Altersbeschränkung beim bürgen?

4 Antworten

Ja, natürlich überlegt der zukünftige Gläubiger, ob der Bürge tatsächlich die Schuld absichern kann. Das ist natürlich dann nicht der Fall, wenn Das Einkommen zu gering oder unsicher ist oder aufgrund des Alters (drohende Heimaufnahme oder gar Tod) sich die Situation ändern könnte. Da gibt es aber keine Regeln, das entscheidet der Gläubiger. Er muss sich ja nicht auf die Situation einlassen, sei es nun ein Kredit oder eine Wohnungsvergabe.

Da erwartet der Fragesteller eine Antwort und belästigt einen mit einer nichtssagenden 3-Worte-Überschrift. Die Krönung des Erfindungsreichtum ist dann, der kärglichen Überschrift ein einziges Wort als Frage hinzuzufügen.

Geht es nun darum, bis wann man bürgen darf oder ab wann?

Wer will da bürgen und darf nicht?

Alles Details die man gut im Fragenfeld hätte unterbringen können.

Wer das nicht macht, muß sich über pampige Antworten nicht wundern.

Ja, die gibt es.

Baufinanzierung mit Bürgen?

Guten Tag,

mein Mann und ich sind gerade dabei eine Baufinanzierung abzuschließen. Seine Eltern haben uns nun angeboten mit ihrer Immobilie (Zweifamilienhaus) zu bürgen um möglichst geringe Konditionen für uns erreichen. Wir sind kreditwürdig und würden den Kredit auch ohne Bürgen bekommen.

Wirkt sich diese Bürgschaft dann aber negativ auf die Kreditwürdigkeit meiner Schwiegereltern aus?

Ich möchte meine Schwiegereltern nicht unnötig belasten falls plötzlich größere Reparaturen am eigenen Haus oder ein Autokauf anstehen sollen.

Schon mal vielen Dank für Rückmeldungen,

Sarah

...zur Frage

Bürgschaft, Schufa Eintrag?

Guten Abend,

ich wollte mal Fragen, ob ein Schufa Eintrag für eine Bürgschaft nach ausgleichen von Schulden automatisch gelöscht wird?

Die andere Frage ist, man sagt ja immer, wenn man für jemanden bürgt, dann könnte es für den Bürgen Probleme geben bei einer Finanzierung etc. Ist das auch bei einer Summe von 1000-3000€ so? Also wenn man für jemanden mit dem Betrag gebürgt hat?

Danke im voraus!

...zur Frage

Wie kann ich mich als Bürge aus der Bürgschaft am besten sichern?

Ich wurde gebeten, eine Bürgschaft zu übernehmen. Ich bin in Sorge, dass es für mich gefährlich werden könnte, weil die Summe, für die ich bürgen soll, sehr hoch ist und ich Bedenken habe, dass der Neffe, der mich darum bat, sich möglicherweise damit doch übernimmt und ich den Kredit schließlich zurückzahlen muss. Ich will mir das aber nicht antun, andererseits dem Neffen die innige Bitte nicht abschlagen, da ich ihn sehr gern habe und auch seine Familie. Wie kann mich mich aber als Bürge selbst am besten vor einer Inanspruchnahme sichern?

...zur Frage

Bürgschaft unterschreiben obwohl kein Einkommen wieso besteht Bank darauf?

meine Schwester soll als Hausfrau für ihren Mann bürgen, der einen Autokredit braucht. Sie hat kein Einkommen, wieso verlangt die Bank das dann. Sie könnte wenn sich die beiden trennen keine Raten zurückzahlen. Was soll sie tun?

...zur Frage

Bürgschaft bei einer Baufinanzierung?

Ist eine Bürgschaft bei einer Baufinanzierung noch üblich/möglich? Ich habe vor kurzem mein Studium abgeschlossen und bin seit dem selbstständig. Damit verdiene ich auch sehr gutes Geld, da ich das aber erst seit 3 Monaten tue und sich Banken nach dem Steuerbescheid richten bin ich praktisch noch nicht kreditwürdig. Ich möchte mir aber endlich eine Eigentumswohnung kaufen, um 1. Vermögen aufzubauen und zweitens die immernoch niedrigen Zinsen zu nutzen. Kann ich einfach meine Eltern bürgen lassen oder ist das nicht mehr üblich?

...zur Frage

Verschiedene Fragen zur Bürgschaft für ein Auto

Hallo Zusammen,

es geht um folgendes. Mein Freund (25) ist gelernter Krankenpfleger und macht derzeit eine Umschulung vom Arbeitsamt zum Personaldienstleistungskaufmann bei Persona. Er bezieht ein monatliches Einkommen (vom Arbeitsamt) von ca. 1000 Euro. Nun ist es so, dass sein 91er Ford Fiesta „den Geist aufgegeben“ hat und er dringend ein Neues benötigt, da er sonst seinen Job nur bedingt ausführen kann. Er hat einen Gebrauchtwagen für 5500 Euro gesichtet, doch da gibt es ein Problem. Der Automobilverkäufer hat geschrieben, dass er einen Bürgen benötigt. Da seine Eltern aber beide schwer krank und somit erwerbsgemindert sind, kommen Sie als Bürge nicht in Frage, genauso wenig wie seine Großeltern. Nun fiel natürlich mein Name. Generell bin ich nicht so ganz begeistert darüber für ihn zu bürgen, aber was sollen wir sonst machen. Nun habe ich folgende Fragen und hoffe Sie können mir netterweise Auskunft erteilen.

  1. Kann ich mit meinem derzeitigen Kredit überhaupt bürgen?
  2. Möchte ich ja in zwei Jahren ein Haus evtl. kaufen. Steht eine Bürgschaft dem im Wege?
  3. Könnte ich nach zwei Jahren, wenn er fest übernommen wird, aus der Bürgschaft treten?

Ich hoffe hier im Forum finde ich ehrliche antworten. Vielen lieben Dank.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?