als Student 50 Euro pro Monat ansparen (Fondssparplan)?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

das halte ich für ehrenwert, was du vorhast. Aber dann sollte der Fonds auch liquidierbar sein, wenn es mal brennt. Als Student braucht man schnell mal ein Paar Euro für kleine Anschaffungen, Möbel, Urlaub etc. Bedenke das. M.E. ist es sinnvoller, das Geld liquide zu halten und z.B. als Tagesgeld anzulegen.

Ich hatte als Student selten Geld über.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von volksbanker
29.12.2012, 17:26

Urlaub als Student? Ich dachte da hat man sowieso Dauerurlaub...

0

Ich würde die 50 EUR über die nächsten Monate erst mal auf ein Tagesgeld legen, um zu prüfen ob diese 50 EUR im Monat wirklich "übrig" sind. Zu meiner Studentenzeit hatte ich wenig Rücklagen und die Einkünfte aus Hiwi-Jobs und selbständigen Tätigkeiten gingen im wesentlichen in die laufenden Ausgaben der nächsten Monate.

Du solltest ohnehin eine liquide Reserve haben, die unvorhergesehene Ereignisse puffern kann. Bevor Du also einen kleinen, aus dem täglichen Leben abgesparten Betrag in ein mittel- bis langfristiges Investment (Fonds) steckst, solltest Du auch Deine Rücklagen nicht vergessen. Hast Du die, dann kannst Du unbesorgt auch einen Fondssparplan beginnen.

Wenn Du dann wirklich 50 EUR übrig haben solltest, kannst Du ja mit dem Besparen eines aktienlastigen Mischfonds beginnen. Bedenke: da es sich um ein potentiell ja langfristig taugliches Investment handeln soll, geht es dabei mehr um die Qualität des Fonds, als um ein paar Euro an einmaligem Ausgabeaufschlag.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit einem Fondssparplan, insb. einem Aktienfondssparplan, legst Du das Geld für mehrere Jahre an (mind. 5 - 7) und solltest es also wirklich entbehren können oder Du betreibst eine kurzfristige Zockerei.

Normalerweise ist ein Student finanziell nicht üppig ausgestattet und hat vielleicht auch noch einige höhere Ausgaben gegen und/oder nach Ende seines Studiums zu begleichen: Reisekosten im Zusammenhang mit einer (oder mehr) Abschlussarbeit oder einem Praktikum, Bewerbungskosten und Kosten in Verbindung mit der Wohnungssuche (Fahrkosten, Mietkaution, Einrichtung). Während des Studiums gibt es auch noch unvorhergesehene Ausgaben, für die ebenfalls rasch verfügbar, finanzielle Reserven vorhanden sein sollten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn Du es dauerhaft entbehren kannst ein guter Vorsatz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gute Idee. Eröffne dazu ein Depot bei der Frankfurter Fondsbank und kaufe über einen Vermittler ohne AA.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?