Angabe getrennt lebend beim Finanzamt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

  • getrennt leben ist eine gegebenheit. sie dauert solange an, wie man getrennt lebt, also entweder wieder zusammenzieht, oder sich scheiden läßt.

  • Die Begründung "eigene Steuererklärung wegen selbständigkeit" ist etwas seltsam, denn dann dürften ja verheiratete und nciht getrennt lebende Paare keine gemeinsamen Erklärungen machen.

  • eigentlich ist das was ihr in den letzten Jahren gemacht habt nicht korrekt gewesen, aber das nur als kleine Anmerkung.

die Antwort von meandorist richtig, denn die Voraussetzungen für eine Zusammenveranlagung sind folgende:Ehegatten werden nach § 26 Abs. 1 EStG auf Antrag zusammen veranlagt, wenn folgende Voraussetzungen gegeben sind:unbeschränkte Steuerpflicht beider Ehegatten,nicht dauerndes Getrenntleben.

Es genügt, wenn diese Voraussetzungen zu einem beliebigen Zeitpunkt entweder zu Beginn oder im Lauf des Veranlagungszeitraums gleichzeitig vorgelegen haben. Es fehlt bei diefragende an der Voraussetzung des "nicht dauerndeden Getretrenntleben."

Hier meldet sich noch kurz das moralische Gewissen.

Ab dem Zeitpunkt der dauernd getrennt Lebens, kann keine Zusammenveranlagung mehr durchgeführt werden. Die letzten sechs Jahre wurden somit wissentlich falsche Angaben macht.

Somit ist es dem Finanzamt definitiv nicht egal, seit wann man getrennt lebend ist.

Berichtigung zur Antwort von Meandor! Die Antwort bezüglich der Zusammenveranlagung bei getrenntlebend ist definitiv falsch. Eine Zusammenveranlagung ist erst ab dem Jahr nach einer Ehescheidung nicht mehr möglich. Solange kein rechtskräftiges Scheidungsurteil gesprochen ist gilt die Ehe als bestehend und die Zusammenveranlagung kann durchgeführt werden. Es ist aber dringendst daraufzuachten, das ab dem Beginn des getrennt Lebens die Steuerklassen zu ändern sind. Es ist wirtschaftlicher Selbstmord während der Trennung auf die Zusammenveranlagung zu verzichten, wenn man sich noch halbwegs versteht.

Was möchtest Du wissen?