Altersrente erreicht - Arbeitsvertrag

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es gibt - meines Wissens - keine Regelung im Arbeitsrecht, daß der Arbeitnehmer mit 65 Jahren verpflichtet ist, seine Arbeit zu beenden und in Rente zu gehen. Und wenn der Arbeitsvertrag keine spezifischen Regelungen vorsieht, dann kann der Arbeitnehmer so lange arbeiten wie immer er möchte. Also schaff ruhig weiter.

Nach Elternzeit weniger arbeiten als vorher, was gilt in Bezug auf den Vertrag zu beachten?

Wenn man nach der Elternzeit nicht mehr Vollzeit arbeitet, sondern Teilzeit, was sollte man in Bezug auf den Arbeitsvertrag beachten, damit das nicht zum Nachteil wird für einen selber. Ist ein neuer Arbeitsvertrag abzulehnen- würde ein Änderungsvertrag genügen. Ist doch auch wichtig wegen der bisherigen Betriebszugehörigkeitsdauer. Worauf muß man vor Unterzeichnung achten?

...zur Frage

Meine Frau hat einen Arbeitsvertrag für eine 40 Stunden Woche. Vor einem Jahr bekam sie einen weiteren Arbeitsvertrag über 20 Stunden die Woche. Was tun?

kein Änderungsvertrag und keine Änderungskündigung. Dieser Vertrag wurde von Ihr nicht anerkannt und nicht unterschrieben. Arbeitet aber seit einen Jahr nach diesem Vertrag (20 Stunden).

seit einen viertel Jahr wird meine Frau von der Frau des Chefs gemobbt und rechnet alsbald mit einer betriebsbedingten Kündigung da sie sich nichts zu schulden hat kommen lassen. (Einzelhandelsgeschäft 2 Angestellte).

Sie wird die Kündigung nicht akzeptieren, welcher Arbeitsvertrag würde bei einer gerichtlichen Auseinandersetzung gelten. Was kann sie gegen die Kündigung unternehmen?

...zur Frage

Bausparvertrag Erhöhung der Guthabenverzinung bei Darlehnsverzicht

Guten Tag, es besteht ein BSV seit 8/2005. Es werden mtl. die VL-Leistungen des AG in Höhe von 39,88 eingezahlt. Die BSV-Summe beläuft sich auf 8.400€. Das Guthaben beträgt per 31.12.12. 3.600€. Der BSV verzinst sich mit 1,5%. Die Bausparkasse teilt mir mit, dass das Mindestguthaben (50% der Bausparsumme) zu 86% erreicht ist. Im Vertragsformular steht, dass bei Darlehnsverzicht der Vertrag rückwirkend mit 3,75% verzinst wird. Ein Darlehen möchte ich nicht in Anspruch nehmen. Meine Fragen: Muß ich etwas tun um in den Genuss der höheren Verzinsung zu kommen, oder kommt die Bausparkasse automatisch auf mich zu? Wie lange kann ich den BSV besparen, eine Endfälligkeit ist nicht angegeben? Endet der BSV automatisch nach erreichen der Bausparsumme oder läuft er über diese Summe mit einer Verzinsung von 3,75% weiter? Was kann ich noch tun um möglichst lange in den Genuß der Verzinsung von 3,75% zu kommen? Das Geld benötige ich z.Zt. nicht.

...zur Frage

Teilzeit nach Elternzeit, darf ein neuer Arbeitsvertrag erstellt werden, der befristet wird?

Kann mein Arbeitgeber, obwohl ich einen unbefristeten Vollzeitarbeitsvertrag habe, verlangen, daß ich nur dann eine Teilzeitsstelle bekomme, wenn ich hierzu einen berfristeten Vertrag unterschreibe? Oder wäre eine solche Befristung gar nicht rechtens?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?