Alten Riestervertrag abbrechen wenn man mit dem Wohn-Riestern anfängt?

2 Antworten

Es ist auch möglich einen begonnenen Riester-Vertrag in einen Wohn-Riester-Vertrag umzuwandeln. Am einfachsten geht das, wenn ein Finanzunternehmen beide Möglichkeiten anbieten kann. Manche bausparkasse bietet beispielsweise ein Produkt namens Wohn-Riester-Plus an. Der Sparer beginnt, einen normalen Riester-Vertrag zu besparen. Entschließt er sich später zum Bauen, setzt die BKM das angesparte Vermögen als Eigenkapital ein.

Wer seinen Vertrag bei einem Anbieter abgeschlossen hat, der keine Wohn-Riester-Produkte anbietet, muss den Altvertrag kündigen und bei einem anderen Anbieter unterschreiben. Die Baufinanzierer haben sich auf die erwartete Nachfrage eingestellt. Sie bewerben immer mehr Wohn-Riester-Produkte.

Hi!

Da wird dir wohl nichts anderes übrig bleiben - es gibt die Förderung nur einmal - oder du splittest sie auf zwei Verträge auf (einmal 1000 Euro in Rentenverscherung, dann maximal 1100 Euro in Bausparen - jeweils inklusive Zulage) - das geht - aber das solltest du dir gut überlegen.

Wohnriester lohnt sich nicht zwingend - auch wenn die Presse das über den grünen Klee lobt... Die Versteuerung nach Wohnförderkonto wird gerne "vergessen" - wenn du nicht definitiv vorhast, zu bauen und für immer dort wohnen zu bleiben, würde ich das Thema auf jeden Fall nicht anfassen. Aber das kommt auf deine persönliche Situation und Planung an.

Viele Grüße,

MarG!

32

Wohnriester lohnt sich nicht zwingend - auch wenn die Presse das über den grünen Klee lobt...

Nicht für jeden, richtig, aber Du weißt natürlich wieder mehr als die Presse ;-)

Die Versteuerung nach Wohnförderkonto wird gerne "vergessen"

Die wird nicht vergessen, ist ja bei anderen Riester auch so...

0
4
@Candlejack

Hi Candlejack,

da hast du mich falsch verstanden :-)

In der Presse wie Finanztest etc. wird das Wohnförderkonto meist nicht "vergessen" - in der individuellen Beratung... Da sollte die Kritik hingehen - aber stimmt war nicht ersichtlich...

Viele Grüße

MarG!

0
32
@FragMarG

Ich habe das schon exakt so verstanden. Aber in meine Beratung gehört die rein und ich kenne genug Berater, die das auch nicht weglassen. Wie auch, die normale RiesterRente ist steuerpflichtig, also muss es bei WohnRiester auch irgendwie so laufen.

0

Habe ich einen Mindestbeitrag zur Riester-Rente als Hausfrau mit Minijob?

Guten Abend! Mein eigener Riestervertrag ist so ein angehängter Vertrag an den meines Mannes, allerdings habe ich einen Minijob zur Zeit wovon ich monatlich auch etwas einzahle. Welche Mindestbeitrag muss ich zahlen? Danke für die Hilfe.

...zur Frage

Ich habe einen Riestervertrag bei der Victoria i. Jahre 2002 abgeschlossen.

Ich möchte den Vertrag übertragen auf die DWS Riester Premium Rente. Habe ich dadurch steuerliche Nachteile. Ich habe eine Nachricht von der Versicherung bekommen, dass der Vertrag nach dem alten Steuerrecht abgeschlossen wurde. Der Vertrag wird dadurch steuerschädlich. Ich wusste nicht, dass es versch. Steuerarten bei Riesterverträgen gibt. Es gibt hier doch nur die nachgelagerte Besteuerung . Oder? Wer kann mir weiterhelfen?

...zur Frage

Riester-Fond Entnahme Geld für Hausbau - Steuern

Wir sind gerade im Begriff ein Haus zu bauen. Ich habe einen Betrag x in eine fondsgebundene Riester-Rente eingezahlt. Nunmehr habe ich mich belesen, dass es möglich ist Geld zum Zwecke des Eigenheimbaus/-erwerbs zu entnehmen.

Wie funktioniert diese Entnahme? Muss ich dazu Wohn-Riestern?

Eigentlich will ich keine riestergestützte Finanzierung, da dies für mich nicht günstiger ist. Kann ich das Geld aus dem Riester-Fond trotzdem nutzen? Wie sehe es mit der Besteuerung aus? Gilt da auch (nur für den Betrag aus dem Riester-Fond) die nachgelagerte Besteuerung?

...zur Frage

Riester: Banksparplan oder Fondssparplan vor Immobilien-Finanzierung?

Ich (27 Jahre alt) bin kurz vor dem Abschluss eines Riester-Vertrags und beabsichtige möglicherweise auch in ein paar Jahren mir eine Immobilie zu kaufen. Allerdings ist das bei mir auch nicht sicher. Daher bin ich am Überlegen erst einen Riester-Fondssparplan oder Banksparplan abzuschließen, um diese ggf. auch bei einem Nichtkauf der Immobilie bis zur Rente weiter zu besparen. Habe ich es richtig verstanden, dass ich den alten Riester-Vertrag auf Eis (man zahlt nicht mehr ein & lässt ihn bis zur Rente liegen) legen kann, wenn ich eine Immobilie kaufe & dann einen Wohn-Riester als Hauptvertrag nehme (in den ich dann alles weitere komplett einzahle,da ich ja nur einen Riester-Vertrag haben darf,der gefördert wird)? Falls dies so ist, würde mich auch noch interessieren,ob ich den alten Riester-Vertrag (Banksparplan/Fondssparplan) mit in die Finanzierung der Immobilie nehmen könnte? Falls dies der Fall sein sollte,würde sich doch der Banksparplan besser anbieten,wenn ich in ca.5 Jahren eine mögliche Immobilie erwerben würde,weil Fondssparpläne aufgrund des Risikos eine möglicherweise deutlich niedrigere Rendite als der Banksparplan erzielen.Zumindest ist das Geld im Banksparplan garantiert.Oder kann ich das angesparte Riester-Guthaben erst in die Finanzierung der Immobilie einbringen, wenn ich in Rente gehe,sodass sich jetzt eher der Fondssparplan anbietet,oder?

...zur Frage

Geld für Wohnungskauf aus Riester-Vertrag?

Ich habe einen Riester-Rentenvertrag bei der Allianz. Kann man das angesparte Geld entnehmen... um es für einen Wohnungksauf zu verwenden? Stichwort "Wohn-Riester"?

...zur Frage

Nur mittelbar förderberechtigt - welche Optionen hat man nach der Scheidung beim Riester-Vertrag?

Ich soll im Auftrag einer Bekannten meiner Mutter folgende Frage stellen: sie ist nur mittelbar förderberechtgt beim Riestern über ihren (Noch)Ehemann. Die Scheidung ist aber schon abgemachte Sache.

Was hat sie für Optionen nach der Scheidung, den Riester-Vertrag fortzusetzen und Zulagen zu bekommen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?