Angestellt+Kleingewerbe+400Euro Job

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

man zahlt keine MwSt, man weist sie bei Rechnungen aus, führt sie ans Finanzamt ab. Vorsteuer ist auf Eingangsrechnungen zu finden, die man gegen die MwSt. seiner Ausgangsrechnungen rechnet. Die Differenz führt man ab - vereinfacht dargestellt.

Ein Minijob, also derzeit bis 450 Euro, bleibt bei der Steuer unberücksichtigt.

Du nimmst deine Einkünfte aus selbständiger und nicht selbständiger Tätigkeit und addierst die und ermittelst das zu versteuernde Einkommen. Diese Zahl ist die, mit der du deinen Steuersatz und die Steuerzahlungen ermittelst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ceetgoe
15.01.2013, 21:07

Vielen Dank für die schnelle Antwort und die richtige Erläuterung der Mwst / Vorst....diese bleibt bei meinem Kleingewerbe zum Glück unberücksichtigt, solange der Umsatz unter 17.500,- bleibt.

...Also den 450Euro-Job muss ich nicht mehr versteuern und kann ich unberücksichtigt lassen? das würde ja bedeuten, dass ich ein Einkommen von 1950,- habe, aber nur für 1500Euro die Steuern bezahlen, sehe ich das richtig? Das wäre klasse, weil nur dann lohnt es sich, den 450euro-Job anzunehmen.

Bezüglich der Einkünfte aus Nicht-Selbstsändiger Arbeit und den Einkünften aus Selbstständiger Arbeit.

Nehme ich das Brutto-Gehalt vom Angestelltenverhältnis oder das Netto-Gehalt? Sorry für diese Frage :p

BESTEN DANK für die hilfreiche Antwort bis jetzt!!

Vg

0

Was möchtest Du wissen?