An wen kann man sich wenden, wenn man sich bei Geldanlage falsch beraten fühlt?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Im zweifel an die Verbraucherzentrale, weil billig, oder gleich an einen Anwalt der sich auf soetwas spezialisiert hat.

oder an den Ombudsmann / die Ombudsfrau des jeweiligen Verbandes (private Banken, öffentliche Banken = Sparkassen, Bausparkassen usw - für jeden gibt es einen). Das ist kostenlos. Die sind aber nur für Bankberater, nicht für freie Finanzberater / Finanzmakler zuständig. Für die jeweilige Adresse / Telefonnummer einfach googeln.

ans Beschwerdemanagement der Bank, im Idealfall haben sie so etwas, dort kann man immer noch mit Verbraucherzentrale drohen.

Ob man sich falsch beraten "fühlt" ist ziemlich bedeutungslos.

Eine realistische Chance etwa auf Schadensersatz wegen Falschberatung hat man allenfalls dann, wenn man die falsche Beratung gerichtsfest beweisen kann.

Was möchtest Du wissen?