Anlage KAP: Ausländische Einkünfte ohne Freistellungsauftrag trotzdem angeben?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei ausländischen Zinserträgen bist Du zur Abgabe der KAP verpflichtet. Diese Anlage musst Du dann wahrheitsgemäss ausfüllen.

Und nun sieh Dir mal das Formular an.

Da gibt es

Zinseinkünfte, die dem inländischen Steuerabzug unterlagen,

den in Anspruch genommenen Sparerfreibetrag und

ausländische Zinseinkünfte, die nicht dem Steuerabzug unterlagen.

Alles schön eintragen und immer daran denken, dass dem FA ohnehin viele Daten gemeldet werden, also mal abgesehen von Steuer-CD's.

Deine Logik erschliesst sich mir jedenfalls nicht.

Ich will nichts hinterziehen - aber auch nicht mehr eintragen als ich muss ;-) Ich hatte irgendwo nur mal aufgeschnappt, dass ich Kapitalerträge die unter dem Pauschbetrag liegen nicht eintragen muss, auch nicht bei ausländischen Erträgen. Hatte mich auch gewundert, aber besser ein Mal zu viel gefragt als zu wenig.
Sehe ich das richtig, dass ich die inländischen Einkünfte (für die ein Freistellungsauftrag vorliegt) auch eintragen muss (unter "den in Anspruch genommenen Sparer-Pauschbetrag")? Hier ging ich eigentlich zu 100% davon aus, dass ich diese nicht eintragen muss, da das eben die entsprechenden Banken für mich erledigen?

0
@MKrause

Die Banken? Die Steuererklärung erstellst Du.

1
@cats123

Gut, dann stand ich komplett auf dem Schlauch.
Also, ich trage sowohl die inländischen (mit Freistellungsauftrag) als auch die ausländischen Erträge entsprechend ein; und nehme das alles in die Zeile für den Sparer-Pauschbetrag mit auf.
Herzlichen Dank.

0

Alles eintragen, das Programm des Finanzamtes zieht die 801,- Euro automatisch ab.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Ja, Du gibt sämtliche Einkünfte an - ist doch logisch.

Was möchtest Du wissen?