Meine alte Kontopfändung aus 2006 wurde nicht bei der Bank herausgenommen - was kann ich tun?

2 Antworten

Ich habe da Verständnisprobleme.

Wurde das Konto seit 2006 nicht bewegt?

denn wenn eine alte Pfändung wieder aufleben soll, muss die doch die ganze Zeit bestanden haben.

Niumm mal Deine Unterlagen zu dem Thema und gehe zur Rechtsauskunft Deines Amtsgerichts.

Doch das Konto wurde seit 2006 ständig bewegt und es gab auch nie Probleme. Die Pfändung wurde "ruhend" gestellt, da ich mich damals mit dem Gläubiger auf eine Ratenzahlung geeinigt hatte. Diese Raten wurden auch abbezahlt und ich weiss dass ich damals vom damaligen Rechtsanwaltsbüro eine Erledigung der Forderung bekommen habe. Dieses Schreiben habe ich natürlich nicht mehr aus 2006. Aber anscheinend wurde diese Erledigung nie an meine Bank übermittelt.

0
@Minimilk

Na dann wird sie ja noch immer ruhen. Aber das muss geklärt werden, also zum Gericht.

0
@wfwbinder

Das merkwürdige dabei ist, dass es auch kein Aktenzeichen mehr und nichts gibt. Die Bank konnte mir nur den Hauptgläubiger nennen aber kein Aktenzeichen mehr. Wenn die Pfändung angeblich noch "ruht" muss doch ein Aktenzeichen dahinter stecken. Ohne dem kann das Gericht ja auch nichts mehr auffinden. Also, warum hat die Bank kein Aktenzeichen? Das verstehe ich an der Sache überhaupt nicht.

0
@Minimilk

Die Bank hat es garantiert. Sind nur zu faul zu suchen.

Ausserdem, die dürfen ja nur das Konto sperren, wenn sie das entsprechende Papier vorlegen können.

Einfach sagen, "ich erinnere mich, da war mal was," reicht nicht.

0

Verschleppung der Freigabe der gepfändeten Kontos

Hallo,

mir wurde mein Konto gepfändet und erst eine Woche später hab eich ein Schreiben vom Hauptzollamt ( das für die Pfändung zuständig war ) einen Bescheid erhalten. Daraufhin habe ich sofort meinen Anwalt eingeschaltet, der erwirkt hat das der Vermeintliche gläubiger die Forderung zurück zieht. Am folgenden Tag wurde ein Schreiben welches die Pfändung aufheben soll an das der Hauptzollamt gefaxt. Es hat dann allerdings volle 6 Werkstag gedauert bis ein Schreiben über die Aufhebung der Pfändung an die Bank raus gegangen ist. Inzwischen war der Monat vorbei und alle monatlichen Standardüberweisungen wie Miete, Krankenkasse, usw. sind nicht überwiesen worden. Nun ist meine Frage, kann ich das Hauptzollamt dafür haftbar machen? Ist es zulässig die Pfändung so lange aufrecht zu erhalten, bzw. 6 Werkstage für die Bearbeitung zu benötigen? würde mich über kompetente Antworten freuen.

MFG, U

...zur Frage

Kontosperrung in der Privatinsolvenz?

Guten Tag,

Ich bin seit ca. 1 1/2 in der Privatinsolvenz. Hatte bis vor kurzem auch ein P-Konto. Mein Anwalt meinte ich kann es aber ruhig wieder in ein normales Girokonto umwandeln lassen. Gesagt getan.

Jetzt ist mein Konto allerdings gesperrt weil eine Pfändung offen steht.

Ich habe den Gläubiger angerufen und er sagte mir, er hätte zwar ein Schreiben vom Schuldenberater wegen einer Außergerichtlichen Einigung bekommen, (Die abgelehnt wurde) aber von einer laufenden Insolvenz weiß er nix.

Natürlich habe ich mit meinem Anwalt und der Bank schon mehrfach telefoniert. (Anwalt hat den Gläubiger auch nicht in der Liste obwohl ich ihn ja damals beim Schuldenberater angegeben hab)

Ich bin ehrlich gesagt ziemlich ratlos. Die Bank sagt ich soll das mit dem Anwalt klären. Der Anwalt sagt ich soll das mit der Bank klären und der ehemalige Schuldenberater hat mich am Telefon total angemacht das ich nicht seine Zeit verschwenden soll und er mit mir nix mehr zu tun hat.

Ich weiß wirklich nicht wie ich weiter vorgehen soll. Vielleicht kann mir ja hier jemand helfen.

Danke im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?