Als Student zwei Nebenjobs lohnt sich das?

3 Antworten

Also da es zwei Verträge auf 450 € Basis wären und ich unter dem steuerfreien Jahresbetrag wäre, käme dann "nur" die eigene GKV?

Ist tricky :D

Ich habe mir auch die eine oder andere Frage gestellt, was das Arbeiten bei mehreren Arbeitgebern gleichzeitig angeht, denn als Student ist man nun mal oft auf mehr als einen Job angewiesen, wenn man sich nicht an Bank und BaFÖG versklaven will. Über studentjob.de habe ich den folgenden Artikel gefunden: http://www.gehaltsabrechnung.info/informationen-fuer-studenten-tipps-zu-nebenjob-und-selbststaendigkeit-535.html

Letztendlic h wird es kompliziert, sobald dein Einkommen 450€ im Monat bzw. 8400€ im Jahgr übersteigt. Im Artikel findest du aber auch Infos zu Verlust der Familienversicherung, Verlust des Kindergeldes und anderen negativen Auswirkungen, die ein "Zuvielverdienst" für dich haben kann.

Grüße

Privateer

Zwei Minijobs geht nicht. auch nicht als Student.

Die würden zusammen gezählt und würden dann Rentenversicherungsbeitrag kosten.

Arbeitslosenvers. und Krankenversicherung zahlen Studenten ja nicht.

Wichtig wäre dabei noch die 20 Stunden Grenze pro Woche.

Aber Du kannnst es den Arbeitgebern schmackhaft machen, deine Belastung von 9,45 % zumindest teilweise zu übernehmen. Der Minijob kostet die Arbeitgeber 30,99 %, die Arbeitgeberbeiträge für Deine normale Arbeit weniger. Also könnten die dir ja 10 % mehrzahlen udn Du hast netto wieder das gleiche.

Steuer ist für Dich kein Thema, durch die Freibeträge (Arbeitnehmerfreibetrag, Sonderausgabenfreibetrag, Vorsorgepauschale) würdest Du erst ab mehr als 900,- Euro monatlich Steuern zahlen müssen.

47
Zwei Minijobs geht nicht

Ja, schade eigentlich. Ich würde sonst gern 20 Minijobs machen. Ich denke, das würde reichen.

0
67
@EnnoBecker

Wären dann aber verutlich etwas atypische Minijobs. 0 Minijobs á 30-45 Stundden, sind schwer machbar.

0
47
@wfwbinder
0 Minijobs á 30-45 Stundden, sind schwer machbar.

Na das würde ich schon schaffen.

0
67
@EnnoBecker

ich hatte die 2 nicht richtig angeschlagen. 20 a 30-45 Stunden.

die 0 Minijobs mache ich jeden Tag.

0
47
@wfwbinder

Weiß ich doch.

Ich dachte ja auch eher an Minijobs, die dem Preis entsprechen. Also so 2 Stunden pro Minijob.

Im Monat.

0

Zwei Angestelltenverhältnisse auf einmal. Was ist mit der gesetzlichen Unfallversicherung?

Folgende Situation: Ich habe einen neuen Job, den könnte ich sofort beginnen. Zunächst muss mich aber mein bisheriger Arbeitgeber aus dem Vertrag lassen. Da ich aber noch viele Urlaubstage und Überstunden habe, würden sich die Verträge überschneiden, da ich sofort beim neuen Job anfangen müsste und schon während meines Urlaubs dort arbeiten würde. Wahrscheinlich ist das nicht erlaubt, ich muss es aber tun, um den Job zu bekommen. Wie bin ich dann versichert? Geht das überhaupt? Welche Faktoren muss ich berücksichtigen?

...zur Frage

Zwei Teilzeitjobs (Steuerklasse I und VI) - was bleibt wirklich am Jahresende?

Guten Tag! Wenn ich einen Job (Job 1) mit 29 Stunden/Woche und 2300 brutto monatlich habe und einen Nebenjob (Job 2) mit 8 Stunden/Woche zusätzlich machen möchte (über 450 Euro monatlich), wie wird das dann versteuert?

Job 1 wird ja ganz normal über Steuerklasse I versteuert und bringt also grob 1520 Euro netto. Angenommen Job 2 wären 1000 Euro brutto. Das wären ja dann bei Steuerklasse VI noch 660 Euro netto. Zusammen würde man also monatlich 2180 Euro netto zur Verfügung haben.

Gehe ich jetzt jedoch von einem Vollzeitjob mit selbem Bruttoverdienst wie die beiden Jobs zusammen aus (also 3300 Euro) dann sind das bei Steuerklasse I ja nur 2030 Euro. Damit hätte ich beim Vollzeitjob 150 Euro weniger als mit zwei Teilzeitjobs... Muss ich also bei zwei Teilzeitjobs dieses Geld dann nachzahlen oder lohnt es sich zwei Teilzeitjobs gegenüber einem gleichwertig bezahlten Vollzeitjob anzunehmen?

Danke schonmal!!!

...zur Frage

Bahncard 100 steuerlich absetzbar wenn man zwischen zwei Jobs pendelt?

Hallo! Ich habe eine halbe Stelle und würde gerne einen anderen Job (ebenfalls halbe Stelle) zusätzlich annehmen. Da dieser aber weiter weg ist, müsste ich jede Woche hin und her pendeln. Deswegen lohnt sich schon der Kauf einer Bahncard 100. Kann ich diese dann steuerlich absetzen? Vielen Dank.

...zur Frage

450€-Grenze überschreiten - ist das in Ordnung?

Ich bin derzeit Student, zahle Beiträge im Rahmen der 'studentischen Krankenversicherung' und übe - in den Semesterferien - zwei Jobs aus.

Job 1: Freiberuflich (auf Honorarbasis) mit ca. 300€ pro Monat.

Job 2: auf 450€-Basis.

im August werde ich voraussichtlich bei Job2 über die 450€-Grenze kommen. Was genau 'bedeutet' das? Was muss ich dann zusätzlich zahlen? Lohnt sich das überhaupt, oder sollte ich lieber unter 450€ bleiben?


Mit besten Grüßen!

...zur Frage

Mini-Job und Midi/Mini-Job gleichzeitig

Hallo wertes Forum.

Um den Titel mal genauer auszuführen: Momentan habe ich zwei Minijobs: Einmal gehe ich für pauschal 170€ (brutto) ca. 20h im Monat arbeiten -> Minijob

und habe gleichzeitig einen Minijob auf Stundenbasis. Bislang habe ich es so gehalten dass ich im zweiten Job maximal für 229€ Stunden ableiste.

Was passiert nun wenn ich in diesem zweiten Job mehr arbeiten könnte? Damit würde ich doch die magische 400€ Marke durchbrechen.

Noch eine Nebeninfo: Bin Student 'in den letzten Zügen'. Dh. vielleicht noch ein Jahr mit einer Handvoll Prüfungen weswegen ich mittlerweile mehr Zeit zum arbeiten hätte. Achja und ich bin in der studentischen Krankenversicherung und der zweitgenannte AG weiß das ich noch den 170€ Job habe und behalten möchte.

Und nun meine abschließenden Fragen:

  • Was geschieht mit meinem erstgenannten Job? Läuft der weiter unter der 400€-Regel, ändert sich für jenen AG etwas?
  • Was geschieht mit meiner Kranken-/Pflegeversicherung? Fällt der monatl. Beitrag iHv aktuell 77,90€ weg und es wird mir vom Lohn im zweitgenannten Job abgezogen bzw. übernimmt jener AG nun einen Teil davon?

Danke und LG isiohi

...zur Frage

Krankenversicherung bei 400,-€-Job

Ich habe einen 400€-Job und bin freiwillig in einer gesetzlichen Krankenversicherung. Vor einem halben Jahr habe ich geheiratet, mein Mann ist Lehrer und deshalb in einer privaten Krankenversicherung. Nun hat meine Krankenkasse einen Fragebogen geschickt, den ich wahrheitsgemäß beantwortete. Das Fazit ist, dass ich jetzt knapp 325€ Krankenkassenbeitrag zahlen soll. Ferner zahle ich auch noch freiwillig in die Rentenkasse ein, so bleiben von meiner Arbeit im Monat gerade noch 60€ übrig. Da lohnt sich ja das Arbeiten nicht. Kann denn so was rechtens sein? Wer weiß hierüber besser Bescheid?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?