Am 6.12. wurde ich von Klausen gehauen - kann ich Schadensersatz und Schmerzensgeld verlangen?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja, wenn Du ihn zweifelsfrei indentifizieren kannst.

Die ortsüblichen Bräcuche muss man über sich ergehen lassen (also dass man als Norddeutscher in Karnevall in Köln einfach gepackt wird und mittanzen muss usw.), aber Schläge, Hiebe und ähnlihes dürfen von den Akteuren nur symbolisch verabreicht werden.

Wie schon Binder sagte, besteht sicherlich eine Duldungspflicht hinsichtlich des üblichen Brauchtums. Und dazu gehören aber beim Klausentreiben auch mäßige Rutenhiebe mit Reisigbündel gegen die Beine. Das darf sicher etwas weh tun, aber in der Tat nur gering und freilich keine Striemen hinterlassen. Sonst wird tatsächlich ein Schadensersatzanspruch wegen Personenschadens ausgelöst.

Was möchtest Du wissen?