Angestellter und Gewerbe. Wie werden die Steuern ermittelt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Deinen Gewerbebetrieb musst Du eine Einnahmen-Ausgaben überschussrechnung machen. Also erstmal alle Kosten abziehen.

Der Gewinn kommt dann über die Anlage "G" in die einkommensteuererklärung.

Einen festen steuersatz gibt es dafür nciht, denn wir haben ja ein progressives Steuersystem.

d. heißt wenn Dein normales zu versteuerndes einkommen 20.000,- ist udn 10.000,- dazu kommen, ist die zusätzliche Steuer geringer, als Wenn Du schon ohne den Betrieb ein Einkommen von 40.000,- Euro hast.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Einkünfte aus nicht Gewerbe = 20000 €

Einkünfte aus Gewerbe          =         1 €

                                                = 20001 €

                                                -   1800 € bereits gezahlte Steuer aus Nichtgewerbe.

                                                = 18201 € zu versteuerndes Einkommen.

Laut Grundtabelle muss man dann rund 2200 € Einkommensteuer bezahlen? Ist das richtig? Wo wäre denn da die Logik???

0
@MaikB

Total falsch.

Einkommen aus nichtselbständiger Arbeit    24.000,- 

Da wäre die Steuer                           2.604,- 

also im Schnitt ca. 11 %

Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit      36.000,

Die Steuer                                         5.726,-

Also im Schnitt  ca. 16 %.

Kommen nun noch 12.000,- Gewinn aus Gewerbebetrieb dazu.

Sie steuer                                  ca. 9.353,-

Also im Schnitt 19,5 %.

Aber die 12.000,- zusätzlichen Gewinn werden mit  3.627,- belastet, also mit ca. 30 %, das nennt man Grenzsteuersatz.

0

Was möchtest Du wissen?