Amtsarzt wegen Verbeamtung - Was drohen bei Täuschung für Konsequenzen?

1 Antwort

Von einem Studienkollegen habe ich gehört, dass zu hoher Blutdruck in der Tat Schwierigkeiten bei der Verbeamtung machen kann. Allerdings war man da zufrieden als er den Blutdruck medikamentös einstellen ließ. Wo also ist das Problem?

stehe im Arbeitzverältnis - z. Z. krank geschrieben wegen mobbing - Kinderwunschproblem - Minijob

Hallo, Ich stehe im festen Arbeitsverältnis bin zur Zeit krank geschrieben wegen mobbing. Mein Hausarzt schreibt mich ohne weiteres weiter krank, weil ich in meiner Vergangenheit schon öfters wegen gleichen Problemen bei ihm gewesen bin. Nun könnte ich ab September eine neue Stelle anfangen allerdings als Minijob auf 400 €. Nun haben mein Mann und ich das Problem, dass sich der Kinderwunsch bei uns leider nicht erfüllt und wir auch schon den 1. Versuch einer ICSI Behandlung hinter uns haben. Ich habe demnächst einen Termin bein einer Kinesiologin und danach wenn's sein muss würden wir sonst auch noch den 2. Versuch ICSI im Angriff nehmen. Meine Freundin hatte mir den Tipp gegeben, bei meinem jetzigen Arbeitgeber zu bleiben und mich weiterhin krank schreiben zu lassen und evtl. probieren eine Kur genehmigt zu bekommen, weil ich dann wenn es mit dem Kinderwunsch klappt Mutterschutzgeld UND Elterngeld bekommen würde. Und der neuen Stelle hätten wir ja dann nur 300€ Mini - elterngeld (kein Mutterschutzgeld und kein Elterngeld 68%v. Nettoeinkommen). Stimmt das? Kann mir da jemand schreiben wie das wirklich aussieht? Vielen Dank im voraus für eine Antwort.

...zur Frage

Frist wegen Urlaub verpasst - wird das akzeptiert?

Ich habe vom Arbeitsamt einen Brief bekommen, in dem mir eine Frist zur Einreichung von Unterlagen genannt wurde. Weil ich nur sehr kurz arbeitslos war, hatte ich damit nicht gerechnet. Das Problem ist, dass ich im Urlaub war und die Frist deshalb verpasst habe. Natürlich werde ich die Unterlagen schnellstmöglich nachreichen, aber ich wüsste jetzt trotzdem gerne, ob ich jetzt mit Konsequenzen rechnen muss?

...zur Frage

Rückgaberecht bei Streitfall um falsche Ware?

Guten Tag, ich habe bei Anm. Support: Name entfernt einen Verdunklungsrollo von Velux bestellt. Bei einigen Produkt-Seiten stand unten in kleiner roter Schrift : Produktinformation: Es handelt sich um kein Original Velux Rollo! weswegen ich sicherstellte, auf jeden Fall ein Original Velux Rollo in den Warenkorb zu bekommen. Nach 6 Wochen (auf lange Lieferzeit wurde nicht hingewiesen) erhielt ich ein Nachahmer Produkt, es sieht anders aus und hat andere Befestigungen. Zudem ist es ohne Montageanleitung oder sonst irgendeine Anweisung, ich habe (auch nach einigen Verscuhen) keine Ahnung wie ich das Produkt befestigen könnte. Auf meine Reklamation hin, wurde behauptet, ich hätte kein Original bestellt und die Rückgabe wird verweigert mit dem Hinweis auf Maßanfertigung. Auf der Rechnung und dem Lieferschein steht 1 Verdunklungsrollo Velux und die zugehörigen Velux-Bezeichnungen GGL M10. Das Nachahmer Produkt war genauso teuer wie das Original, ich hatte den Shop nur gewählt weil angeblich kurzfristig 20% Rabatt gewährt wurde. Da das Produkt nicht zu benutzen ist, habe ich das Recht es doch zurückzugeben oder mit Aufpreis in ein Originalprodukt umzutauschen?

...zur Frage

Was passiert beim Hausarzttarif der Krankenkasse wenn man nicht zuerst zum Hausarzt geht?

Ich habe gelesen dass man bei der Krankenkasse Beiträge sparen kann, wenn man einen Hausarzttarif wählt, weil man sich dabei verpflcihtet immer zuerst zum Hausarzt zu gehen und dann keine Praxisgebühren zahlen muss. Was passiert aber, wenn ich mir den Weg zum Hausarzt spare und direkt zum Spezialisten gehe. Muss ich dann nur die Praxisgebühr zahlen, oder drohen mir irgendwelche Konsequenzen wegen Vertragsbruch oder so?

...zur Frage

Steuerhinterziehung Hiwi-Job?

Hallo,

ich stelle meine Frage für eine Freundin, die gerade kein Internet hat. Es geht dabei um die Frage, ob ihr Konsequenzen wegen Steuerhinterziehung drohen.

Sie hatte einen Job als Hiwi und hat immer auf Werkverträge gearbeitet. Angeblich lag sie damit monatlich unter 400€ und hätte die Einkünfte sowieso nicht versteuern müssen. Das Problem besteht jetzt darin, dass sie diesen Job auch nirgends angegeben hat (sie sagt, sie wusste es nicht besser) und jetzt Arbeitslosengeld II beantragen muss. Das Jobcenter möchte nun natürlich Kontoauszüge und einen Steuerbescheid sehen...

Ich hab nun die Befürchtung geäußert, dass sie eine Strafe wegen Steuerhinterziehung zahlen muss, konnte im Netz aber keine Angaben dazu finden, wieviel sie vermutlich bezahlen muss (und ob es noch weitere Konsequenzen gibt). Nun ist die Angst natürlich groß. ;) Habt ihr eine Ahnung, was auf sie zukommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?