Frage von Sabine007, 77

Am 24.01.2017 wurde ein Antrag auf EU Rente durch die Krankenkasse gestellt. Das sind 7 Monate vor meinem 63. Geburtstag. Muss ich mit Abzügen rechnen?

Antwort
von billy, 57

Abzüge wovon auf welche Rentenart, bei der EU-Rente ist von Belang ob es eine Voll- oder Teilweise Erwerbsminderung vorliegt. Für die gesetzliche Altersrente kann bei der geringen Faktenlage niemand seriös beantworten ob mit Abschlägen zu rechnen ist.   

Antwort
von Primus, 40

Ja, musst Du leider, denn es können schwerbehinderte Menschen die vor 1952 geboren sind mit 63 Jahre in Rente gehen, oder aber bereits mit 60 Jahren, unter Anrechnung eines Rentenabschlages von 10,8 Prozent. 

Bei der Altersrente wegen Arbeitslosigkeit oder nach Altersteilzeitarbeit gibt es für die vor 1952 geborene eine Vertrauensschutzregelung. 

Diese Versicherten können mit 60 in Rente gehen, allerdings mit Rentenabschlägen.

Antwort
von Gaenseliesel, 40

Hallo,

nach meiner Recherche:

wenn die EM Rente mit 62 + 5 Monaten in Anspruch genommen wird, musst du mit einem bleibenden mtl. Abschlag von 2,1% rechnen. Siehe:

http://www.ihr-rentenplan.de/html/abschlaege_erwerbsminderungsrente.html

......nur besagte 7 Monate später, könnte sie abschlagsfrei bezogen werden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community