Schmerzensgeld?

1 Antwort

So nun wollte ich in die Runde fragen, habe ich Anspruch auf Schmerzensgeld und wenn ja wieviel sollte ich fordern.

Die Schuldfrage ist eindeutig geklärt ? 100 % Schuld beim Autofahrer?

Dann nimm Dir bitte zwecks Durchsetzung eines Schmerzensgeldes einen Fachanwalt für Verkehrsrecht, denn der erreicht garantiert "dreimal so viel" wie Du. Die Kosten des Anwaltes muss die gegnerische Versicherung übernehmen.

Wie sieht es mit Reparaturkosten für Dein Fahrrad aus?

Kostenersatz für Deine Fahrten zum Arzt / MRT etc. ( Taxi / Fahrdienste innerhalb der Familie ) .... das kann alles der RA klären.

Schreibe Dir vorher genau auf, wann Du wohin fahren musstest im Zusammenhang mit diesem Unfall.

Auch Dein AG bzw. die BG / KK wird bei Deinem Unfallgegner Regress nehmen wollen.

Ob das eine gute Idee ist, vor der OP wieder zur Arbeit zu gehen, wage ich zu bezweifeln.

Ob das eine gute Idee ist, vor der OP wieder zur Arbeit zu gehen, wage ich zu bezweifeln.

Ja, das ist ein grosses Wagnis und überhaupt nicht clever. Im schlimmsten Fall verwirkt der Fragesteller den Anspruch auf Verletztengeld. Mit hoher Sicherheit wird die BG wegen der zwischenzeitlichen Gesundung Theater machen.

Großes Theater wegen Schmerzensgeld und anderem Ausfallersatzleistungen zu machen, ist nur dann ratsam, wenn Fragesteller rechtschutzversichert ist. Wenn er die Klage aus eigener Tasche bestreiten müsste, wäre der finanzielle Aufwand hier total unverhältnismässig.

0

Warum kein Großes Theater wegen Schmerzensgeld, das verstehe ich nicht.

Der Verursacher ist Schuld das ich einen Meniskusriss und Bone Bruise erlitten habe, dafür steht mir doch Schmerzensgeld zu und on diesem Fall mussdoch die Haftpflicht des Gegners den Anwalt zahlen.

Habe eine Fall im Internet gefunden da gabs für eine Meniskusriss 5000€ Schmerzensgeld, ich finde das lohnt sich zu klagen.

Ich versuche Arbeiten zu gehen da ich im Moment keine Starke Schmerzen habe, Gesundet bin ich nicht den der Meniskusriss ist nach wie vor da.

0
@bazooko

Kleiner "Kniff" - hole Dir soweit möglich eine weitere AU-Bescheinigung .... trotzdem entscheidest alleine Du ob Du es Dir zutraust erst mal zur Arbeit zu gehen .... geht es nicht liegt im Falle X ( was erfahrungsgemäß bei so etwas häufig vorkommt ) eine ununterbrochene AU-Bestätigung vor.

0

Was möchtest Du wissen?