmal einarbeiten...

0
@Andri123

Solch ein Programm habe ich ja, nur leider hat das keine Schnittstelle zur Steuer.

Was nutzt mir z. B. Deine Excel-Tabelle, da muss ich ja am Ende auch alles Übertragen in Elster oder ins Aldi PRG? Deshalb habe ich ja easy cash genutzt, weil es das alles bietet. Ich nutze das seit 2004 und muss es jetzt aufgeben, nur weil ich ja die EÜR elektronisch an Elster übermitteln muss. Easy-cash kann sogar UST-Voranmeldung elektronisch übermitteln. Aber eben nicht EÜR elektronisch übermitteln.

0
@cats123

Das wäre die Hälfte meines Gewinns mit der PV-Anlage.

0
@hildefeuer

Ich meinte ein neues, kostenpflichtiges Programm mit Schnittstelle zu Elster.

Das Aldi-Programm kannst Du m.E. vergessen unter diesen Prämissen, das ist m.E. nur für Angestellte tauglich.

Und easycash überträgt eben nicht an Elster. Also alles neu machen, aber die Einarbeitungszeit wird sich wohl im Lauf der Jahre lohnen.

Dann ist noch die Frage, ob man einem Programm trauen kann (bzw. ob man alles richtig eingegeben hat), oder ob nicht falsche Ergebnisse resultieren und wie man das prüfen kann. Also ich bleibe lieber bei meinen exceltabellen, aber das nur nebenbei.

Ich würde Dir also nochmal die Verabschiedung von easycash und die Anschaffung eines kostenpflichtigen Programms empfehlen.

0
@Andri123

ja klar jedes Jahr dann ein neues Programm mit Elster Schnittstelle, die sich ja auch jedes Jahr ändert und Datenübernahme vom Vorjahr. Solche Programme kosten richtig Geld. Mit einem Programm für unter 100€ ist es dann in der Regel nicht getan. Die Hersteller lassen sich das halt gut bezahlen. Es ist ja auch auffallend das niemand eine Empfehlung nennt, außer Elster selbst. Aber Elster hat wenn überhaupt eine pimitiv E/Ü Rechnung dabei, die kein Privat-Splitt kann.

0

Um welche Anlagen geht es Dir? Etwa um eine Anlage zu den Herstellungskosten einer vermieteten Immobilie und zur AfA-Berechnung für die Anlage V oder um eine Anlage zu den Werbungskosten in Anlage N?

Zu den Anlagen zur Anlage EÜR verweise ich auf die Antworten von Andri123 und cats123.

Nein es geht um das Anlageverzeichniß bei mir um eine PV-Anlage die über 20 Jahre abgeschrieben wird.

1

Was möchtest Du wissen?