Anlage 20% Rendite Geldanlage Geld anlegen Genussrecht Aktie Genussschein Geld verdienen

Support

Lieber Fragensteller, liebe Antwortende,

es ist ja schön, dass ihr das Thema so ausführlich diskutiert, trotzdem ist es sehr wichtig, dass ihr stets freundlich und respektvoll miteinander umgeht. Viele von euch sind Experten auf ihrem Gebiet und können fachkundig weiterhelfen - wenn sich ein Antwortender die Mühe macht und seine Einschätzung abgibt, dann sollte die Antwort zumindest mit Dank gewürdigt werden. Inhaltlich kann man ja jederzeit diskutieren, ob die Aussage in dem spezifischen Kontext sinnvoll und richtig ist. Bitte achtet etwas mehr auf den guten Ton. finanzfrage.net ist dafür da, dass man sich gegenseitig hilft - da ist es schade wenn die Diskussionen ins Persönliche abdriften.

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam

Herzliche Grüsse

finanzfrage.net vom finanzfrage.net-Support

7 Antworten

Hallo, ich bin neu hier und habe hier die Bestätigung gefunden die ich brauchte. Da diese frage schon zwei Jahre alt ist und es die Firma LouisXV noch gibt.

Zum Rest kann ich nur sagen das man immer gründlich Recherchieren sollte denn es gibt Nirgends eine 100% sichere Anlage. Denn ich hätte 2008 beim "Sicheren" Tagesgeld schon beinah mal 20000€ eingebüßt (Kaupthing Edge). Während ich im fast selben Zeitraum seit 2009 bei Prokon bin und immer pünktlich meine 8% Zinsen bekomme (6% Grundzins +2% Gewinn) nicht wie angenommen 6%+8%. Und im Gegensatz zu Banken regelmäßig in Form von Newsletter über Prokon informiert werde.

PS. Da sich hier gerne über die Rechtschreibung lustig gemacht wird kann ich mich nur bei jedem den es stört entschuldigen das ich LRS habe und jeder Fehle der drinnen ist bei Rechtschreib24.de übersehen wurde.

du solltest dir erst einmal klarwerden was du willst ! 10 - 20 % rendite ist zocken- mit oder ohne nadelstreifen. z.zt sind nicht einmal staatsanleihen mit ein paar punkten über festgeld sicher. wenn du zocken wilst geh ins spielcasino dort hast du wenigstens für eine kurze zeit unterhaltung

Mit der Einstellung wirst du die Erfahrung machen, dass man sich bei manchen Anlagen - es sind vor allem die dabei, von denen du schreibst - nach ein paar Jahren - manchmal auch nur Monaten - ganz einfach um sein Geld betrogen fühlt.

Man wollte irgendwas machen weil man irgendwas meinte und weiss dann nicht mehr, wie man so dumm sein konnte, einem vollkommen unbekannten Unternehmen Geld zu leihen, von dem einen davor schon alle geschrieben haben, dass es wahrscheinich weg ist.

Aber - wie es in der Branche so heisst - die Dummen sterben nie aus. Mach also selbst deine Erfahrungen.

Dann guck mal bei Procon. Nur ein Beispiel. Die machen Gutes und bieten hohe Renditen. Und die sind Jahre am Markt. Warum haben die Genussscheine aufgelegt? Ganz einfach, weil die Banken zu blöde sind Geld zur Verfügung zu stellen und weil Procon das Geld da haben will, wo es hingehört (bei den Anlegern) und nicht bei den Bankern. Denn Banker haben einen Geldbedarf, der gegen unendlich geht. Und von was sprichts Du eigentlich in Deiner Antwort? Vorschläge hast Du jedenfalls nicht gemacht. Sparbuch von Oma mit 2% Verzinsung???? Bundesschatzbriefe, mit 0,1% mehr? Festgeld bei Deiner Bank mit 2-3% für eine normale Einlage. Ja, alles schön und sicher, aber was soll das, davon wird ja nicht mal die Inflation abgedeckt. Und die Bank arbeitet schön mit meinem Geld. Mehr hast Du nicht drauf???? Da weiß ich aber schon viel mehr. Und ich bin der, der die Frage gestellt hat.

0
@marcsander20

Nicht in dem Ton! Ich meine natürlich mit dem "Erfahrungen machen" Procon und andere riskante oder einfach - wenn man das Angebot verstanden hat - schlechte Angebote.

0
@Rat2010

Die Dummen sterben nie aus, ist ja schon eine Beleidigung. Deswegen meine ich, hat sich eher Rat2010 im ton vergriffen.

0

Ja, aber so ist es bei uns nicht und ich bitte, dass ruhig mal zu verfolgen, damit Ihr Zweifler eines Besseren belehrt werdet. Es kann ja nicht sein, dass nur weil man mal einen Rechtschreibfehler macht und weil die Firma relativ klein ist man für nicht leistungsfähig gehalten wird. Und für manch einen, der meint, er könnte aus einer Bilanz alleine die Kreditfähigkeit eines Vorhabens heraus ablesen, der möge mal darüber nachdenken. So verhalten sind auch nur Banker. Entschuldigung, aber mit diesem Typus Mensch habe ich abgeschlossen, da diese "Gattung Mensch" für mich und meine Kunden und vor alle die vielen potentiellen Kunden gift ist.

0

Ich habe jetzt etwas ganz tolles gefunden. Das werde ich mal unter die Lupe nehmen. Unter www.genussrechte.biz gibt es einen Anbieter, der importiert anikisierte Möbel aus der Zeit des Barock, die sind wunderschön und da muss es wohl eine entsprechende Gewinnspanne geben, dass der eine so hohe Rendite auswerfen kann. Im übrigen muss man dort nur 3 Monate anlegen, ab 1000 Euro. Ich habe ein paar Euro schon bei auxmoney angelegt. Aber das hier scheint mir doch viel besser u sein. Zumal man hier bei genussrechte.biz Bilanzen und BWA offen legt und sogar eine Schufaauskunft im Original angegeben hat. Nicht nur einen score. Alles scheint plausibel.

Dann versuche es doch auch mal bei Smava.

0

Für mich ist der Personalaufwand bei LouisXV im Verhältnis zum Umsatz nicht nachvollziehbar. Da der Arbeitsaufwand und Lebensunterhalt des Geschäftsinhabers aus dem Jahresüberschuss zu decken ist, erscheint mir hier ein Schwachpunkt und Risiko des Konzeptes.

Ferner ist auffällig, dass in der Schufa-Auskunft das Einzahlungskonto für die Genusskapitaleinzahlungen nicht genannt wird. Das Genusskapital haftet offenbar nachrangig und nicht gesamtschuldnerisch zum Eigenkapital. Der Freistellungsauftrag erscheint mir etwas handgestrickt. Irritierend sind dort die Options- und Termingeschäfte.

0
@LittleArrow

Nun muss man sich diese Firmenunterlagen mal noch genauer ansehen, z. B. den Zeichnungsschein http://genussrechte.biz/app/download/5778369071/LouisXVzeichungsschein01102011.pdf

Der Verfasser spricht ziemlich unentschlossen mal von Zinsen (§ 6), mal von Gewinnanteilen (§8, 11). Vermutlich hat er das Dokument mit dem Namen Zeichnungsschein Genussrechte LouisXV 1. Trance selber in "Trance" verfasst. Diverse weitere orthografische Besonderheiten und Inkonsistenzen lassen ein autodidaktisches Zusammenwürfeln vermuten. Die praktische Rechtlosigkeit des Genusscheininhabers im Falle gesellschaftlicher Änderungen, einschl. Auflösung (§ 11), ist die logische Folge. Insgesamt ist der Genusscheininhaber weit von einer gesamtschuldnerischen Verantwortung des Eigentümers entfernt.

Der Schufaauskunft und dem Impressum ist eine registrierte Firmierung nicht zu entnehmen.

0
@LittleArrow

Was der Firmeninhaber von der Schufasuskunft hält, steht ja auch in dessen Genussrechtprospekt. Und ehrlich gesagt, das es dort ein paar Rechtschreibfehler gibt, interessiert mich nicht besonders. Ich meine, dass es die Inhalte sind, die zählen, nicht die äußere Form. Ein buntes Prospekt muss ja zudem auch bezahlt werden. Was die Zahlen angeht, so mus man hier zwischen den Zahlen lesen. dss ist von Kleinunternehmern ja bekannt. Anders geht es heutzutage ja nicht mehr. Das muss man aber wissen. Ich selbst war auch kurz selbständig und habe dabei kmpl. umdenken müssen. Es ist schon gewaltig, was da an Wissen notwendig ist und regelrecht gewalttätig, was ander Mitmenschen, die in Lohn und Brot stehen diesen Selbständigen manchmal antun. Die Firma LouisXV ist eine Einzelfirma, die kann also gar keine Registrierung haben. Wozu auch? Damit sie sich gem. GmbH-Gesetz hinter der Einlage verstecken kann????? Wie gesagt, und ob der Tranche oder Trance schreibt, ist doch nebensächlich. Zudem sind die Möbel die er verkauft ein Traum, da verzeih ich dem schon mal das eine oder andere. Also ich kann die Skepsis nicht verstehen. Da hätte ich mal ein Frage: gibt es von Toyota - wenn ich dort eine Aktie kaufe - für mich die Möglichkeit die Bilanzen aller daran beteiligten Firmen zu lesen und zu durchdringen? Wie lange bräuchte ich dafür? Könnte ich da ein Urteil abgeben? Nein! Und trotzdem vertraut man einfach, weil man meint, dass die Aktien - beim Kauf - unten ist, nicht mehr weiter nach unten gehen kann und demnächst wieder hoch geht. Berechnen oder kalkulieren kann man das nicht. Bei LouisXV, da hat man es einfacher. Vorausgesetzt, man ist kaufmännisch gut drauf und weiss über kleine Firmen und die Hintergründe der Geschäftsinhalte bescheid. Das muss für eine Bewertung alles zusammenkommen. Ich bin ja in der glücklichen Lage hier über Möbelbau und Antiquitäten auch noch bescheid zu wissen und ich kenne den Markt. Als Direktimporteur steht der LouisXV mit deren Struktur eine rosige Zukunft bevor. Da hält die Konkurrenz nicht mehr lange durch. Ich war heute morgen bei der LouisXv im Lager. Die Firma ist eine Goldgrube im wahrsten Sinne des Wortes und ich habe für die Hausbank derer keine Worte, warum die die LouisXV im Regen stehen lässt.

0
@marcsander20

Das klingt ja alles super. Du brauchst keine solche Bilanzen, da sie ohnehin nicht ie Wahrheit enthalten und auch nicht vollständig sind. Nun hast Du doch Deine Geldanlagemöglichkeit gefunden!

Nur: Wer ist die Hausbank?

0

Hallo,

Also solche dämlichen Kommentare habe ich nicht erwartet. Was meine Rechtschreibung angeht, so habe ich hier natürlich nicht korrektur lesen lassen. Im übrigen bin ich sowieso der Meinung, dass jemand der die Rechtschreibung moniert, selbst aber mit einem Wortschatz von 1000 Worten durchs Leben geht, das nicht tun sollte und zusätzlich vollkommen bei Seite lässt, dass das was mit den Worten transportiert wird das Wichtige ist und die Form (die richtige Orthographie) dagegen in den Hintergrund tritt. Und zwar bei einer so elementaren Frage wie meiner erst recht. Was die Inhalte der beiden Pamphlete angeht, ist zu sagen, dass diese erstens keine Antworten darstellen und inhaltlich schlecht sind, kontraproduktiv und dumm ohne maßen. Wer das schrieb muss zudem ein schrecklicher Opportunist sein. Ich wette mit Euch, dass es da draussen Menschen gibt, die nicht geleckte Schicki-Mickis sind und deren höchstes Glück es ist, nach dem BWL-Studium den TT zu fahren, danach den 911, danach ... Schaut zum Beispiel mal die Procon an. Da bekommst Du bei Genussscheinen 6% Grundzins und dann eine gewinnabhängige Rendite von rund 8% derzeit. Also das sind nach Adam Riese schon 14%. Da quäl ich mich doch nicht mit irgendwelchen Produkten von irgendwelchen Banken ab, wo ich die Verwendung nicht durchschauen kann und ich ohnehin hochrechnen kann, dass der Boss dieser und jener Bank und seine Handlanger sich dumm und dusselig verdienen und sich hinter irgendwelchen Strohmänner verstecken, wenn die ganze Bude hops geht. Die ganze Mischpoke dreht sich doch immer wieder raus. Und dingfest können Sie keinen machen, weil es durch so viele Hände gegangen ist und so viel Etagen hoch und runter, dass alles verwischt. Ehrliche Unternehmer gibt es dort weniger. Der Staat läßt das ja auch zu. Da denke ich, muss der Bürger sich selbst helfen. Genussrechte sind ja vom Gesetzgeber noch nicht kaputt gemacht (mit tausenden Bestimmungen und Gesetzen so zugekleistert, dass man hier gefangen ist und nicht mehr leistungsfähig). Es sit Zeit, dass der Bürger mündig wird und sich gegen Grossbanken und Institute wehrt. Lest doch mal die Texte der Prokon. Da sitzen Individualisten und Menschenfreunde und nicht kühle Technokraten oder Gewinnmaximierer. Denn ich möchte nicht nur Geld verdienen, sondern auch viel gutes tun. Und wenn man beides verbinden kann. Also bitte demnächst an dieser Stelle groben Unfug und Beleidigungen von einzelnen Personen vermeiden und mal nachdenken was den Inhalt anbelangt und antworten, nicht sinnlose Kommentare angehen. Das forum hier ist kein Beleidigungsforum, sondern hier sollen Fragen gestellt werden und beantwortet werden.

Dein absatzloses Geschreibsel habe ich nur überflogen, da es für mich AUGENPULVER ist, aber diese beiden Sätze waren für mich bezeichnend:

Lest doch mal die Texte der Prokon. Da sitzen Individualisten und Menschenfreunde und nicht kühle Technokraten oder Gewinnmaximierer.

0
@Mandrake

Der Mandrake aus dem Science Fiction war Dein Namensvetter? Absatzlosen Geschreibsel??? Wieder jemand, der an der äußeren Form Kritik übt, für den Inhalt aber keine wahren Worte findet. Sie meinen also 20% gibt es nicht? Ich arbeite in einer Firma, die sich mit Importen aus China beschäftigt. Da kaufen wir einen Artikel in China für weniger als ein Zehntel des Preises, den es hier dann in BRD zum Verkauf kostet und das direkt durch uns. D.h. dass mein Chef eine Gewinnspanne von 1000% (abzüglich Containerkosten, und Lagerkosten, Handlingkosten, die aber bei ihm nicht besonders hoch sind) hat. Gucken Sie mal im Fernsehen die Geissens. Der hat Uncle Sam besessen und sich dumm und dusselig mit den Chinaklamotten verdient. Buntes kesses Logo drauf und richtig teuer verkauft. das war damals so was wie heute das G-Star ... Der hat das zur Nobelmarke aufgebauscht. Und sich mit ähnlichen Gewinnspannen eine goldene Nase verdient. Dabei ist er und sein Frau sehr einfach gestrickt. Ich glaube nicht, dass die Bank einen müden Pfennig von ihm gesehen hat. dafür hat er viel zu viel Bauernschläue. Und nun wohnt er in Monaco, wo es nur die Mehrwertsteuer git und sonst keine anderen Steuern. Geht doch. Und so sieht es doch aus. Das Geld liegt auf der Strasse und die Bank sagt, es gibt nur ein paar lausige Euro Zinsen. Wer finanziert nun die großen Containergeschäfte .... Nur wie kommt man daran. Ich hätte gedacht, dass ich hier jemanden finde, der sich auskennt und mir solche Quelle preisgibt.

0

Wer glaubt, daß 6% plus 8% im Kapitalmarkt 14% ergeben, hat sich gewaltig getäuscht. 6% gibt es nur, wenn das Unternehmen diese zahlt und die 8% sind gewinnabhängig, d.h. ob das nun irgendwann überhaupt gezahlt wird, ist auch sehr ungewiss.

Du gehst hier mit einer höchst naiven und gutgläubigen Meinung an bestimmte Produkte heran, ignorierst aber, daß genau das die Anleger waren, die Lehman Bros Zertifikate der höchst riskanten Sorte - weil nämlich auch mit hohen Renditeversprechen versehen - gekauft haben und feststellen durften, daß nicht alles Gold ist, was glänzt.

Vergegenwärtige Dir erst mal den Begriff des Risikos. Praktisch risikolose Rendite ist die von Festgeld, Tagesgeld und Sparbriefen, die durch die deutsche Einlagensicherung oder die der VR-Banken/Sparkassen abgesichert sind. Alles darüber birgt höhere Risiken in sich, wenn es höhere Renditen mit sich bringt.

Wie Du die Risiken bewertest, ist Deine Sache. Normalerweise würde man gleichzeitig in Papiere verschiedener Risikoklassen und Emittenten investieren, um diese Risiken insgesamt zu reduzieren, da sie sich wahrscheinlich (auch wieder ein Risiko) nicht gleichzeitig materialisieren.

Mit Stammtischparolen kommst Du hier nicht weiter.

PS: ... zumal einige der hier antwortenden Personen wahrscheinlich eher in die Kategorie der Anzugträger als in dieser Glöökler-Typen fallen dürften.

0
@gandalf94305

Ich sag, ja, dass ich bei den Banken schlecht aufgehoben bin. Die Lehmann Brothers waren eine Bank. Die Procon hat seit Jahren positive Zahlen. Das kann man ja in deren Bilanzen sehen, die werden ja veröffentlicht. Das FA würde denen was erzählen, wenn die gefälschte Bilanzen herausgeben würden. Vor allem habe ich genug Sachverstand zu erkenne, dass die Windkraft ein stark aufsteigender Ast der Wirtschaft ist, wie alle ökologischen Projekte. Das ist eine Milchmädchenrechnung. Wie gesagt, Bankern ist alles egal. Siehe z.B. die Sparkasse Hamburg, die den Anlegern der Lehmanbrothers Geld für die Vermittlung abgeknöpft hat und dann gem. BGH-Urteil diese nicht zurückzahlen muss und auch sonst nicht in Regress genommen werden kann. die haben trotz Fachwissens die eigenen Kunden die dort "über" die Haspa abgewickelt haben einfach schlicht im Regen stehen lassen. So siehts hier in BRD mit den Banken aus. Das ist dann Deine tolle Schlipsträgerwelt????

0
@marcsander20

Zitat: "Das FA würde denen was erzählen, wenn die gefälschte Bilanzen herausgeben würden." ==> Ja, völlig richtig! Genau wie, teilweise seit Jahrzehnten, folgenden Firmen:

Schieder Möbel, Balsam Sportstättenbau, Baulöwe Schneider, FlowTex Technologie GmbH & Co. KG, Beluga Reederei und viele andere...

0
@mig112

Eben und alles von Banken und Bafin mal so eben durchgewinkt. Diese Fachleute haben also die Unstimmigkeiten in den Bilanzen nicht festgestellt? Na was für Fachleute. Frage ist auch, warum die Firmen Bilanzbetrug gemacht haben. Bestimmt nicht aus reiner Gier, sondern weil die Banken kein Geld gegeben haben und das Finanzamt mal wieder die Steuerschraube hochgedreht hat, dass die nicht mehr Liquide waren. Aber wie gesagt, Flowtex und Schneider waren ja schon riesige Firmenkonstrukte. Floetex mit Maschinen, de gar nciht in dem Maße funktionierten wie angepriesen und Schneider ist so schnell gewachsen, dass die Banker die Sache irgendwann zu heiß wurde. ich kenne Parallelen im Kleinen, da waren es auch immer nur die Banken, die Schuld waren an Pleiten.

0
@marcsander20

Zu Flowtex: Die Maschinen konnten gar nicht funktionieren, denn es gab sie einfach nicht real, nur virtuell.

1

ok ok - du hast bewiesen, dass du lange Texte schreiben kannst, obwohl wieder mit Fehlern überfrachtet, doch recht gut formuliert! Schade nur, dass der Inhalt mal wieder völiger Nonsens ist. PROKON ist ein Investment nach Schneeballsystem - selbst die Gerichte haben der Firma verboten, ihre irreführende Werbung weiterzuführen. Aber wenn du glaubst, dort 14% Rendite machen zu können -- nur los, wir halten dich nicht auf. Aber ändere deinen Nick, wenn du wiederkommst um zu erfahren, ob du Verluste aus Investment-Spekulationen steuerlich absetzen kannst oder sonstwie aus deiner Misere rauskommst.....

0

... und fachkundige Antworten sollten akzeptiert werden und nicht als grober Unfug bezeichnet werden...

0

Was möchtest Du wissen?