Amt stellt Zahlungen ein - ist das einfach so möglich?

3 Antworten

Krankengeld ist ja weniger als Lohn und daher müßte das ALG-II entsprechend erhöht werden. 

Aber was mich stutzig macht: Krankengeld ab März, und jetzt im Juni wird gestrichen?  Ist da noch eine andere Veränderung eingetreten?

Jedenfalls würde ich umgehend das jobcenter aufsuchen, und auch auf eine Barauszahlung evtll. bestehen.

Wohngeldanspruch statt ALG-II-Anspruch kann ja eigentlich nur entstehen, wenn das Einkommen sich erhöht hat. Ihr solltet also nicht auf den Wohngeldbescheid warten, das ist unwahrscheinlich, dass da ein Anspruch besteht.

19

Und außerdem gibt es den Grundsatz der Nahtlosigkeit. Das jobcenter kann nicht einfach die Leistungen einstellen, bevor nicht andere Leistungen greifen. Ohne Bescheid schon mal gar nicht.

3
1

das macht meiner Meinung nach auch keinen Sinn. Wir haben weder mehr Geld noch hat sich in der Zeit etwas verändert.

Meine Mutter erhielt im Mai ein schreiben das wir dann ausgefüllt und abgegeben haben. Dort wurde ihr auch mitgeteilt das sie Wohngeld  beantragen soll.

Ich werde am Montag mit ihr auf das Amt gehen.

2

Hallo,

hier ein Link zu einer vergleichbaren Situation. Dieser Lösungsweg sollte auch für euch eine Hilfe sein. 

 http://hartz.info/index.php?topic=106748.0

Gruß ! 

19

Super Antwort von Gaenseliesl!

Dann war meine Antwort wohl gar nicht richtig...? Oh sorry.

Klar, wenn man nicht arbeitet, hat man auch nicht die Absetzungsbeträge.

Gut recherchiet!

1
41
@Brigi123

....so falsch war deine Antwort ja nun auch nicht ! Alles gut :-)  

0

Hallo,

vielleicht eine Info am Rawnde:

Wenn im Haushalt eine Person unter 18 lebt, kann ab 1.7.17 beim Jugendamt Unterhaltsvorschuss beantragt werden (anstelle der Unterhaltszahlungen vom Vater, der keinen Unterhalt zahlt).

Wenn kein Anspruch auf Arbeitslosengeld II vom Jobcenter mehr besteht, kann ggf. ein Kindergeldzuschuss bei der Familienkasse beantragt werden.

Gruß

RHW

Wo gibt es hilfe wenn Amt Reparatur meines Daches nicht mit Darlehen übernimmt

Beim Sturm im letzten Jahr wurde mein Dach undicht. Ich stellte als harztIV Empfänger einen Antrag der auch bewilligt wurde. Nach öffnen der Schadstelle , stellte sich der Schaden als bedeutend größer dar. Ein durch Jobcenter bestellter Gutachter meinte nach besichtigung , da das Haus schon älter(ca300j.)ist und da durch Hartz IV ein "Reparaturrückstau" ( Fenster seit mehreren Jahren nicht gestrichen, El .Leitungen erst teilweise erneuert) hat und die Räume ja nur unter 2 mtr höhe aufweisen würde sich einfach eine Reparatur nicht mehr lohnen. Somit lehnte Jobcenter sofort auch das vorab bewilligte Darlehen ab und meinte nur lapidar Pech.... Lösen sie Ihre Nebenerwerbslandwirtschaft( Angemeldet und ausschließlich für Eigenbedarf auf schaffen Ihre Tiere ab( Hund und mehrere Schafe) und suchen Sie sich eine Mietwohnung .Die verbleibenden Schulden dafür könnte ich ja dann Privatinsolvenz anmelden. Das würde dann für`s Amt billiger.

...zur Frage

Mutter bezieht Hartz IV, Sohn geht arbeiten und darf bezahlen - ist das rechtens?

Hallöchen zusammen

Und zwar habe ich ein Anliegen und suche nach Antworten bin jedoch noch nicht fündig geworden.

Mein Freund 18 Jahre alt lebt noch bei seiner Mutter, seine Mutter ist Alleinerziehend und bezieht Hartz IV. Kindergeld bekommt sie keines mehr, da er fest arbeitet und keine Lehre macht. Er bekommt brutto 1014€ und arbeitet in der Teilzeit. Das heißt netto Ca 600-800€ (Kommt drauf an weil er Wochenende meistens Nachtschichten macht. (Nachtzuschlag 15%)

Das Amt verlangt jetzt von ihm, von der Miete sprich komplett (700€) 250€ zu übernehmen, dazu noch 350€ für seine Mutter ihren Regelsatz! Und den halben Strom (100€) 50€ zu übernehmen und seiner Mutter etwas noch an Essensgeld zu geben sprich 50€ Ist das gerechtfertigt ?

Schließlich bleibt ihn ja sogut wie nichts mehr übrig und ich frage mich ob das wirklich so ist das er sogar den Regelsatz seiner Mutter bezahlen soll. Dazu wohnt noch seine Schwester dort 20 ist dort aber nicht gemeldet und bekommt 277€ da sie ins BVB geht, die Mutter hat dem Amt davon aber nichts gesagt.

Meine Frage ist hierbei einfach ist das alles so gerechtfertigt oder was kann man dagegen tun? Da er noch nicht ausziehen möchte weil der Arbeitsvertrag noch auf 3monate Probezeit läuft...

...zur Frage

Bedarfsgemeinschaft zwang?

Hallo liebe community,

wenn ich mit meiner freundin zusammen ziehe und sie ein kind von mir erwartet wir jedoch nicht verheiratet sind kann dass jobcenter einfach eine bedarfsgemeinschaft aus uns machen? ich habe eigene rechnungen zu bezahlen und dass einzige was wir gemeinsam zahlen würden sind eben die miete und grund artikel wie toilettenpapier öl putzzeug usw wenn ich nur 90% meines regelsatzes bekomme würde ich damit nicht zurecht kommen da ich viele verträge habe zumal es heißt es muss der wille bestehen sich finanziell zu unterstützen. wir wären in der beweispflicht aber wie weißt man dass nach? angenommen trotz nachweise würde dass jobcenter ablehenen und meine freundin (Ausgebildet und arbeitet schon) verdient genug um uns zu unterhalten will mir jedoch kein geld geben was soll ich dann machen? sie verklagen auf unterhalt obwohl wir nicht verheiratet sind und es auch nicht vorhaben? wir wollen in erster linie zusammenziehen wegen dem kind dass es mit mutter und vater aufwächst aber eine bedarfsgemeinschaft kommt bei uns nicht in frage da keiner von uns dem anderen unterhalt zahlen möchte sonst wären wir ja auch verheiratet und würden noch die vorteile einer heirat nutzen oder der krankenversicherung dies tun wir bewusst nicht weil wir uns noch nichtmal ein jahr kennen und von heiraten sehr weit entfernt sind.

Vielen dank für eure Antworten.

...zur Frage

Eu-Rentner und Hartz4 wollen zusammen ziehen

Hallo meine Freundin und ich wollen zusammen ziehen und habe da eine frage, da ich seit 94 Eu-Rentner bin und sie mit ihrer Tochter von 15, Hartz 4 bekommt.

Warum wird bei der Kaltmiete kein unterschied gemacht egal ob es 3 Hartz 4 Emphänger sind oder 2 plus ein EU- Rentner.

Ich versteh das nicht da ich vor meiner Rente nie beim Amt war auch nie in einer Bedarfsgemeinschaft war.

Das Amt sagt, das für Freundin und Tochter 2 drittel vom Amt übernommen werden und ich 1 drittel selber bezahlen soll, ich könnte aber mehr bezahlen da es hier wo wir wohnen sehr schwer ist eine Wohnung in der Preislage zu finden.

MfG Stefan

...zur Frage

Kann mein Vater die Bezahlung des Pflegeheims einfach beenden?

Hallo,

Meine Frage bezieht sich auf die Bezahlung der Heimkosten meiner Mutter.

Meine Mutter befindet sich seit geraumer Zeit im Pflegeheim. Mein Vater wohnt weiterhin im Eigenheim und muss nun das Ersparte angreifen,um die Heimkosten zu decken.Es ist noch ordentlich Barvermögen da und auch andere Wertgegenstände.

Er meinte nun,dass er nur noch bis Ende des Jahres bezahlen wird,und dann eine Grundschuld auf das Haus eintragen lassen möchte,bei der er weiterhin im Haus leben kann,dass hätte ihm die Dame auf dem Amt gesagt.

Ich habe mich nun ein wenig informiert,ist es nicht so,dass erst alles aufgebraucht sein muss,bevor das Eigenheim herangezogen wird?

Vielen Dank schon mal im Vorraus

...zur Frage

Muss der unterhaltspflichtige Vater die Krankenversicherung des volljährigen Kindes sichern?

Mein Lebensgefährte ist unterhaltspflichtig für zwei noch minderjährige Kinder aus erster Ehe. Bislang waren die Kinder in der PKV von ihm mitversichert. Die Kindsmutter (mittlerweile auch schon Mitte 40) hat niemals eine Ausbildung beendet und lebt seit jeher auf Kosten anderer. Sie bezieht ergänzend HartzIV, da sie seit ca. 12 Jahren einer selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgeht aus der sie eigenen Angaben zufolge monatlich nur 27,15 € Einkommen erlangt (komisch, dass das Finanzamt diese Hobbytätigkeit noch nicht untersagt hat-aber das ist eine andere Frage :-)) Nun wird das große, noch schulpflichtige Kind 18 Jahre alt und mein Lebensgefährte will ihn nicht mehr in der PKV mitversichern. Aufgrund des HartzIV-Bezuges der Mutter ist er natürlich auch eines der HartzIV-Kinder und sein Einkommen (Unterhalt des Vaters i. H. v. ca. 479 €) wird auf das Einkommen der nichtarbeitenden Mutter angerechnet. Ist es ihm einfach so möglich die private Krankenversicherung zu kündigen und wird er dann automatisch in einer gesetzlichen Krankenkasse (z. B. AOK) versichert? Wer trägt hierfür die Kosten?

(Nur zur Klarstellung: Kinder sollen den ihnen zustehenden Unterhalt im vollen Umfang erhalten, damit sie sich vernünftig entwickeln und bilden können. Leider kommt dieses Kind mit seiner Arbeits- und Lebenseinstellung nach der Mutter. O-Ton: "Der Alte zahlt bis ich 29 bin...")

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?