Alternative zur Ausbildungsversicherung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Auf keinen Fall eine Ausbildungversicherung abschließen. Die ist viel zu teuer und bringt nicht wirklich etwas. Spare lieber das Geld. Das attraktivste wäre Abschließen eines Fonds-Sparplans. Hierfür sind jedoch 20 EUR etwas zu wenig.

Alternative: z. B. Das Führerscheinsparen vom ADAC. Hier kann man in einem Sparplan das Geld fest über 10 Jahre anlegen und erhält derzeit rund vier Prozenz Zinsen. Wofür das Geld hinterher verwendet wird ist egal.

Naja, 10 Jahre mal 12 Monate mal € 20/Monat macht € 2.400, grob gerechnet.

Davon wird Dein Enkel keine großen Sprünge machen können, auch wenn noch Erträge hinzu und Risikoversicherungsgebühren sowie Steuern abgehen. Der Betrag ist eher für den Führerscheinkurs geeignet.

Vielleicht berücksichtigst Du Deinen Enkel auch mit einem sinnvollen Betrag in Deinem Testament?

Frag mal Deine Bekannten, ob sie Dir Finanztest 9/2009 leihen können. Dort findest Du diesen Beitrag: https://www.test.de/themen/geldanlage-banken/meldung/Geld-anlegen-fuer-Kinder-Das-bringt-Rendite-1798046-1796964/

Eine Ausbildungsversicherung ist eine Versicherug, die wirklich niemand benötigt. Es gibt hier bessere Möglichkeiten vor zusorgen.

Was möchtest Du wissen?