Anlageberatung gibt Empfehlung zur Anlage in Grenzmarktfonds

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du wirst hier in letzter Zeit einige Postings zum Thema von Frontier Markets finden, die genau diese Punkte adressieren:

https://www.finanzfrage.net/tag/frontier-markets/1

Letztendlich hast Du mit 25% Aktien Industrieländer global, 25% Aktien Europa und 25% Aktien Emerging Markets eine gute Mischung. Die 25% Rentenfonds machen das Ganze etwas konservativ. Du kannst durchaus hier noch einen Teil Frontier Markets beimischen, wenn der Rentenanteil sich reduziert.

Natürlich sind die Frontier Markets (eigentlich auch Emerging Markets, aber mit einer anderen Entwicklungsstufe) interessant und vielversprechend. Volatilität wäre nicht meine Sorge, denn in schlechten Phasen kann man durchaus gezielt nachkaufen.

Der BI New Emerging Markets wäre nicht meine erste Wahl, denn hier hat erst vor einiger Zeit das Fondsmanagement gewechselt und es ist noch nicht klar, ob die neue Richtung ebenso gut ist wie die alte. Der hohe Nigeria-Anteil hat im bisher gut geholfen, jedoch im Zuge des Verfalls des Ölpreises und der geringeren Abhängigkeit der USA von nigerianischem Öl auch für eine Underperformance zu vergleichbaren Fonds gesorgt. In den letzten Wochen hat er wieder aufgeholt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Über die Sinnhaftigkeit der Anlagen in einen Grenzmarktfonds mit hohem Nigeriaanteil (ca. 23 %) kann man zweifeln. Lies mal http://www.tagesschau.de/ausland/nigeria-boko-haram-107.html.

Nimmt man noch die weiteren hohen Anlageländer Argentinien und Pakistan hinzu, dann muss man schon sehr risikofreudig sein. Grenzmarktfonds tragen vorrangig ein politisches Risiko bei den gewählten Anlageländern! Gerade die Anlage in Finanzdienstleistern (ca. 40 %) ist von lokalpolitischen Entwicklungen abhängig.

Da muß man sehr optimistisch sein, dass das Fondsmanagement jeweils rechtzeitig die Kurve kratzen kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Emerging Markets Fonds können eine gute Diversifikation im Portfolio darstellen. Das EM-Fonds und auch Frontier-Fonds ein sehr hohes Risiko haben, sollten sie wirklich nur als Beimischung genutzt werden. Die Schwankungen dieser Fonds sind sehr hoch, dass kann für dich ggf. ein lange Anlagezeit bedeuten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, hab mir den Fonds mal genauer angesehen. Also nach meiner Meinung ist das ein Fonds, in den man nur einen kleinen Teil seines Geldes einzahlen sollte.

Wie die anderen hier schon geschrieben haben ist die Anlagestruktur (Nigeria) nicht unbedingt besonders sicher. Man sollte wirklich einen langen Atem haben, wenn man den Fonds einmal hat, denn die Schwankungsbreite lag in den letzten 5 Jahren bei 10,25%, was relativ hoch ist für die guten Börsenjahre die hinter uns liegen. Aber auch nicht zu hoch.

Der Fonds hat nur ein Gesamtvolumen von 66 Mio Euro, ist also ein Leichtgewicht. Das muß auch so sein, denn sonst wäre es für den Fonds kaum möglich aus so unliquiden Märkten wieder auszusteigen im Falle einer Krise.

Also mein Fazit wäre, daß man einen kleinen Teil ruhig investieren kann, wenn man das Geld längerfristig investieren kann. Aber ich bin kein Fondsprofi und würde mir deshalb eine kostenlose Beratung von einem Bank-unabhängigen Fondsprofi einholen. Ich habe mir mal auf Werbung durch Support gelöscht eine Beratung zur Kapitalanlage angefordert. Bei mir ging es allerdings nicht um einen Investmenfonds, sondern um eine andere Geldanlage. Aber der Berater kannte sich auch super mit Fonds aus, wollte mir aber nichts aufschwatzen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
gandalf94305 11.01.2015, 08:49

Ist ja ok, aber warum ein Link auf diesen Müll-Website?

0
ffsupport 11.01.2015, 12:37

Lieber Ralle66,

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten.

Gerne kannst du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Freundliche Grüße,

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam.

0

Was möchtest Du wissen?